28 Kommentare zu “Erfurt bekommt erneut neue Logos

  1. „Erhöhung des Bekanntheitsgrades der Stadt national und international (…)“

    Kann dieses Logo das leisten?
    Ich hab da meine Zweifel.
    So ein Ziel kann man durch entsprechende Kampagnen erreichen, aber nicht dadurch, dass man ein sich ein besonders merkfähiges Logo bastelt.
    Wobei ich das Ziel ein bisschen fragwürdig finde, es müsste ein wenig anders, d.h. präziser formuliert werden. Es macht ja keinen Sinn, die Stadt Erfurt einfach nur irgendwie bekannt zu machen.

    Ich glaube nicht, dass ein Stadt-Logo die Aufgabe schultern kann, besonders gut in den Köpfen der Betrachter hängenzubleiben. Schon allein deshalb nicht, weil man als Betrachter selten in die Situation kommt, das Erscheinungsbild verschiedene Städte nebeneinander zu betrachten.
    Ein Stadtlogo ist kein Werbespot, sondern Teil eines visuellen Erscheinungsbildes, das die unterschiedlichen Aktivitäten, Informationen und Eigenheiten der Stadt zusammenfasst und zum Ausdruck bringt. Ein (kleiner) Teil eines grafischen Konzepts, das in sich tragfähig sein muss.

  2. naja, aus der ferne betrachtet ist die überarbeitung etwas besser als das vorherige, aber nicht wirklich eine optimale lösung, da nur ein teil der marke bearbeitet wurde.
    mit diesem „ER“ in rot bin ich auch nicht einverstanden. hat es eigentlich schon proteste von feministinnen gegeben, dass es dann eigentlich „ER/SIE-furt“ heissen müsste?

    @ SPQR :
    „P.S. Zum betonten “Er”. Es kann gut sein, dass man tatsächlich eher das FURT in Erfurt betonen wollte, da Erfurt an einer Furt gelegen ist, die im frühen Mittelalter die Querung des Flusses Gera ermöglichte und damit die Siedlungsentwicklung der späteren Stadt Erfurt an dieser Stelle begünstigt hat.“

    Dies mag zwar stimmen und schlüssig sein, aber wenn man das alles erklären muss, dann kann ich dir getrost sagen, dass das ausserhalb von thüringen die leute weder wissen noch interessiert.

  3. Man, diese ewigen Nörgler… Ich finde das Logo schön, die erste Variante gefällt mir sogar noch einen Tick besser. Wenn man sich die Logos der anderen Städte anschaut (siehe Kommentar 20), dann ist das von Erfurt definitiv in der oberen Liga. Bei Gießen, Köln oder Neuss möchte man ja nur wegrennen…

    Und Sprüche wie „Wozu überhaupt ein neues Logo?“ gehören wohl in die früher-war-doch-alles-besser-Fraktion und sollten nicht so ernst genommen werden.

    Ich hoffe, die Designer des neuen Logos lassen sich nicht allzu sehr von der Kritik aus der Fassung bringen, meiner Meinung nach ist das neue Logo modern, frisch und zeitlos.

  4. Die Farce rund um die Erstellung des neuen Logos in Erfurt wirft bei mir die Frage auf: Warum wird so oft über Portale wie designenlassen.de hergezogen mit der Begründung die Qualität der eingereichten Entwürfe stimme dort nicht, wenn eine professionelle Grafikagentur solche Ergebnisse produziert?

  5. Also, ich bin Erfurter (zugezogen). Das mit dem „Er“ kommt tatsächlich daher dass „Furt“ betont (abgehoben) werden soll. Erfurt ist aus einer Furt entstanden, siehe Kommentar von SPQR. Trotzdem, voll daneben!

  6. Ich kann Alex (#23)nur zustimmen. Der alte neue Entwurf war doch etwas schlichter, klarer, mutiger (Über die „Themen“-Logos verliere ich lieber keine Worte : ) ). Die Zielgruppe dürften wohl Leute sein, die ohnehin öfter mit der Stadt Erfurt zu tun haben, und daher vom Sternchen (gerade wenn es in diesem geschwungenen Wappenschild steht) auf das Rad hätten schließen können. Wie soll denn ein „rustikales“ Logo bitteschön aussehen? Nach Baumarktlampe oder mit Lötkolben in eine Baumscheibe gebrannt? Es sollte ja einprägsam sein, einen Bezug zur Stadt haben, und vielleicht auch auf schwarz-weiß Ausdrucken/Kopien/einem Fax noch erkennbar sein. Den „Stern“ fand ich in dieser Hinsicht fast ideal. Schade drum :(.

    Nebenbei: Die Diskussion um das Logo haben wohl vor allem solche Menschen verfolgt und dominiert, die genug Zeit haben, die TA zu lesen, und lange Briefe dorthin oder an die Stadtverwaltung zu schreiben (ich habe leider erst jetzt Urlaub : ) und), und das werden nur in der Minderheit die gewesen sein, die einen Blick für Gestaltung und Graphik haben, oder sich gar beruflich damit befassen.

  7. Selbst wenn das Furt betont werden soll, erklärt dass noch nicht, warum sich das u und das r derart zerstritten haben.

    Das ist ja hochgradig peinlich und unprofessionell.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>