Start Über den Tellerrand

Heute Nacht trage ich Blau

43

NBA Finals 2011

Es ist mir unbegreiflich, dass ein so großes Sportereignis, zumal unter Beteiligung eines deutschen Athleten, hierzulande von keinem öffentlich-rechtlichen noch privaten Sender frei empfangbar übertragen wird. Die diesjährige Finalserie der us-amerikanischen Basketballliga NBA, bei der der aus Würzburg stammende Dirk Nowitzki (MVP 2007) eine ganz entscheidende Rolle spielt, wird lediglich vom Bezahlsender Sport1+ übertragen. Die Veranstaltung findet also, ohne dem Spartensender nahetreten zu wollen, hierzulande nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Gut, dass es das Internet gibt.

Spiel 2 und 4 habe ich zu morgendlicher Stunde am Macbook verfolgt, das ging, dank einschlägiger TV-Streaming-Portalen, auch kostenfrei. Die Qualität ist allerdings eher dürftig und so habe ich mir den „NBA League Pass“ zugelegt. Die NBA hat den Preis hierfür fortlaufend nach unten hin angepasst – übrigens ein Modell, das Sport1+ und auch Sky immer noch nicht entdeckt zu haben scheinen –, und so kostet der Pass heute nur noch 6,44 Euro. Dafür bekommt man nicht nur maximal zwei Livespiele zu sehen, sondern man kann sich auch alle vorhergehenden Spiele der Saison noch einmal anschauen. Das ist fair, denke ich. Karten für ein Finalspiel liegen übrigens zwischen 340 und 45.000 Dollar.

Das Interface (siehe Abbildung) ist sachlich gehalten, werbefrei und erlaubt zeitgleich zum Bildsignal den Zugriff auf verschiedene Statistiken. Die Timeline kann mit unterschiedlichen „Events“ gespickt werden, sodass man sehr komfortabel etwa alle Schüsse von „Dirkules“ direkt ansteuern kann. Die Bildqualität ist gut bis sehr gut. Zuweilen vollzieht das Bild Sprünge in die nächst niedrigere Übertragungsrate. In jedem Fall ist sie aber besser als alles, was da sonst so meinetwegen über russische Server in den eigenen Browser flattert.

In der Nacht vom Sonntag auf Montag streife ich mir jedenfalls, der Vereinsfarbe der Dallas Mavericks entsprechend, ein blaues Shirt über und drücke fest die Daumen, nicht nur dafür, dass Dallas den vierten und dann entscheidenden Sieg einfahren wird, sondern auch dafür, dass Intendanten hierzulande etwas mehr Händchen in Bezug auf die (sportliche) Programmgestaltung entwickeln. Nowitzki auf die Finger zu schauen, kann dabei eigentlich nur von Vorteil sein. Go Mavs!

www.nba.com

43 Kommentare

  1. Ja, leider ist dies so, aber es ist nicht den deutschen Sendern geschuldet, sondern der NBA selbst und spanischen Sender. Grund ist, dass Spanien auch die deutschen Sender empfangen kann, dort aber die NBA-Spiele alle nur durch Bezahlung empfangen werden und alls z.B. Sat.1 angefragt hat diese Spiele FREE zu übertragen, haben die spanischen Sender Nein gesagt, da die Spanier sonst das Free-TV von Spanien nutzen würden.
    Aber die immer günstiger werdende Pass-Idee hat was, das stimmt.

  2. Ein NBA Final mit nem deutschen Kommentar -das wäre nur der halbe Spaß! Der League Pass ist da schon die bessere Wahl. Sitzen wir also heute Nacht beide vor der “Glotze”. Aus alter Verbundenheit schlägt mein Herz allerdings für die Heat. Wird bestimmt spannend:-)

  3. Sie sprechen mir aus der Seele!

    Man sieht ja, dass es beim SuperBowl jedes Jahr klappt (bei der ARD) und wohl auch großen Anklang findet. Zudem wurde es ja auch mal mit dem All Star – Spiel der NBA versucht. Ich weiss jetzt nicht, wie das mittlerweile aussieht, aber ich erinnere mich an die Übertragung vor zwei oder drei Jahren.

    Ich kenne jetzt nicht die Fan-Zahlen in Deutschland, also was den jeweiligen Sport Basketball/Football angeht, aber wenn man sieht, dass Basketball wohl beliebter ist (die Finals der Basketball Bundesliga werden ja auch übertragen).

    Natürlich wird es nicht jedes Jahr der Fall sein, dass Dirk Nowitzki mit seinen Mavericks ins Finale kommen wird, dennoch sollte man mal überlegen, aus rein sportlicher Sicht, die Übertragung des Finales anzubieten.
    Die Uhrzeit (3 Uhr) ist zwar nicht angenehm, aber wenn man es wirklich sehen will, dann tut man das. In meinem Freundeskreis wird das auch von einigen Leuten getan.

    In diesem Sinne: Beat the Heat, bring the Ring! ;-)

  4. Was ist denn z.B. mit der Eishockey WM? Da spielen mehr als nur ein Würzburger und übertragen wird nur auf Sport1…? Basketball zu übertragen wegen eines (1!) Spielers, der schon ewig in den USA lebt, ist doch wohl lächerlich. (Hab gestern nen Hamburger gegessen, wurde auch nicht bei FOX oder CNN erwähnt.)

  5. Tip an alle die ein iPad/iPhone haben: Holt Euch kostenlos die NBA In-Game App und Ihr bekommt das einzelne Spiel live für nur 1,56 €! Coole Sache. Bin gerade zufällig drüber gestolpert.

  6. Und wo wir schon dabei sind: Am frühen Dienstag morgen, um 2 Uhr MEZ, spielen gleich zwei Deutsche, nämlich Dennis Seidenberg und Christian Erhoff, um den Stanley Cup im Eishockey. Beide sind übrigens ebenfalls tragende Säulen ihrer Teams, nur wird ihnen noch weniger Medienpräsenz zu Teil.

  7. Aber bitte nicht in die ÖR! Es gibt nicht ohne Grund Sportkanäle und ich bin nicht gewillt, auch diese Sendelizenzen noch von meinen GEZ-Gebühren zu finanzieren. Dass jedes Fussballspiel doppelt und dreifach gesendet werden muss, finde ich schlimm genug.

  8. Was ist denn z.B. mit der Eishockey WM? Da spielen mehr als nur ein Würzburger und übertragen wird nur auf Sport1…? Basketball zu übertragen wegen eines (1!) Spielers, der schon ewig in den USA lebt, ist doch wohl lächerlich. (Hab gestern nen Hamburger gegessen, wurde auch nicht bei FOX oder CNN erwähnt.)

    Die Eishockey WM wurde aber wenigstens im FreeTV gezeigt. Sport1+ ist dagegen PayTV: Und ich bin hier auch der Meinung, wenn man den Super Bowl nachts zeigen kann, wieso nicht die NBA-Finals? Auch ohne Würzburger Beteiligung wäre dies sicher überlegenswert.

    @Andreas: Soviel ich weiß gibt es da Möglichkeiten. Sat1 überträgt ja z.B. auch in der Schweiz und Österreich. Trotzdem konnten sie die CL/EL zeigen – ohne Probleme. Obwohl SF2 oder auch das ORF ja selber die Rechte für die Liveübertragung haben. Auf Sat1 Swiss/Sat1 Austria kommt in dieser Zeit halt irgendein Film, und nicht die Liveübertragung des Spiels, die nur in DE zu sehen ist.

  9. beim eishockey gibt es eben einfach keinen deutschen, der zu den besten spielern aller zeiten gehört. sollte es den mal geben wird sicherlich auch das interesse an dieser sportart entflammen.

    dass das mit der übertragung auf den ÖR nicht geklappt hat, liegt anscheinend daran, dass ARD und ZDF auch in spanien empfangbar sind, und der dortige NBA-rechte-inhaber sich dagegen gewehrt hat.

    wieso Sport1 aber nicht einfach die spiele im free-tv zeigt ist auch mir unebgreiflich. der sender könnte damit nachts eine unglaubliche quote einfahren, stattdessen gibt es die spiele nicht mal on demand, sondern nur im abo, das 60euro im jahr kostet.

    PS: kann es sein dass der erste absatz ein bisschen vom SZ-artikel inspiriert wurde? http://www.sueddeutsche.de/sport/nba-dirk-nowitzki-dramatik-wenn-alles-schlaeft-1.1105072 *g*

    GO MAVS!

    PS: hier auch nochmal ein schöner artikel: http://www.faz.net/artikel/C31105/nowitzki-vor-dem-finalsieg-ein-ring-fuer-die-ewigkeit-30438042.html

  10. @ambee
    Nö, Suedeutsche ist da sicherlich nicht die „Inspirationsquelle“. Bei solch einer Konstellation liegt die Redewendung „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“, wenn Du auf diesen Satz anspielst, ja gewissermaßen im Raum. Aber richtig, in Sachen On-demand-Angeboten gibt es hierzulande noch erhebliches Aufholpotenzial.

  11. Schön, hier auch eine Aufforderung zum Anschauen zu lesen! Dirk Nowitzki spielt überragende Playoffs und steigt von Spiel zu Spiel im Ansehen der US-Experten. Wenn er heute die Meisterschaft holt, wird man ihn den aktuell besten Spieler der NBA nennen – als einziges nennenswertes deutsches Basketballtalent der letzten Jahrzehnte (seit Schrempf). Die Berichterstattung steigt zwar kontinuierlich an, ist aber eigentlich immer noch zu leise.
    Also: Beat the Heat und feiern!

  12. Ist für mich auch immer ganz wichtig wenn jemand Erfolg hat in was auch immer und er den gleichen Pass wie ich hat. Dann muss ich ihm zujubeln, ganz klar. Das ist Nationalgefühl oder so.

    Basketball hat einfach keine Plattform in Deutschland. Der Gold Cup läuft in den USA auch unter fernerliefen. So ist es nunmal. Fußball ist unser Leben, denn König Fußball…

  13. Würde kein Nowitzki mitspielen, würde sich niemand dafür interessieren in Deutschland. Verstehe diesen künstlichen hochgepushten Hype nicht.

    Und das ARD und/oder ZDF nicht übertragen dürfen, liegt daran, da sie nicht verschlüsseln. Hollywood mosert auch und drohen schon, dass beide keine HD-Master mehr in Zukunft bekommen wenn man nicht verschlüsselt.

    PS: Seltsam das beim Versuch das zu posten eine Blog-Meldung im FF kommt man solle doch Cookies akzeptieren und JavaScript aktivieren. Beides ist aber im FF aktiv. Mit dem IE 9 ging es ohne Probleme zu posten.

  14. Go Mavs! :-)

    Die Stream-Qualität ist echt super. Von dem “On-Demand-Modell”, dass mit sinkender Zahl an Spielen auch immer günstiger wird, können sich viele noch eine Scheibe abschneiden. Das ist doch ein perfektes Angebot, wenn’s schon nicht im Free-TV gezeigt wird.

  15. ARD&ZDF könnte schon übertragen, wenn sie wollten. Nur wollen sie eben nicht. Ich beobachte seit Jahren diese unerträgliche Selbstherrlichkeit und Arroganz des ZDF und der ARD: Über 7 Milliarden an Gebühren werden jährlich “unter Zwang” abkassiert. 70 Millionen wurden beim ZDF für das neue “heute-journal”- Studio verbraten. Und was hats gebracht? Nichts. Screendesign zu steril und Animationen völlig überflüssig. Und wie ist das Programm? Schlecht: Freitag, Samstag und Sonntag ist Totentanz angesagt. Unzählige Wiederholungen aus dem letzten Jahrhundert, Polit-Talk-Shows (z.B. Anne Will, Marbret Illner) zum einschlafen und Nachrichten die inhaltlich kreuz und quer laufen mit einem Moderator Klaus Kleber, der sich am Ende nicht mal verabschieden kann. (Die politischen Entwicklungen in der arab. Welt wurden tagelang vom heute-journal “verpennt”.) Das Ganze gleicht allmählich einem Offenbarungseid des ZDF und der ARD. Und Sportübertragungen? Es wird sehr viel Geld in Fussballübetragungen gepumpt und an diesen lächerlichen Doping-Festspielen “Tour de France” festgehalten. Die heimische!!! Eishockey-WM und Handball-WM musste Sport1 übertragen und Wimbledon, Roland Garros z.B., davon sieht man seit Jahren nichts mehr. Soviel zum Thema “öffentlicher Auftrag”. Resume: ARD und ZDF gehören komplett zerschlagen- dann hätte diese Selbstgerechte Selbstedienungsmentalität ein Ende. Die jetzige Struktur verletzt zweifelsfrei die EU-Wettbewerbs-Statuten. Aber: So lange die Lobbyarbeit funktioniert und die Verwaltungsräte mit Politikern unterwandert sind wird eine Krähe der anderen kein Auge auspicken.

  16. @Stephan
    In der Tat! Eine tolle Sache. Dirk war allerdings in der ersten Hälfte unterirdisch. Ganz erstaunlich, dass Dallas dennoch mit 2 Punkten Führung in die Halbzeit gegangen ist. Dieses mal wars eine echte Mannschaftsleistung, bei der vor allem Terry und auch Barea sehr überzeugend konnten. Ich freue mich jedenfalls für die „Oldie-Truppe“ (Durchschnittsalter 28), für Dirk, Kidd, Terry und das Team.

  17. So richtig kapiere ich das noch nicht warum das NBA Finalspiel auf diesem Blog ein Thema ist. Gibts da nicht ne Menge Sportforen in denen man sich genüsslich austauschen kann?!

    Na jetzt weiß ich wenigstens das Achim Basketball Fan ist.

  18. Eine Popularisierung des NBA Geschehens in Deutschland hätte nicht nur Vorteile. Zumindest aus der Sicht eines NBA TV Abonnementen.
    Um ehrlich zu sein, bin ich sogar ganz froh, dass die Öffentlichen oder Privaten nichts zeigen. Das hätte zur Folge, dass betroffene Spiele aus rechtlichen Gründen im NBA TV Applet nicht zur Verfügung stünden. Nach 3 Jahren geselligem NBA TVs habe ich allerdings wenig Lust mir wieder die unpassenden Kommentare von Pseudokommentator Frank Buschmann anzutun. Und das womöglich auch nur noch einmal die Woche für 45 Minuten. Amerikanische Kommentatoren sind zwar bei Weitem nicht das gelbe vom Ei, aber allemal unterhaltsamer und mit weitaus mehr Einsicht in den Sport gesegnet, als den eben genannten Dilettanten. Zumal ich die freie Auswahl, die mir NBA TV bietet sehr schätze.

    Würde kein Nowitzki mitspielen, würde sich niemand dafür interessieren in Deutschland.
    Bezeichnend dass die Blog-Kategorie Über den Tellerrand heißt, doch so manch einer nichts mit einer solchen Formulierung anzufangen weiß.

    Ich freue mich für Herrn Nowitzki. Er genießt bei mir nichts als Hochachtung und Dankbarkeit. Was er und Pau Gasol da drüben veranstalten bringt mehr Kids in unsere Hallen. Hut ab.

  19. Wow, Dirk Nowitzki hat gerade einen Vierjahresvertrag mit über 80 Mio. Dollar Verdienst unterschrieben. Und auch vorher hat er schon megamäßig verdient. Dazu die Werbeverträge. Nicht schlecht.

  20. @Basti: Wenn ich so Kommentare lese wird mir schlecht … Nur weil dich dieses Thema nicht interessiert heißt das noch lange nicht dass es nicht von Bedeutung ist.
    Solche Kommentare zeugen entweder von grenzenloser Ignoranz oder davon dass du einfach überhaupt keine Ahnung hast wovon du redest und dir de Tragweite solcher Ereignisse nicht bewusst ist. Dass Dirk Nowitzki, als Deutscher, “einer der größten Spieler in der Geschichte” eines Sports ist, welcher von Amerikanern dominiert wird, verdient höchste Anerkennung und Respekt! Neben Dirk gab es erst 3 nicht in den USA geborene Gewinner der MVP-Auszeichnung (Wertvollster Spieler).
    Dirk Nowitzki ist nicht nur ein Basketballspieler, er ist vielmehr ein Botschafter Deutschlands und ein Vorbild für die Jugend. Und das ist sehr wohl auch hier von Bedeutung. Wer das nicht sieht oder nicht zu würdigen weiß der tut mir echt leid.

  21. Ui, der Dirk ist Meister!!

    Ich habe in diesem Jahr auch zum ersten Mal den Finals League Pass gekauft und bin von der Qualität mehr als angetan. In meinen Augen sind diese Streaming Angebote ein weiterer Sargnagel im Medium Fernsehen wie wir es kennen. Warum sollte ich auf die mageren Krümel Übertragung von ÖR Anstalten hoffen, zudem mit welt- und fachfremden Kommentatoren Spassbefreit präsentiert, wenn ich das Original bekommen kann – wann und wo ich will?
    Der einzige Wunsch der offen bleibt ist ein anständiges “on Demand” Abrechnungsmodell für die Saison – das Abonnement ist für “Fans” zwar günstig, ich hätte trotzdem lieber die Wahl einzelne Events herauspicken zu können.
    Fazit: Das Angebot das die Entertainment-Maschine NBA da bereithält ist genial – für alle Beteiligten!

    @Loisl: Buschmann mag polarisieren, aber als Basketball-kommentator ist er einzigartig (und aufgrund seiner Spielervergangenheit auch mit ausreichend Fachwissen gesegnet). Ich gebe zu das er, seit dem er seisn Alleinstellungsmerkmal erkannt hat, das emotional-prollige Element etwas arg überstrapaziert, aber trotzdem bleibt er eine wohltuende Ausnahme im Kommentatorenpool. (Die Nonstop-Rede/Statistik-und Sprüche-Arie der US 3erKombos ist, gerade in langen Serien, auch teilweise auch kaum zu ertragen!)

  22. Hehe… einen Stern.de-Redakteur, der die folgende Fotostrecke erstellt hat [Edit 26.06.2011: wurde mittlerweile auf Stern.de gelöscht.], scheint das Thema auch nicht sonderlich zu interessieren, zumindest wird deutlich, dass er das Spiel nicht gesehen hat, das er kommentierte. Zum unten aufgeführten Foto lautet die Bildunterschrift: „Verzweiflung bei Nowitzki und seinem Teamkollegen Tyson Chandler, als ein Ball der Gastgeber aus Miami doch den Weg in den Korb findet.“ Das ist natürlich frei erfunden. Tatsächlich hält das Foto exakt den Moment fest, in dem Nowitzki und Chandler im Anschluss an einen Turnover und 20 Sekunden vor dem Schlusspfiff klar wird, dass ihnen der Titel nicht mehr zu nehmen ist. Auch sonst sind die Bildunterschriften der Strecke wenig treffend.

  23. stimmt zwar was du sagst, aber die 90er sind nunmal vorbei und in Deutschland ist Basketball nicht mehr so IN wie damals. (damals 5 mal die Woche NBA und am Sonntag noch ein live-spiel!!)

    Jetzt heisst es: “NBA Game time” APP ist so ziemlich das lukrativste. Das NBA Final konnte ich mir dann für 79 Cent dazubuchen. Die alternative, sport 1 zusatzpaket von 60 euro oder so wars mir dann doch nicht wert.

    Insgesamt bin ich aber deiner Meinung!

  24. Nicht nur Basketball, auch andere Sportarten haben es in Deutschland schwer. Generell scheitert jegliche Sportart an der Vormachtstellung des Fußballs. Das sieht man alleine schon an den Einschaltquoten, Sendeplätzen und statistischen Erhebungen.
    Auch andere Sportarten, die eigentlich in Deutschland sehr lange und sehr traditionsbewusst praktiziert werden, wie etwa Rugby (um mal eine dem Fußball verwandte Mannschaftssportart zu nehmen), haben große Probleme.
    Während im Ausland Rugby ein Großereignis ist und die Rugby-WM (Ende diesen Jahres in Neuseeland übrigens) nach den Olympischen Spielen und der Fußball-WM das größte Sportevent der Welt ist, in Frankreich z. B. die Stadien und die Geldbörsen der Beteiligten voll sind, scheut man sich hierzulande etwas Neues zu wagen und eben anderen (im Ausland populären Sportarten) Platz zu schaffen, eine Chance zu geben. Anlass gäbe es genug, denn in den Topligen des Rugby spielen auch Deutsche mit, die davon leben, in Deutschland kennen diese aber nur eingefleischte Rugbyfans, die sich mit Internetstreams oder dem Gang zum Pub begnügen müssen. Denn erst kürzlich hat Sport1+ angefangen, ab und zu Topspiele zu übertragen.
    Ähnlich ist es also auch mit Basketball, Eishockey und selbst der Handball hat es gegen den Fußball nicht leicht.

  25. Basketballmäßig ist Deutschland ja auch noch Entwicklungsland. Von allen drei Ligen, HBL, DEL und BBL ist die Basketballbundesliga die letzten Jahre trotz Krise am stärksten gewachsen. Zuschauerzahlen, Hallengrößen, Umsätze, TV-Präsenz, alles hat sich deutlich verbessert.

    Da sich jetzt der FcBayern nach seinem Aufstieg stark engagieren und enorme mediale Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird (die habens in der zweiten Liga geschafft die Olympiahalle auszuverkaufen und live im BR zu senden), sieht es für Basketball denke ich mal ganz gut aus, sich mittelfristig nach Fußball als Sportart No.2 zu etablieren.

    Mit Tibor Pleiß, Robin Benzing und evtl. Elias Harris stehen drei deutsche Nachwuchsspieler vorm Sprung in die NBA. Dirk hat ja auch schon mehrmals angekündigt, dass er seine Karriere vielleicht in Deutschland ausklingen lassen wird, dazu die EM 2015, die möglicherweise seine letzte große Vorstellung vor heimischen Publikum wird… sieht also ganz gut aus was die nächsten Jahre angeht.

    Und wenn der NBA-Lockout wie erwartet tatsächlich kommen wird, sehen wir den Dirkster und möglicherweise den einen oder anderen NBA-Star vielleicht schon früher als erwartet in der BBL…

    zu Dallas/Miami hier eine schöne Eintrag: Perseverance pays off for Nowitzki

    großartig auch diese Mini-Movies zu den Spielen. Die Amis wissen einfach wie man sowas inszeniert:
    NBA-TV: 2011 NBA Finals Game 6 Mini Movie
    also wer da keine Gänsehaut bekommt…

    und fast zum Designtagebuch passend, eine sehr peinliche Geschichte:
    CBS: Miami Herald runs ad congratulating the Heat

  26. schlimm genug, dass man keine Nachrichten oder kein Magazin mehr anschauen kann ohne davon genervt zu werden. Aber jetzt auch noch im “DESGIN TAGEBUCH”
    –> Auch gut. Ein feed weniger in meinem reader

  27. Meine Güte was macht ihr euch den alle in die Hose wegen diesem Beitrag?
    Die Kategorie heißt “Über den Tellerrand”, also schaut gefälligst auch über den Tellerrand oder lasst es bleiben wenn ihr bei eurem beschränkten Horizont bleiben wollt.
    Es zwingt euch doch keiner diesen Artikel zu lesen! Wenn ihr euch immer genötigt fühlt alles komplett zu lesen was euch vor die Linse kommt, unabhängig davon ob es euch interessiert oder nicht, dann wünsch ich viel Spaß mit der Tageszeitung :)

  28. @dede: Was ist das denn für ein Beitrag? Fühlst Du Dich berufen,hier die Poster zu beleidigen? Dein Kommentar bzgl. “beschränkten Horizont” ist ja wohl total daneben und lässt Zweifel an Deinem BILDungsstand aufkommen.

    Ich finde es ebenfalls völlig unangebracht, in einem DESIGNtagebuch eine Diskussion über Basketball zu starten. Das gehört hier nicht rein. Wenn das Smashingmagazine plötzlich über den amerikanischen Wahlkampf philosophieren würde, wäre das auch ein Kritikpunkt. Ein Designblog sollte sich mit dem Kernthema befassen. Oder gibts hier bald die aktuellen Angebote von Aldi und Lidl zu lesen? “über den Tellerrand” kann sich auch mit Design befassen, da gibts genug Einsatzgebiete. Basketball gehört da zu 100% nicht dazu. Es sei denn, man analysiert die Logos der Clubs oder die Shirts.

  29. Das gehört hier nicht rein

    Lieber gericoach, ich schätze es, dass Du seit vielen Jahren hier liest und kommentierst. Ich vermute, debe wollte sicherlich Keinen beleidigen. Seinen Hinweis auf den Kategorienamen halte ich für sinnvoll, denn tatsächlich wird deutich, dass der Blick „über den Tellerand“ nicht Allen gelingt, was mich in keinster Weise stört. Wo gegen ich mich allerdings verwehre, ist, wenn jemand Vogaben hinsichtlich der Themenauswahl in der Art formuliert, wie Du es in Deinem letzten Kommentar getan hast. Themenvorschläge können jederzeit per Formular eingebracht werden, worüber ich mich auch immer sehr freue. Die Themenauswahl erfolgt jedoch unter einem einzigen Gesichtspunkt, nämlich, ob mich persönlich das Thema interessiert. Auch deshalb habe ich mich bei der Schreibweise des Namens übrigens ganz bewusst für „Design Tagebuch“ entschieden, bei dem beide Wörter getrennt von einander erscheinen, weil so meine persönliche Sichtweise auf das Thema Design zum Ausdruck gebracht wird. Natürlich ist die Stärke des dt die Fokussierung auf das Thema Design, keine Frage. Hier im dt vorgestellte Themen haben allerdings nicht immer etwas mit Design zu tun, dafür haben sie jedoch immer etwas mit mir selbst zu tun, ganz einfach deshalb, weil ich jemand bin, der sich nicht nur für Design interessiert.

  30. @gericoach: Nein ich fühle mich nicht berufen die Poster zu beleidigen. Ich will mit diesem Kommentar lediglich erreich dass sie in Zukunft etwas weiter denken als nur an sich. Ich geh auch nicht zur Tageszeitung und beschwere mich jedes Mal wenn dort ein Artikel abgedruckt ist welcher mich nicht interessiert.

    Ich finde es im Übrigen eine Frechheit dass sich manche Leser hier anmaßen Achim vorzuschreiben was er in seinem Blog schreiben sollte und was nicht. Aber so ist es nun mal leider in einer Gesellschaft in der sich Jeder selbst der Nächste ist. Die Annahme ein Mitspracherecht zu haben sobald man einen Kommentar abgeben kann ist trügerisch. Interessant wäre auch mal zu wissen wie viele davon, die hier über das Thema hergezogen sind, nicht wählen gehen „weil ihre Stimme ja sowieso nicht zählt“ :D

    Achim macht hier eine super Job und ich bin froh über jeden Artikel den er hier veröffentlicht. Denn ich möchte meinen „BILDungsstand“ und meine Horizont erweitern und nicht nur in meiner eigenen Suppe schwimmen ohne auch nur ansatzweise an den Tellerrand zu gelangen ;)

  31. zum neuerlichen Beitrag von debe nur kurz: was Du da schreibst ist erneut daneben und völlig unsinnig. Aber so herrlich daneben, dass eine Bewertung nicht mehr vonnöten ist, da Du Dich m.E.n. selbst des Feldes verweist.
    Lieber Achim, ich bin seit Jahren hier, weil Du Dich mit dem Thema Design so ausführlich und kritisch befasst. Genauso, wie ich “Brand New” von underconsideration oder “the Dieline” regelmässig besuche. Grund ist und war immer das Thema des Blogs. Ich wäre auch enttäuscht, wenn “Bildblog” Lukas Heinser über Designthemen schreiben würde.
    Dass Du das Designtagebuch in der Gruppe der Personal Blogs siehst, war mir nicht bewusst. Es lag auch nicht in meiner Absicht, Dir in´s Handwerk zu pfuschen. Natürlich schreibt man in persönlichen Blogs auch über persönliche Themen. Also entschuldige bitte den Passus in meinem Post! Hatte das dt wohl völlig falsch eingestuft und somit den Beitrag über Basketball, mein Fehler.

  32. > „Personal Blogs“ trifft es jetzt nu auch nicht, denn ich schreibe ja nicht über mich selbst. Das dt ist ein sehr persönliches Designprojekt, so würde ich das für mich selbst formulieren. Ein Blog, eine Herzensangelegenheit. Deiner und auch debes Kommentar zeigen mir, dass Ihr beide die Arbeit zu schätzen wisst, die mit dem dt verbunden ist und darüber freue ich mich natürlich.

  33. @gericoach: Des Feldes verwiesen hast du dich schon lange. Zum Beispiel mit deinem Beitrag bei “Das Ergebnis: soviel verdienen Designer und Designpraktikanten” in welchem du das Anbieten von “sehr gut gestaltete Designvorlagen zu absoluten Dumpingpreisen” anprangerst und gleichzeitig selbst bei LogoCreations mit “Discountpreisen” wirbst.
    Die Seite ist übrigens zu großen Teilen nicht erreichbar. Das sollte dir als Profi der 500 – 600 € am Tag verdient nicht passieren ;)

  34. In Deutschland wird Fußball gespielt, nicht Basketball. Also braucht das auch niemand zu übertragen, schon gar nicht, weil da ein Deutscher spielt. Wir sind eben eine Fußballnation.
    Außerdem, wenn Sport1 das zeigt, ist das doch ausreichend.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>