Start Typographie

KernType – Teste deine Kerning-Qualitäten

20

KernType

Kleiner Zeitvertreib, bei dem der optimale Abstand von Buchstaben zu definieren ist.

20 Kommentare

  1. Schönes Spiel, aber die Ergebnisse sind etwas komisch. Bei Level 8 war ich bei einigen Zeichen minimal daneben, hab aber trotzdem 100/100 Punkten bekommen. O_o

  2. Beim Bewertungssystem stimmt leider wirklich etwas nicht ganz. Mehrmals minimale Abweichungen gehabt aber trotzdem 100/100, wie beim Vorredner.

    Ansonsten schöne Idee!

  3. Nur 85 von 100 :/
    Sagt mal… macht man Kerning eigentlich nur nach Gefühl, oder kann man das auch irgendwie mathematisch oder so?

  4. @Need you
    Kerning bei Kontrastschriften ist immer optisch. Natürlich kann man den Weißraum mathematisch ausrechnen, ist z.B. auch das, was in Layoutprogrammen bei Ausgleich “Optisch” heißt.

    Sehr schöne Idee, mein alter Typografietutor wird sich freuen!

  5. Na es gibt halt beides, den mathematischen respektive metrischen und den optischen Ausgleich. Auch Programme wie InDesign und Photoshop unterstützen diese Auswahl. Allerdings kommt man bei vielen Schriften nicht umhin, den für den Fließtext hin ausgerichteten Zeichenabstand nach „menschlichem Ermessen“ anzupassen und ihn zu optimieren, zumindest dann, wenn eine Wortmarke gestaltet oder eine große Headline gesetzt werden soll. Monospace-Schriften wie etwa die OCR sind da besonders dankbare Kandidaten.

  6. Puh, die Nummer 6 ziemlich verhauen, aber ich denke, mit 90 Punkten bin ich doch für einen Schüler ohne Ausbildung gut bedient :D

  7. Ich denke, dass man nach jahrelangem Gestalten das Gefühl für optisch ausgeglichene Abstände stark ausgeprägt ist. So wie ein Gemüsehändler irgendwann ziemlich genau abschätzen kann wieviel Gramm da gerade in der Hand liegen.
    Bei der Übung hilft es ungemein auch mal vom Bildschirm aufzustehen und das Ganze mit Abstand zu betrachten.

    Grüße
    Andreas Wünsche

  8. Die Idee is supa!
    Aber die Korrekturen oder Ideal-Kernings der Seite sind
    zum Teil grauenhaft und sollten nicht als Vorbild dienen!

    lg
    matt

  9. coole Idee und zum üben ansich super, wenn ich auch meinen Vorkommentatoren recht geben muss, was die Scorepunkte angeht und die perfekte Spationierung. Aber ich denke es geht einfach darum auch mal bei sehr engen Abständen eine gleichmäßige Spationierung zwischen den ersten und letzen Buchstaben eines Wortes zu finden.

Kommentieren


8 − 4 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>