Start Corporate Design

HSH Nordbank mit neuem Erscheinungsbild

HSH Nordbank Logo

Die HSH Nordbank erhält ein neues Corporate Design. Wesentliche Merkmale des Erscheinungsbildes, darunter das Logo und die Hausfarben, werden sukzessive erneuert. Von Evolution kann keine Rede sein. Die Bank wagt nach turbulenten Zeiten mit Falschbilanzierung und Wertberichtigung einen Neuanfang (siehe Pressemeldung) und scheint gewillt, die Finanzkrise abzuschütteln. Zumindest visuell gelingt ihr das schon einmal.

HSH Nordbank Logos

Das Firmensignet wurde komplett neu gesetzt und erhielt zudem eine neue Bildmarke. Statt blauem Stern wird die Wortmarke nun von einem kaleidoskop-ähnlichen Zeichen ergänzt. Die Wortbildmarke erscheint dabei rein ein in schwarz.

Farblos ist das neue Corporate Design allerdings nicht, wie die folgenden Ansichten des kürzlich veröffentlichten Geschäftsbericht des Jahres 2011 veranschaulichen. Statt Blau und Grün als Hausfarben und einer eher für Banken wenig überraschenden Anmutung, ist das neue Farbkonzept, in dem Cyan, ein warmer Gelbton und Rot greifen, und ist auch die neue Gestaltung fortan mutiger.

HSH Nordbank Geschäftsbericht

HSH Nordbank Claim

Hintergrund zum neuen Erscheinungsbild

Exklusiv im dt wird die folgende Stellungnahme der HSH Nordbank veröffentlicht: „Mit unserem neuen Außenauftritt zeigen wir, dass die neue HSH Nordbank zwar noch den gleichen Namen trägt, aber anders ist als die alte. Wir stehen als Bank zu unserer Tradition, zu unseren Wurzeln, aber wir schließen mit der Vergangenheit ab und schaffen etwas Neues, Stärkeres. Diese Zäsur machen wir mit unserem neuen Erscheinungsbild sichtbar. Wir unterstreichen damit, dass wir unternehmerisch handeln wie unsere Kunden. Wir zeigen damit nach außen Klarheit in der Position und Pragmatismus im Handeln. Wir treten unseren Kunden als der verlässliche Partner gegenüber, den sie kennen. Aber wir verbinden dies mit einem neuen, höheren Anspruch an uns selbst.

Das neue Erscheinungsbild zeigt so auch nach außen den Willen und die Überzeugung, dass die HSH Nordbank ihre neues Geschäftsmodell als “Bank für Unternehmer“ erfolgreich umsetzen wird.

Das neue Logo der Bank unterstreicht die Verbindung von Tradition und Neuem: Es ist eine perfekte Symbiose der früheren Logos der Landesbank Schleswig-Holstein und der Hamburgischen Landesbank. In unserer neuen Farbwelt nutzen wir zudem die Farben des Nordens – blau – gelb – rot – und unterstreichen so auch in unserer neuen Bildmarke unsere Herkunft.

Die neue HSH Nordbank trägt zwar noch den gleichen Namen, aber sie ist anders als die alte. Wir stehen zu unserer Tradition, aber wir schließen mit der Vergangenheit ab. Wir bewahren unsere Wurzeln, aber wir schaffen etwas Neues, Stärkeres. Wir treten unseren Kunden als der verlässliche Partner gegenüber, den sie kennen. Aber wir verbinden dies mit einem neuen, höheren Anspruch an uns selbst.“

Entwickelt wurde der neue Unternehmensauftritt von Factor Design aus Hamburg.

HSH Nordbank Relaunch

Die Website wurde am 01. April bei gleichem Aufbau auf das neue Design umgestellt.

19 Kommentare

  1. Ich finde das Redesign des Logos sehr gelungen. Die Zäsur im gesamten Erscheinungsbild wird eindeutig, aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass das Anzeigen der drei Farben des Nordens ein wenig krampfhaft umgesetzt wurde. Denn gerade auf der Webseite finde ich das Anzeigen von blauen und roten Überschriften ein wenig zu bunt. Hätte hier etwas schlichter in Sachen Farbgestaltung sein können. Für mich wirkt schlichte Farbgestaltung seriöser.

  2. Mal wieder ein Redesign als Bewältigung der Krise. Schon witzig, wie Unternehmen nach phänomenalen Pleiten, Pech und Pannen immer öfter dazu übergehen die grafische reset-Taste zu drücken und mal eben Ihr Erscheinungsbild ändern (siehe auch Hypo Real Estate -> Deutsche Pfandbriefbank). Die damit verbundene Hoffnung, der Markt erteilt ihnen die Absolution ist ja verständlich, aber naiv. Auch die Kommunikationsstrategie: jetzt farbig, freundlicher und STARK, wirken doch eher hilflos und beliebig (jetzt erst recht). Solange die Unternehmenskultur noch nicht als authentisch angesehen wird, hilft auch das schönste Corporate Design nicht, was auch bei Retorten-Marken wie ERGO zu sehen ist. Corporate Design sollte eben auch ganzheitlich von einem Unternehmen aufgenommen und identitätsstiftend sein und nicht nur als Augenwischerei verwendet werden.

  3. Ein weitgehend gelungenes neues Logo, wobei ich die HSH-Typo als nicht ganz passend zur NORDBANK-Typo empfinde.

    Allerdings: Habe ich da einen Knick in der Optik oder ist die Schrift des Logos eine andere als bei dem “STARK”? Ganz deutlich: Das R ist doch nicht dasselbe?!?

    Insofern: Abzug in der B-Note (oder so ähnlich).

    Dass nur Schwarz zum Einsatz kommt, ist ungewöhnlich für eine Bank, aber “zeitgeistig”. Kann man machen.

  4. Corporate Design ist auf der Klaviatur der CI nur ein Element, eines, das unterstützend wirken kann und manchmal eben auch die Wandlung eines Unternehmens anstoßen kann… Und ja, manchmal ist Corporate Design nichts als Augenwischerei.

    Letzten Endes liegt es an der Unternehmensführung und an den Mitarbeitern, ob das, was der visuelle Auftritt verspricht, gelebt wird oder nicht. Das sorgt mit der Zeit für Authentizität und Vertrauen. Das neue Erscheinungsbild von HSH ist ein gelungener, erster Schritt in die hoffentlich richtige Richtung.

  5. kein Geld in der Tasche aber ein neues CI, na toll. Solange die selben Graupen am größten Napf sitzen, ändert sich die Bank und ihre Geschäftspolitik nicht. Da hilft auch kein geändertes Erscheinungsbild.
    Das neue Logo ist ok, mehr aber auch nicht. Wobei das alte Logo totaler Murks war. Also, so gesehen eine Verbesserung.

  6. @ Kevin: bitte noch mal genau hinsehen – du irrst dich. Da gibt es schon deutliche Unterschiede, nicht nur in der Farbgebung, sondern auch in der Form.

  7. @Stefan: nagut vllt nicht 1 zu 1…
    aber die 2 sekunden, um ne fette weiße konturlinie zu setzen und auf schwarz zu stellen, sehe ich jetzt nicht als deutlichen unterschied. eher nach “verdammt wir brauchen ein logo! mal sehen was das netz so her gibt ;)” was man ja schon von anderen großen “redesigns” kennt…

    kann natürlich auch nur zufall sein…

  8. Ich finde von einem deutlichen Unterschied in der Form, kann hier nicht die Rede sein…
    Über die unterschiedliche Farbgebung braucht man sich nicht streiten. BRAVO

  9. @ Kevin: Ich revidiere meine Meinung! :-) Farben weg, Weißraum erhöhen, dann hast du eine 1:1 Version… Wobei die Form an sich so simpel aufgebaut ist, dass man durchaus Duplikate finden kann. Und der gestalterische Ansatz dürfte weniger die Treppenform deines Bildes sein, sondern eher die Sternsymbolik aus dem alten Logo:

  10. @ Stefan: korrekt, diese Form ist sicherlich schon tausendfach entstanden. Zumindest haben wir im Grundstudium (KD) massenhaft Formen aus gleichgroßen Rauten gelegt.

    Es ist eine visuell interessante Form, bei der das Auge nicht gelangweilt wird. Mal sieht man eine Blüte, mal mehrere Würfel.

    Mich würde interessieren, wie Factor Design das argumentativ verkauft hat… Ich finde es schwierig für eine Bank: verspielt, zu komplex und uneindeutig.

  11. @Kevin: Die Form ist so einfach, dass das nicht »inspiriert« sein muss. Dann könnte man an auch ein Quadrat nehmen und sagen, dass alle quadratischen Logos davon »inspiriert« sind.

    Zum Design:
    Das neue Logo finde ich recht schick. Wobei mich die Sache mit dem unterschiedlichen R auch irritiert. (siehe Rainers Kommentar)

    Sonderbar finde ich die Positionierung des Logos auf der Website. Das steht nämlich nur im Banner oben »irgendwo«, also nicht ausgerichtet an irgendeiner Linie. Das war zwar auf der alten Website auch so, aber in dieser Hinsicht gab/gibt es Verbesserungsbedarf. V.a. da der große Raum oben auf jeder Seite für die gleiche Text/Logo-Kombination genutzt wird. Aber vielleicht werden hier im Laufe der Zeit auch noch Fotos in den Unterseiten eingesetzt. Wer weiß.

  12. @ Rainer (#3)
    STARK scheint mir doch die gute alte Futura zu sein. Passt natürlich nicht zur Freight (?) aus der Wortmarke. (Hab ich im Benimmkurs Typografie gelernt…)

  13. @Henrik: Natürlich passt das nicht… ist ja auch klar. Überall wo der Kontrast bei kombinierten Formen zu gering ist, wird er als ‘Fehler’ empfunden. – Und das sag ich ohne ein Typografie-Benimmkurs ;)

  14. Bei der HSH Nordbank wurden auf Kosten der Steuerzahler große Träume geträumt. Die Marke ist verbrannt, ob ein wenig Kosmetik da hilft?

  15. Die Bildmarke mit dem Rautenstern finde ich gut. Der Schriftzug NORDBANK auch.
    Die Serifenschrift für HSH (Garamond?) stört mich. Sie wirkt auch in den Claims wie ein Fremdkörper zur klaren modernen Serifenschrift. Auch daß hier Gross-Klein Schreibweise mit Versalien gemischt werden ist nicht stimmig. Meine Augen empfinden es als Fehler. Nicht schlüssig.
    Daß die Anzeigen in einer fast ähnlich und doch andere Serifenlosen Headlineschrift gesetzt sind ist mir ein Rätsel. Warum?

  16. Ich sehe ein Eiskristall beim Logo…
    So ein Mist, das wieder graue Flächen drin sind.
    Die deutschen Designer und der Glaube das Grau=Edel und seriös ist. :-)
    Insgesamt finde ich es Frisch und anders.

  17. Sehr schade, dass “The Antwerp Diamond Bank” ihr Erscheinungsbild geändert hat.
    Das alte Logo dieser Institution hatte ein nahezu identisches Bildzeichen.
    Hier ist die alte Variante noch zu sehen:
    http://www.logotalkz.com/wp-content/uploads/2009/08/antwerpdiamondbank.jpg

    Wer das Buch “Tres Logos” besitzt kann sich auch die Positivariante ansehen, die sieht dem HSH Logo noch ähnlicher. Im Buch findet sich das betreffende Logo auf Seite 023.

    Peinlich, dass es sich bei ADP auch um eine Bank handelt. Noch peinlicher wäre es natürlich, wenn das Logo noch benutzt werden würde. Bücher sind doch eine schöne Inspiration…

Kommentieren


8 + 6 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>