Neue CD-Manuals 01/2017: G20, Das Erste, Licher, u.a.

CD Manuals 01/2017

In die Sammlung deutschsprachiger Corporate-Design-Manuals wurden 9 neue Handbücher aufgenommen, darunter das Design-Manual zum G20-Gipfel, die Logovorgaben für Das Erste sowie der Biermarke Licher. Gelistet werden nun 235 Handbücher.

  • G20 Gipfel
  • Das Erste (Logo)
  • Metropolregion Hamburg
  • Berlin-Brandenburg
  • Wernesgrüner
  • Licher
  • Universität Leipzig
  • Vinschgau
  • All-Inkl
  • Universität Graz (aktualisiert)
  • Universität Köln (aktualisiert)

Unternehmen und Agenturen sind herzlich eingeladen, ihre Handbücher als PDF einzureichen.

3 Kommentare zu “Neue CD-Manuals 01/2017: G20, Das Erste, Licher, u.a.

  1. Hallöchen.
    Ich kenn zwar die Vorgeschichte zu Leipzig nicht, aber dieser graue Balken mit weißer Schrift…… Ist das echt denen ihr Ernst? In Verbindung mit dem Fakultätssiegel oder dem Jubiläumszeichen ist das Ganze ja ansehnlich. Aber alleinstehend so ´nen Etikettendruckerschnipsel ist in meinen Augen schon ein Verbrechen. Wer will denn ernsthaft so ein T-Shirt haben als Student…? Jemand, dem bei leicht versetzten Ä-Punkten das typografisch-leidenschaftliche Herz pocht?

  2. Die Frage ist doch wer will überhaupt ein T-Shirt mit der Aufschrift einer Universität darauf haben. Vermutlich die Gleichen die stolz „ABI XXXX“ auf ihrem Auto stehen haben. Um klar den Höhepunkt ihres Lebens zu definieren.

    • Na die Studenten, die diese Shirts zum Teil geschenkt bekommen und zum Teil günstig kaufen „dürfen“, um die Uni bei Veranstaltungen, Wettbewerben (Sport etc.) oder ähnlichem zu vertreten. Wenn du beispielsweise Student auf Burg Giebichenstein in Halle bist, dann bist du auch stolz darauf es zu tragen (schau her: http://100.burg-halle.de/merchandise-artikel/herren-t-shirts/).

      Nur in Leipzig ist man da, rein optisch gesehen, bestimmt nicht glücklich mit einem Balkenshirt.

      Anmerkung: Für junge Leute ist so was ganz sicher der bisherige Höhepunkt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>