Keyvisual der IAA 2015

IAA 2015 Keyvisual

In zehn Tagen beginnt in Frankfurt die Internationale Automobil Ausstellung. Das Motto der 66. IAA Pkw lautet „Mobilität verbindet“. In dem offiziellen Keyvisual zur Messe, das dem von der letzten IAA 2013 stilistisch ähnelt, ist vom Motto allerdings nichts zu spüren.

Zwei gläserne Sportwagen preschen aneinander vorbei. So sieht also die Verbindung aus, die wir durch Mobilität erfahren. Die berühmte Text-Bild-Schere. Textaussage und Bildmotiv wollen einfach nicht zusammenpassen. Dass im Motiv das Schwerpunktthema „Vernetzung“ kommuniziert werden soll, wird erst deutlich, nachdem man die entsprechende Pressemeldung gelesen hat: „Das Key Visual, das als Wiederkennungsmotiv den gestalterischen Auftritt der IAA maßgeblich prägt, setzt diesen Innovationsprozess bildhaft um: Es zeigt eine faszinierende und dynamische Welt, die die Zukunft der Mobilität, vor allem im urbanen Raum, symbolisiert: Individuelle Lichtpunkte bilden Stromlinien, die als dynamische Lichtlinien Fahrwege, aber auch verbindende Kommunikation zwischen Fahrzeugen darstellen.“

Von Urbanität keine Spur. Und eine faszinierende Welt stellt man sich dann doch auch anders vor. Schon ein Stück weit entlarvend, wie man sich beim VDA, dem Verband der Automobilindustrie, der Veranstalter der Messe ist, sich die Welt da draußen so vorstellt: gläsern, kühl und menschenleer.

Nicht nur, dass im Keyvisual wieder einmal der Mensch keine Rolle spielt, es bietet zudem zum Motiv der IAA 2013 wenig neues. Die Botschaft des Plakates lautet also: wenig bis nichts neues auf der IAA 2015.

Wie in den Jahren 2013 sowie 2011 ist auch in diesem Fall die Agentur DANGEROUS aus Berlin für die Kreation verantwortlich.

4 Kommentare zu “Keyvisual der IAA 2015

  1. Ich glaube fest daran, dass an der Entscheidung für das Endprodukt Vorsitzende und Aktienhelden beteiligt waren. Deshalb interessiert es mich in solchen Fällen sehr, was die Vorgabe war, an die sich die Agentur halten musste.

    Und ja, „Mobilität verbindet“ unterstützt die Bildliche Gestaltung nicht gerade.

    „Sieh aber geil aus!!!“

    In diesem Sinne…

  2. Hmmm mein erster Gedanke: Tron Legacy (einfach mal in die Google Bildersuche eingeben) von 2010. Und die Grafik zum Film bzw im Film macht wenigstens Sinn und sieht (sah) auch noch besser aus.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>