Start Über den Tellerrand

Heute Nacht trage ich Blau

43

NBA Finals 2011

Es ist mir unbegreiflich, dass ein so großes Sportereignis, zumal unter Beteiligung eines deutschen Athleten, hierzulande von keinem öffentlich-rechtlichen noch privaten Sender frei empfangbar übertragen wird. Die diesjährige Finalserie der us-amerikanischen Basketballliga NBA, bei der der aus Würzburg stammende Dirk Nowitzki (MVP 2007) eine ganz entscheidende Rolle spielt, wird lediglich vom Bezahlsender Sport1+ übertragen. Die Veranstaltung findet also, ohne dem Spartensender nahetreten zu wollen, hierzulande nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Gut, dass es das Internet gibt.

Spiel 2 und 4 habe ich zu morgendlicher Stunde am Macbook verfolgt, das ging, dank einschlägiger TV-Streaming-Portalen, auch kostenfrei. Die Qualität ist allerdings eher dürftig und so habe ich mir den „NBA League Pass“ zugelegt. Die NBA hat den Preis hierfür fortlaufend nach unten hin angepasst – übrigens ein Modell, das Sport1+ und auch Sky immer noch nicht entdeckt zu haben scheinen –, und so kostet der Pass heute nur noch 6,44 Euro. Dafür bekommt man nicht nur maximal zwei Livespiele zu sehen, sondern man kann sich auch alle vorhergehenden Spiele der Saison noch einmal anschauen. Das ist fair, denke ich. Karten für ein Finalspiel liegen übrigens zwischen 340 und 45.000 Dollar.

Das Interface (siehe Abbildung) ist sachlich gehalten, werbefrei und erlaubt zeitgleich zum Bildsignal den Zugriff auf verschiedene Statistiken. Die Timeline kann mit unterschiedlichen „Events“ gespickt werden, sodass man sehr komfortabel etwa alle Schüsse von „Dirkules“ direkt ansteuern kann. Die Bildqualität ist gut bis sehr gut. Zuweilen vollzieht das Bild Sprünge in die nächst niedrigere Übertragungsrate. In jedem Fall ist sie aber besser als alles, was da sonst so meinetwegen über russische Server in den eigenen Browser flattert.

In der Nacht vom Sonntag auf Montag streife ich mir jedenfalls, der Vereinsfarbe der Dallas Mavericks entsprechend, ein blaues Shirt über und drücke fest die Daumen, nicht nur dafür, dass Dallas den vierten und dann entscheidenden Sieg einfahren wird, sondern auch dafür, dass Intendanten hierzulande etwas mehr Händchen in Bezug auf die (sportliche) Programmgestaltung entwickeln. Nowitzki auf die Finger zu schauen, kann dabei eigentlich nur von Vorteil sein. Go Mavs!

www.nba.com

43 Kommentare

  1. > „Personal Blogs“ trifft es jetzt nu auch nicht, denn ich schreibe ja nicht über mich selbst. Das dt ist ein sehr persönliches Designprojekt, so würde ich das für mich selbst formulieren. Ein Blog, eine Herzensangelegenheit. Deiner und auch debes Kommentar zeigen mir, dass Ihr beide die Arbeit zu schätzen wisst, die mit dem dt verbunden ist und darüber freue ich mich natürlich.

  2. @gericoach: Des Feldes verwiesen hast du dich schon lange. Zum Beispiel mit deinem Beitrag bei “Das Ergebnis: soviel verdienen Designer und Designpraktikanten” in welchem du das Anbieten von “sehr gut gestaltete Designvorlagen zu absoluten Dumpingpreisen” anprangerst und gleichzeitig selbst bei LogoCreations mit “Discountpreisen” wirbst.
    Die Seite ist übrigens zu großen Teilen nicht erreichbar. Das sollte dir als Profi der 500 – 600 € am Tag verdient nicht passieren ;)

  3. In Deutschland wird Fußball gespielt, nicht Basketball. Also braucht das auch niemand zu übertragen, schon gar nicht, weil da ein Deutscher spielt. Wir sind eben eine Fußballnation.
    Außerdem, wenn Sport1 das zeigt, ist das doch ausreichend.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>