Start Werbung

Greenpeace ruft zum Rebranding von BP auf

30

Greenpeace Rebrand BP

Angesichts der Ölpest im Golf von Mexiko haben britische Greenpeace-Aktivisten dieser Tage den BP-Firmensitz geentert und eine Flagge mit einem modifizierten BP-Logo gehisst, darauf heißt es: “British Polluters”. Das Logo ist im Rahmen eines Wettbewerbs entstanden, zu dem Greenpeace aufgerufen hat, unter anderem auch mit Hilfe einer ebenfalls sehenswerten Anzeige, die im Guardian erschien.

BP British Polluters

Das Drama vor der us-amerikanischen Küste verdeutlicht, wie absurd eigentlich ein grün eingefärbtes Erscheinungsbild eines Öl-Konzerns, in diesem Fall BP, ist. Der hier abgebildete Entwurf gefällt mir noch einmal besser, als das eigentliche Kampagnenmotiv, das man für die Beflaggungsaktion ausgewählt hatte. Auch Corporate Design ist zuweilen ein dreckiges Geschäft. Hier gehts zur Kampagnen-Site:

30 Kommentare

  1. @vernunft: ganz schön vernünftig aber (noch) unrealistisch.

    solange die erde ihre bahne um die sonne dreht gab es das böse und das gute. und es wird so bleiben, solange die erde ihre bahne um die sonne dreht… keep cool! bald kommt hochersehnter elektrowagen – dann ist alles gut.

  2. @tikkri
    elektoautos aus konventioneller stromförderung sind umweltschädlicher als dieselautos gleicher grösse. einziger nutzen: fördermittel vom staat für die forschung der autoindustrie und dreifache anrechnung auf die fahrzeugflotte, also für ein elektoauto dürfen drei 15 liter spritschleudern produziert werden, da die abgase für ein elektroauto mit 3x null gegengerechnet werden. kein scherz sondern planung der eu für die begrenzung der schadstoffe, federführung: deutsche bundesregierung. und da sind wir wieder bei maketing, autos, ölindustrie und das problem der mangelnden vernuft. gruss

  3. d.sign: “BP ist in diesem Fall – auch wenn dort sicher Fehler gemacht wurden – bloß der Dumme, den es getroffen hat.”

    Das stimmt so nicht, denn dumm war dort leider niemand. Man wusste schon vor 30 Jahren was auf einen zukommt: (Hinter-)gründe der Ölpest

    Aber wir müssen uns tatsächlich an die eigene Nase packen, wenn wir weiter das Öl konsumieren was jetzt Tausende Tierarten tötet und die Umwelt verschmutzt. In diesem Sinne, ich schwing mich jetzt aufs Rad! :)

  4. Der Dumme war bp sicherlich nicht, man wusste schon vor 30 Jahren was auf einen zukommt…
    Alles nichts neues: (Hinter-)gründe der Ölpest
    Wir müssen uns aber an die eigene Nase packen, und unser Konsumverhalten überdenken. In diesem Sinne, ab auf’s Rad und hin zur Solarenergie!

Kommentieren


4 + = 11

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>