Lieferheld – Logo

Lieferheld im neuen Erscheinungsbild

Lieferheld – Logo

Die Bringdienst-Plattform Lieferheld legt sich vor dem Hintergrund der Vereinheitlichung des Markenauftritts von Delivery Hero, dem Mutterkonzerns von Lieferheld, ein neues Erscheinungsbild zu. Es ist dies die erste Anpassung des Designs seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2010.

Delivery Hero ist in insgesamt 14 Ländern aktiv – in Deutschland unter dem Namen Lieferheld. Die Vereinheitlichung des Markenauftritts sei Teil der Unternehmensmission, die auf nationale und globale Marktführerschaft ausgerichtet ist, wie es in der Pressemeldung heißt. Eine Vereinheitlichung erscheint auch dringend notwendig, wie die Darstellung aller zum  Unternehmen zugehörigen Markenauftritte zeigt.

Lieferheld – Logos

An die Stelle eines Emblems in Schildform rückt die Darstellung eines Komets als Bildmarke. „Mit dem neuen Markenauftritt und unserem Slogan ‚Dein Hunger. Unsere Mission.‘ rücken wir unsere Kernkompetenz in den Mittelpunkt: Wir bringen unseren Kunden ihr Lieblingsessen schnell und einfach nach Hause.“, so  Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero. Neben dem Firmenlogo wurde auch der Webauftritt erneuert. (so sah Lieferheld.de bislang aus | Screenshot)

Verantwortlich für die Kreation zeichnet Strichpunkt (Berlin).

Mediengalerie

Weiterführende Links:

16 Kommentare zu “Lieferheld im neuen Erscheinungsbild

  1. Finde es eigentlich ganz gelungen. Nur mit einem großen Monitor sieht das Logo auf der Website schon arg mickirig aus und der „Held“ ist bei mir unscharf.

    Für sich allein stehend fehlt dem Logo aber ein bisschen Pep. Das Gelb-rot hat mir vorher besser befallen als das reine rot. Die Vereinheitlichung macht Sinn – wenn die anderen folgen. Derzeit scheint es aber noch kein anderes Land zu geben das den Weg gegangen ist siehe deliveryhero.com). Wartenw ir’s mal ab was da noch so passiert.

  2. Ich finde es etwas traurig, dass die Figur von einzigartig zu beliebig abgewandelt wurde.
    Vielleicht war der Charakter nicht perfekt, aber zumindest auffällig. Das ist keine Lieferheld mehr, sondern nur noch ein Superheld.

  3. In der Mail zur Bekanntmachung des neuen Logos und Internetauftritts war der Lieferheld so abgebildet, dass das Logo spiegelverkehrt zu sehen war – was für ein Fauxpas! :-)

  4. Das Logo ist für mich jetzt schlichter, aber nicht simpler, sondern klarer, weckt bei mir trotzdem im Vergleich zum vorigen nicht viel mehr Assoziationen zum Thema Essen – das obere Element würde ich vielleicht noch als „Pizza-Kometen“ bezeichnen. Den Schriftzug finde ich nun allerdings viel lesbarer (kursive, schlanke Majuskeln sind im Nachhinein gesehen wohl nicht so praktisch).

    Die Figur ist dafür jetzt plastischer, wenn auch beliebiger (s. o.), der Vorgänger ist mir durch den „Wasserkopf“ (bitte entschuldigt die Wortwahl!) und die leeren Augen allerdings auch nicht nur sypathisch, seine Handschuhe erinnern doch leicht an Spider Man.

    Insgesamt finde ich den Markenauftritt daher nur etwas besser als vorher.

  5. HungryHouse hat nun nachgezogen. Für ein doch sehr bedeutendes Lieferdienstprtal finde ich schade das es kein wirkliches responsive Design.

    Beim betreten der Seite auf dem Desktop habe ich irgendwie das Gefühl von „unfertig“ da kann ich mir nicht helfen.

    Das Logo an sich gefällt mir mittelmäßig gut. Auf den ersten Blick machts nen guten Eindruck und das ist ja am wichtigsten. In großer Ausführung macht sich der „verzerrte Stern“ aber irgendwie negativ bemerkbar.

  6. Am meisten fehlt mir bei dem neuen Logo die Assoziation. Der Held Character ist zwar proportionaler, plastischer etc. aber leider auch genau deshalb noch unpassender zum neuen flachen Logo…

  7. was mir etwas verstörend ins auge fällt: die spitzen des schweifs liegen nicht auf einer linie. die größte abweichung liegt beim einschnitt im L. musste wohl „schnell, schnell“ fertig werden…

  8. Ich finde die neue Lieferheld-Seite hübsch, aber leider unausgereift – sie sieht aus als wäre ein Zwischenstand an den Entwickler weitergereicht worden. Ich vermute dahinter steckt ein zu knappes Timing, Lieblosigkeit will ich hier niemandem einfach so vorwerfen ;)

    Zu viele Schriftarten/-stile/-größen, das Logo ist m.M.n. zu unauffällig, die Seite wirkt trotz weniger Funktionen/Inhalte leider unaufgeräumt und führt mein Auge in keiner Weise.

    Die Seite ist übrigens nicht „responsive“ sondern „adaptive“ (und ab 1.090 px abwärts scheint sich die Seite gar nicht mehr anzupassen). Die mobile Version sieht auf den ersten Blick okay aus.

  9. „Adaptive“ würde bedeuten, dass die Seite nur einige feste Größen aufweist. Beispiel: tagesschau.de. Bei Lieferheld skaliert ein Großteil der Inhalte aber dynamisch auf jede Breite. Daher ist „responsive“ schon korrekt.

    Allerdings forciert der Anbieter ab einer gewissen Pixelbreitenunterschreitung quasi die Nutzung einer App, weshalb man hier auf weitere Anpassungen komplett verzichtet hat.

  10. @Olaf: Du hast recht, ich korrigiere mich – sie ist responsive, aber auch in diesem Bereich leider nicht ganz zu Ende gedacht. Hier hätte man mehr herausholen können.

  11. lustig, dass unter den kunden-testimonials auch erik spiekermann zu finden ist:
    “Eine super Auswahl, einfach zu bestellen und die Lieferung war super schnell.” – Erik Spiekermann

  12. Die Formverjüngung am „f“ ist ziemlich überflüssig; den Fokus muss man wirklich nicht noch spreizen. Dass man sich beim Maskottchen für diese 3D-Version entschieden hat, rückt den Lieferhelden in die Nähe zu Disneys Unglaublichen, also wird der Auftritt mit dem neuen Maskottchen gefälliger. In der Gegenwart von so umtriebigen Konkurrenten auf dem heißumkämpften Lieferservice-Vermittlermarkt ist das Aufgeben von Alleinstellungsmerkmalen wahrscheinlich keine gute Idee.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>