6833

hypnotischer Hingucker

24 Kommentare zu “hypnotischer Hingucker

  1. Grosses Kino. Aber irgendwie auch gemein, daß ist quasi, als ob man dem Hund den Hundeknochen vor Augen hält. Da ist man(n) wehrlos und uralten Reflexen ausgeliefert. Pöh ;-)

  2. Erstaunlich, dass beim Skelett die Haare überleben. Aber sehr schön umgesetzt. Besonders der Übergang zum Wasser gefällt mir sehr.

  3. Ja, die Hände hängen da rum wie Haushaltshandschuhe.

    Sonst aber gut gemacht. Nur das mit den Diamanten habe ich noch nicht verstanden …

  4. Ich find das Lied mega schön, und absolut passend… .
    reißt einen durch die gekonnte bewegung irgendwie für nen kurzen moment in eine völlig andere welt in der man sehr nett nachdenken kann…
    um neben der berechtigten kritik auch mal was positives zu posten…

  5. Ich finds geil, bis auf die Stelle, wo sie Diamanten furzt. Ich hätte auch gerne noch die Vorder- bzw. Unteransicht gesehen. Aber es hat trotzdem gereicht…

  6. Das dachte ich auch eben … Goldeselin schön und gut, aber es hat mich einen schauerlichen Moment lang aus der wohligen Hypnose gerissen. Zum Glück gehts danach noch weiter!

  7. Auch wenn ich zunächst fasziniert zugeschaut habe (ein Blickfang im wahrsten Wortsinn), fand ich es leider völlig niveaulos mit einigen wirklich grausamen Momenten, sowohl inhaltlich wie zeichnerisch!

  8. @ Achim Schaffrinna
    Das habe ich als Filmchen per E-Mail schon ca. Mitte letzten Jahres erhalten. – Vielleicht war dies ein Testlauf o.ä.

  9. „Ode an die Frau“? Es gibt also nichts an einer Frau, dass in einer „Ode“ erwähnenswert wäre außer ihr Hintern?
    Muss hier mell zustimmen, wobei aber auch einiges an der Umsetzung ganz gut ist.

  10. Tolle Musik. Das Video hat zwar seine Schwächen (Diamanten). Zeigt aber wie man mit extrem reduzierten Mittel Aufmerksamkeit generieren kann. Für alle, die sich mit Kommunikation beschäftigen ein Lehrstück. Fein Fein.

Kommentar verfassen