Start Netzbewegung

kurz gesagt (18)

4
  • Die Uni-Regensburg hat, ein Jahr nach Einführung des neuen CDs, einen neuen Webauftritt. In der PM spricht man von „weit mehr als ein Facelifting“. Man muss schon die Farbe seiner Fakultät kennen, sonst findet man sie nicht. Nach drei Klicks auf jeweils einen anderen Farbpunkt wird deutlich: Nach dem Relaunch ist vor dem Relaunch. Da wartet noch jede Menge Arbeit.
  • Auch Weave.de wurde überarbeitet. Fabian Wolf sagt über sein „Realign“, dass unter anderem die Weblogfunktion nun vernünftig nutzbar gemacht wurde.
  • Der universal design award 2011 ist nun offen für Einreichungen.
  • Designers`Open | Das Festival für Design Leipzig | 29. bis 31. Oktober 2010

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

  1. Wow, da hat sich die UNi Regensburg ja ein schönes Rätsel ausgedacht. Wenigstens haben die bunten Kullern einen Titel, so dass man mit der Mouse drüberfahren kann und dann kurz wartet, bis der Fakultätenname angezeigt wird. Auch im Link kann man erkennen, wo der Smarties-Punkt hinführt. Jedoch ist das natürlich alles andere als Nutzerfreundlich.

    Insgesamt finde ich die Seite durch die vielen schwarzen Striche sehr unruhig und irgendwie auch nicht wirklich übersichtlich. Ich weiß nicht, wie die Seite vorher aussah, aber im Moment geht das ja irgendwie garnicht.

  2. Hallo,

    andere Arbeiten zu kritisieren ist immer leicht. Besonders weil leicht der Fehler gemacht wird, das handfeste Argumente und Dinge, die aus der Schublade “Geschmackssache” kommen, verschwimmen.

    Die alte Seite der Uni Regensburg kenne ich nicht, daher kann ich nur das jetzige Design beurteilen. Über die verwendeten Farben und dem Aufbau kann man streiten, aber die von ti genannten “Kuller” sind nach meinem Dafürhalten bestenfalls eine grafische Spielerei. Der Nutzerfreundlichkeit ist gleich 0 und von Barrierearmut kann man wohl auch nicht mehr sprechen. Da hilft es nur bedingt, das man mit dem Extra-Klick auf “Fakultäten” einen Überblick (der dann auch die Farben erklären lässt) erhält.

    Verschiedene Bereiche einer Hauptseite einer Farbe zuzuordnen ist sicher sinnig, aber man sollte beim ERSTEN Blick erkennen, wie sich was verhält.

    Vermutlich historisch bedingt scheint mir der Zustand zu sein, das man bei einigen Fakultäten Subdomains und bei anderen Unterseiten der Hauptdomain nutzt. Hier wäre eine einheitliche Struktur sicher sinnvoll.

    Gruss aus dem hohen Norden
    Karsten

  3. Die Hauptseite der Uni Regenburg wirkt, als ob sie durch mehrere Gremien kaputt gestaltet wurde. Die guten Ansätze sind aber auf jeden Fall da und mit ein paar Anpassungen könnte da was Gutes bei rauskommen, vor allem, wenn sie auf eine typografisch fokussierte Seite setzen würden.

    Die Seiten der jeweiligen Fakultäten lasse ich lieber mal. Manche sind echt kurz vor einem Spooky-Award.

  4. Interessant ist es, sich kritische Gedanken über die gewählte Zuordnung der Farben zu machen.

    Ganz falsch zugeordnet ist die Farbe Gelborange für »Katholische Theologie« (wozu dieses Fach an einer Uni?) wo gleich darunter die Sprachwissenschaften mit Purpur gekennzeichnet werden.

    Ist Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft besser aggressiv-rot oder aktiv-freundlich Orange?
    Medizin wird zu — hmm — dunkelblaugrün. Dabei weiss doch jeder, dass Medizin immer Weiss ist ;-)

    Als Nachbar haben die Mediziner die Wirtschaftswissenschaften fälschlicherweise ein Oliv verpasst bekommen, wo doch jeder Banken mit seriösen Blautönen assoziiert.

    Probiert mal selbst, die Farben zu überprüfen, das ist ein spaßiges Designerrätsel für alle!

Kommentieren


9 − 3 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>