Start Logos

Logo des G8-Gipfels 2011 in Deauville

15

G8 Deauville 2011 Logo

Heute beginnt in Frankreich der 37. G8-Gipfel, nicht etwa in Paris, wie es das Logo dieser Veranstaltung suggeriert, sondern in Deauville, einem kleinen Städtchen an der Nordküste der Normandie. Seebäder sind als Austragungsorte besonders beliebt, vermutlich aus Sicherheitsaspekten. 2009 fand der Gipfel in La Maddalena (Sardinien) statt, 2008 in Tōyako (Japan) und 2007 in Heiligendamm in Deutschland. Strahlend wie das Logo, werden sicherlich auch die acht Regierungschefs in den kommenden zwei Tagen in die Kameras lächeln. Mal sehen, ob sie auch „neue Ideen“ präsentieren werden.

15 Kommentare

  1. Von einem Amerikaner entworfen? Immer wenn Effekte geradezu verschwenderisch auf das Layout verteilt werden kommt bei mir immer die Obama-Kampagne hoch. Es liegt sicher auch an den Farben Blau, Weiß, Rot. Das es auch die Farben der französischen Flagge sind ist mit klar. Irgendwie kann ich diesen Vergleich selbst nicht mehr hören.

    Also wenn ich meine oben geschilderten Vorurteile außer Acht lasse ein durchaus gelungenes Logo für den G8 Gipfel.

  2. Allein die Tatsache, dass der Gipfel an der Küste in der Normandie und nicht in Paris stattfindet -wie es das Logo aber eindeutig vermuten lässt – reicht aus um zu sagen: Logo funktioniert nicht, Thema verfehlt, durchgefallen.

    Da muss ich nicht einmal auf die Farbigkeit oder die Effekte eingehen. Es käme doch auch niemand auf die Idee, das Brandenburger Tor abzubilden, wenn es um eine Veranstaltung in Kiel ginge… verstehe ich echt nicht.

  3. Wenn ich mir die Homepage angucke mit dem Bling-Bling Hintergrund muss ich ebenfalls an Amerika denken, oder besser gesagt an diese „typisch amerikanischen“ Websites – bzw. das, was ich stereotypisch davon erwarte. Hässlich oder schlecht finde ich es allerdings nicht. Ist für uns einfach ziemlich ungewohnt denke ich. Trifft rund um den Globus den Geschmack aller Leute und Länder wahrscheinlich eher als eine nüchtern-sachliche Seite. Schließlich müssen diese Gipfel stark um Ihr Image kämpfen. Da scheint wohl ein feel-good Layout, dass mit Sternchen und Optimismus strotzt, besser angebracht, als ein konservativer Auftritt, der so nach Politik, Bürokratie aussieht. Zum Beispiel baut das Erscheinungsbild der Bundesregierung ja auf klare Strukturen auf weißem Grund auf, oben links ist immer der Streifen in Schwarz-Rot-Gold und die fette Henne. Finde ich sehr schön und für eine Regierung perfekt, aber für einen Gipfel der gerne als undurchsichtiger Apparat eines »Clubs der Besseren« kritisiert wird, wäre so etwas die falsche Richtung. Das wäre jetzt meine Interpretation.
    Sonderlich irreführend finde ich den Eiffelturm auch nicht. Aber ich interpretiere generell nicht zu viel in dieses Logo rein. In erster Linie geht es um Frankreich als Gastgeberland, da denkt jeder zuerst an den Eiffelturm als Wahrzeichen. Ist okay. Auch sonst werden wir das Logo wohl nur äußerst selten zu Gesicht bekommen. Allenfalls in Nachrichtenbeiträgen im Hintergrund, wenn die irgendeinen Politiker einblenden.

    Ich wusste bis eben auch gar nicht, dass die Gipfelstandorte jeweils überhaupt ein eigenes Erscheinungsbild verpasst bekommen. Halte ich auch nicht für nötig. Hätte wenn überhaupt eher ein allgemeines G8 & G20 Logo erwartet als eins vom Gastgeber. Dem hätte ich dann auch tatsächlich mehr Gewichtung gegeben. Aber wenn ich das richtig sehe, hat G8 gar keins, und das vom G20 ist .. naja naja ;) und findet (wohl zurecht) gar keine Verwendung.

    Die Homepage ist auch nicht so der Hit: http://www.g20.org/

  4. Die Typografie ist gefällig. Mit der kann ich gut leben. Auch dass der Eifelturm Verwendung findet, stört mich nicht wirklich. Der hat Symbolkraft für ganz Frankreich, nicht nur für Paris, denke ich zumindest. Die ganzen Blink-Effekte stören mich schon viel mehr. Wahrscheinlich wäre es mit weniger deutlich besser geworden. Schlimm in meinem Empfinden ist jedoch der Flaggenverlauf im Turm. Da geht es eigentlich direkt von Blau in Rot. Das Weiß wird lediglich durch einen erneuten Blitzer repräsentiert. Vielleicht wäre es besser gewesen, die Nationalfarben anders zu verarbeiten und den Turm schlichter erscheinen zu lassen, Hätte alles vielleicht etwas beruhigt.

  5. Auch ich habe direkt “Amerika” mit dem Logo, den Farbgebungen und den Sonnenstrahlen assoziiert. Es sieht dem Logo von Obama auch verdächtig ähnlich. Was nun nicht heißen soll, dass ich das Logo als negativ empfinde, ganz im Gegenteil. Ich denke da ähnlich wie “lolwut”: Gerade mit dem Hintergedanken, dass das Image des Gipfels vorwiegend negativ in den Köpfen der Menschheit verankert ist, musste etwas frisches und vor allem wenig konservatives her. Das ist meiner Meinung nach mit dem Logo auch sehr gut gelungen.

    @Stephan F. Meinst Du wirklich, dass man mit dem Eiffelturm auf die Stadt Paris anspielt? Ich denke eher, dass die Allgemeinheit immer zuerst an den Eiffelturm denkt, wenn es um Frankreich geht und eben aus diesem Grund findet sich dieser auch in dem Logo wieder.

    Was mich jedoch interessieren würde: Wie sieht es mit dem Druck des Logos aus? Kommt es hier nicht zu Kompliktionen dank der Farbverläufe?

  6. Eine Ähnlichkeit bzgl. Aufbau und Farbgebung der Webseite mit dem Weißen Haus besteht, allerdings ist die Wirkung aufgrund des blauen Hintergrunds schon deutlich anders. Das Logo funktioniert auch, schließlich soll Frankreich (Wahrzeichen Paris/Eifelturm) im Vordergrund stehen und nicht das Seebad Deauville.

    Da es für einen zeitlich eng begrenzten Zeitraum entwickelt ist und die Wirkung hauptsächlich für TV und Web angelegt ist, ist es auch in Ordnung wenn das Logo verspielter/pompöser ist.

    Grüße
    Till

  7. Ganz klar … Frankreich, Paris, … aber äh … was bitte hat das mit dem G8 zu tun? Dachte, das soll als internationale Sache verstanden werden. Wäre es nicht sinnvoller, ein dauerhaftes Logo für alle G8s zu etablieren, das immer wieder verwendet wird? Lasst die Selbstdarstellung des Gastgeberlandes doch mal einfach raus und handelt im Sinne aller Länder.

  8. @ Kim

    Mag sein, dass man von Außen betrachtet Paris mit ganz Frankreich gleich setzt. Eventuell ist es auch gewünscht, dieses Weltstadt-Image für sich einzunehmen. Aber das finde ich zu wenig… Deutschland bietet ja auch mehr als nur Schloß Neuschwanstein, obwohl gerade das mit Sicherheit die Hälfte aller Amis denken…

    Wenn der Anspruch ans Logo schon nur auf darauf abzielt, irgendwie mit Frankreich in Verbindung gebracht zu werden, kann man vom Gipfel an sich wohl nix erwarten…

  9. Deauville ist für mich der Ort aus dem Filmklassiker “Ein Mann und eine Frau” (Un homme et une femme). Das tut hier nicht wirklich viel zur Sache, aber wer sich mit dem Ort beschäftigen will, sollte ruhig einmal in der Vergangenheit schwelgen. Der Film von 1967 steckt voller Emotionen.

    Zum Logo/Bild: Der Eifelturm passt höchstens in sofern, dass Frankreich zentralistisch aufgebaut ist und alle Straßen/Schienen über Paris gehen. Also einfach in den http://www.tgv-europe.de/de/ steigen (da hat man direkt wieder den Eifelturm als Wegweiser vor Augen) und auf nach Deauville.

  10. Abgesehen vom (Nicht-)Nutzen der Staatschefselbstbeweihräucherungsveranstaltung finde ich den Eiffelturm und die Typo grundsätzlich o.k.,

    Was wirklich nicht geht, sind die Verläufe und Lensflares. Das sieht so unmotiviert zusammengestoffelt aus, dass es den Eindruck erweckt, es hätten 2 Leute unabhängig voneinander die Finger dringehabt. Gestalter 1: »Dann wollnwa domma sehen, was der Kollege da gemacht hat … hm … bisken wenig los insgesamt, da klopp ich noch Blendenflecke rein.« Filter angemacht, bisken geschoben, passt schon irnzwie. Bäm. Und raus damit.

    Die Mühe, den Lensflare passend zu den Strahlen im Eiffelturm einzusetzen, hat man sich doch nicht gemacht.

    Mal abgesehen davon, dass der Effekt auf der Website nicht vorkommt, dort ist der Claim »New World New Ideas« auf Grund der blauen Verläufe auf blauem Grund kaum lesbar.

    Aber der Brüller ist das Fehlersuchbild hier:

  11. Och, so schlecht ist es auch nicht.

    Frag mich nur ob das ganze Bling Bling den Wirtschaftshorrortrip den wir gerade am Start haben überdecken soll?!! Ich sach ma: Da kommt noch was.

    Gruß vom pessimistischen Ufer!

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>