Start Logos

Modifiziertes Markenzeichen von SEAT vorgestellt

25

SEAT Logo

Nun bewahrheitet sich also, was sich bereits Mitte Juli dieses Jahres angekündigt hatte (siehe: SEAT soll ein neues Markenzeichen bekommen). SEAT modifiziert also sein Markenzeichen. Nun kann ich auch auf eine offizielle Pressemeldung verweisen.

SEAT Logo

In Paris fand gestern auf der Mondial de l´Automobile 2012 die Präsentation nicht nur des neuen SEAT Leon statt, sondern auch die des neuen Markenzeichens. Das Markenzeichen entspricht nun stärker der Darstellung des Emblems, so wie es auf den Fahrzeugen zu sehen ist.

SEAT Logo

In der unten verlinkten Pressemeldung wird die Neugestaltung wie folgt beschrieben: „Das neue Logo vereint das leidenschaftlich dynamische SEAT-Rot mit dem unverwechselbaren Chrom-„S“ des Unternehmens. Die Weiterentwicklung des Logos symbolisiert die Wandlung der Marke ebenso wie das Gleichgewicht zwischen deren rationalen und emotionalen Elementen. Charakteristisch für das Chrom-Logo sind die symmetrischen Linien, die unter permanenter Spannung stehen. Die klare Skulptur assoziiert Modernität und technische Inspiration – das unverwechselbare Design des Chrom-Logos unterstreicht das SEAT Markenversprechen für präzise Technologie, Exzellenz in Entwicklung und Innovation während die Farbe Rot die Seele der spanischen Marke offenbart.“

Historie der letzten SEAT-Markenzeichen

SEAT Logo Historie

Anhand der oben aufgeführten (unvollständigen) Logohistorie – die Geschichte der Marke reicht zurück bis ins Jahr 1950 – ist gut zu erkennen, das mit jedem Redesign eine Diagonale entfernt wurde. Hier allerdings von einer Simplifizierung zu sprechen, wäre allerdings ob des mehr als üppig aufgetragenen Chrom-Looks unangebracht. Weitere Ansichten und Gedanken von mir zum Redesign des SEAT-Markenzeichens gibt es auch auf W&V.

SEAT Paris

SEAT Leon
Bildquelle: SEAT

25 Kommentare

  1. @Achim Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!
    Das wäre fast ein Thema für einen eigenen Beitrag, wobei es sehr komplexe Fragen sind, um die es hier geht. Eindeutige Antworten gibt es nicht.
    Andererseits wird teure Logokosmetik allmählich zur Epidemie. Eine Geldverschwendung der besonders ärgerlichen Art, wenn man bedenkt, wie an anderen Stellen des Designleistungs-Spektrums “gespart” wird.

  2. Als Objekt am Auto sieht´s knackig aus. Die Form hätte verdient, von dieser verkopften Zwangstransformation in 3D verschont zu bleiben. Immer diese Konventionen. Im Namen der so hoch beschworenen Einheitlichkeit muss eine eigentlich ziemlich schöne Form letztlich auch durchs Chrombad gezerrt werden, auch wenn´s weh tut, Regel ist Regel.

  3. Jedes Redesign birg die Gefahr einer Verschlechterung. Ich finde, dass es SEAT gut gelungen ist das Logo aufzufrischen ohne es wesentlich zu verändern.

Kommentieren


8 − = 3

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>