Start Logos

eBay erhält ein neues Logo

102

Ebay Logo

Das weltweit größte Internetauktionshaus legt sich ein neues Firmenzeichen zu. Während wesentliche Charakteristika wie die Farbgebung und die Kleinschreibweise beibehalten werden, verabschiedet sich hingegen das Unternehmen vom typographisch spielerischen Look, der eBay zu einem unverwechselbaren Markenauftritt verhalf und das Unternehmen eindeutig zu einem Kind der Neunziger macht. Wie es scheint, ist auch der einstige Internet-Pionier erwachsen geworden, ein bisschen zumindest.

Als eBay 1995 an den Start ging, schien das Internet noch grenzenlos. Die ersten E-Mails wurden via 33.6-Modem übertragen und vom Begriff Web 2.0 hatte zu dieser Zeit noch kein Mensch etwas gehört. Das Internet war gerade dabei, sich zu einem unvergleichbaren Wirtschaftsmotor zu entwickeln. Die DotCom-Blase trennte Anfang 2000 jäh die Spreu vom Weizen. Neben Amazon zählt vor allem auch eBay zu den ganz großen Gewinnern der sogenannten New Economy, die bereits jetzt Wirtschaftsgeschichte ist. Die Claims sind schon seit geraumer Zeit klar abgesteckt.

So sieht es aus, das neue eBay-Logo. In dieser, von der Farbgebung abgesehen, fast schon puristischen Form hätte es auch gut aus dem Hause Microsoft stammen können. Derzeit stellt Microsoft bekanntermaßen das komplette Erscheinungsbild all seiner Marken, darunter auch Windows,  auf eine neue Designsprache namens Modern UI um, die sich vor allem durch Einfachheit auszeichnet. Sehr simpel, klar und typographisch ausgewogen wirkt das eBay-Logo, auch ein bisschen langweilig. Das leicht chaotische Buchstabengehüpfe des Vorgängers versprüht eine Vitalität, die der Marke gut zu Gesicht stand, von der im neuen Logo nun rein gar nichts mehr übrig geblieben ist. Ausgehüpft. Ohne die dezent modifizierten Corporate-Farben Rot, Blau, Gelb und Grün könnte man das Logo fast spießig nennen. Seine Aufgaben wird es dennoch erfüllen.

Der enorme, weltweite Bekanntheitsgrad der Marke eBay machte es den Verantwortlichen nicht leicht, Veränderungen am Logo vorzunehmen, so erfährt der Leser aus der eigens eingerichteten Webseite (siehe unten). Der Logowechsel wird damit begründet, dass eBay heute weit mehr sei, als ein Internetauktionshaus. Die meisten Produkte, die heute über eBay verkauft würden, seien neue Festpreis-Artikel. Das dezente Redesign ist zudem Ausdruck eines veränderten Konsumverhaltens. Immer mehr Menschen shoppen von unterwegs aus, heißt es, eBay möchte sich dementsprechend positionieren und die passenden Anwendungen hierfür bereit halten. Das neue Firmencredo lautet: Shopping anytime, anywhere!

Update 14.09.2012: Verantwortlich für das Redesign ist die Agentur Lippincott, die zuletzt auch das Redesign bei Shutterstock übernommen hatte und von der auch das viel diskutierte neue Starbucks-Logo stammt.

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise! Sascha war der erste per E-Mail und Sven via Tweet.

102 Kommentare

  1. Erinnert wie auch im Artikel beschrieben zu sehr an Microsoft und die Farben gehoeren mehr Google als Yahoo. Sehr schade, dass die besondere Stellung der Buchstaben im Logo verloren geht die hatten sie lieber behalten sollen der Nostalgik wegen.

  2. Hallo,

    Ich muss sagen Ich bin entsetzt. Als Verfechter aller Errungenschaften der Vergangenheit und Verflucher aller Veränderungen von altbewährtem kann Ich meiner Wut kaum Worte verleihen. Ich meine was bilden die sich eigentlich ein? Was soll das? Das wäre als würde Apple nun als Apfelbutzen daherkommen. Weils ja so “zweitausendzwoelf” ist! Richtig ebay wurde mit dem Logo groß, also warum ändern. Klar, der Trend zu mehr Neuen Artikeln mit Festpreis ist zu erkennen, doch das Logo ändert doch nicht den Namen und die Grundidee des Portals.

    Ich muss ehrlich sagen, Ich weiss nicht was Ich davon halten soll.

    Naja. abwarten…

  3. Mir scheint das neue Logo ehrlicherweise ein Griff ins Klo, um es überspitzt auszudrücken. Ich kann nachvollziehen, dass angesichts der neuen Markenstrategie und nachdem eBay lange Zeit nicht mehr glänzte, ein neues Logo her sollte. Dieses Logo wirkt auf mich aber weniger gelungen und wenn ich mir die Vorschauseite ansehe, ändert das leider auch rein gar nichts an dieser Meinung (davon ging ich eigentlich aus; es gibt nämlich viele Logos die auf dem zweiten Blick und in einem gewissen Umfeld deutlich besser aussehen als auf den ersten Blick und ohne dieses Umfeld).

    Die Buchstaben liegen mir zu eng aneinander – offenbar um an das bisherige Logo anzuknüpfen -, wirken auf mich viel zu gequetscht. Meines Erachtens war die Farbüberlagerung des bisherigen Logos da deutlich ansprechender, da sie eben bewusst “Grenzen” brach. Auch ein konsequenter Schritt nach vorne mit ein wenig mehr Abstand, hätte mir persönlich wahrscheinlich besser gefallen.

    Die Farbgebung harmoniert meines Erachtens auch nicht wirklich gut: Während das rote e und das blaue b deutlich blasser wirken, scheint mir das gelbe a deutlich intensiver und das grüne y annähernd gleich. Das bedeutet aber nicht, dass die alte unbedingt besser war. Vielmehr hätte es mir gefallen, wären e und b nur ein Stück weit intensiver. So wirkt es, zumindest bislang, auf mich, als würde die rechte Hälfte mich anstrahlen, die linke Hälfte hingegen blass kränkeln.

    Dann eine Nachfrage zum Artikel: Meines Erachtens war das Y im vorherigen Logo stets in Großschreibweise dargestellt. Mag auch an der Schriftart liegen, allerdings wirkt das eindeutig (und bewusst fiel es mir auch erst heute auf) wie ein großes Y und kein kleines (beim B war es dann halt umgekehrt).

    Ansonsten wirkt das Wort Internet-Pioneer etwas schief in dem deutschsprachigen Artikel. Hierzulande verbindet man mit diesem Begriff eher einen Konzern für Unterhaltungselektronik :-)

  4. goodbye classic – hello new chic!
    die macht der farben – wieder ein beweis, wie sehr menschen in bildern denken. sie sehen nur die farbkombi und das ist unverwechselbar ebay – in allen köpfen! da hätte wohl jede typo eine wahl sein können. ich bin SEHR gespannt auf diverse re-designs im zuge dieser kleinen revolution hier. man stelle sich (speziell bei solch einem global… ach was UNIVERSAL!!!) die periphären kosten vor. wow!!!
    am ende: mir gefällt’s.

  5. Bin ich der einzige, der dort wo e und b sich berühren eine dunkle Linie wahrnimmt? Weiß aber nicht ob es an der Skalierung fürs Web liegt, auf jeden Fall sehr störend irgendwie….

    Ansonsten wird das Web wohl immer einheitlicher und “glatter”, schade

  6. “Guten Tag, wir möchten für einen Weltkonzern gerne ein Logo etwas moderner haben”
    “Um welches Unternehmen handelt es sich denn?”
    “Ich bin Vorstandsvorsitzender der Welt-AG”
    “Okay. Ich habe hier gerade während unseres Gesprächs etwas entworfen. Mag auf den ersten Blick etwas einfach wirken, aber diese serifenlose Helvetica wird sehr gerne genommen. Das haben wir auch schon anderen führenden Unternehmen Ihrer Branche empfohlen”
    “Oh, dann ist ja gut. Was kostet denn sowas?”
    “Och, nur paar hunderttausend Euro. Soll ichs Ihnen gleich per E-Mail zuschicken?”…..

  7. Schrecklich!!! ich meine, Purismus is ja das neue whatever-überalles-design, aber das?! da war wohl jemand zu sehr von microsoft und google inspiriert, hatte aber zur logoumsetzung nur ein wordprogramm parat. da ist ja nichts ausgeglichen – auch mir scheint es, als ob E und B sich überlagern – geschweige denn eine EInzigartigkeit und Unverwechselbarkeit erkennbar. Find es aber schon grandios, dass ich in den Kommentaren der Präsentationsseite nur positives Feedback gesehen hab. Mal gespannt, wie es umgesetzt wird – hoffentlich wird wenigstens der Internetauftritt etwas übersichtlicher…

  8. Für mich nicht wirklich kreativ.
    Serifenlose Schrift hin und her. Und auch die Schlichtheit, die irgendwie jedes Unternehmen verkörpern will.
    Das klaut der ganzen Seite, sofern das auch umgesetzt wird den allerletzen Charme.
    Warum wollen alle Firmen gleich aussehen? Das hat für mich nichts mit gutem Design zu tun, sondern ist einfach eine Verunglimpfung von schönen Traditionen und Erkennungsmustern, die einfach für einen kurzweiligen Trend über Board geworfen werden.

    Wirklich schade, ehrlich..

  9. es gab mit sicherheit ganz tolle ideen der verantwortlichen designer. allerdings ist es immer wieder bei großen unternehmen so, dass der ceo und cfo und die leute aus dem marketing, der abteilungsleiter und die putzfrau jeweils andere vorstellungen haben. und weil sich häufig niemand richtig traut, noch nicht mal den angesprochenen hochqualifizierten designern, kommt es am ende zu einer kompromissentscheidung. diese ist in der regel eine wir hier bei ebay. denn nach endlosen gesprächen, mindestens sechs re-briefings, belamglosen im kreise drehenden rückfragen, unter vier augen gesprächen und taktierereien der veramtwortlichen inkl. persönlicher preferenzbekundungen, kommt es zu einen traurigen, eher langweiligen ende. alle klopfe sich auf die schulter und die fachwelt der designer ist entsetzt. kompromisse sind im design quasi immer die schlechteste lösung.

  10. Der Bekanntheitsgrad vom früheren ebay-Logo ist enorm hoch. Und ja, das alte Logo ist nicht unbedingt das schönste. Aber die neue Wortmarke ist zu weit weg, vom verspielten alten. Das Logo hat über Nacht sein bekanntes Gesicht verloren. Meiner Meinung nach ein misslungenes Redesign.
    Die neue österreichische Nahversorgerkette “dayli” (die aus Schlecker Österreich hervorgegangen ist) zeigt wie das ebay-Logo hätte aussehen können:

  11. Ach, du meine Güte. Stimmt, das alte Logo war gestalterisch keine Großtat, aber es war eigen und prägnant. Aber das hier?
    Mich erinnert der Entwurf an einen Druckvorlagenunfall: Die richtige Schrift war nicht geladen und wurde durch Helvetica ersetzt.
    Gemein, ich weiß. Aber dieses Redesign hat weder Hand noch Fuß.

  12. oh gott… gab ja in letzter zeit schon viel schlechte neuerfindungen, aber das haut dem fass den boden aus. die schrift überschneidet sich minimal, da hätte es auch ganz normal geschrieben sein können. achim, das große Y beim originallogo war nie klein, das sollte an einen miterfinder von ebay erinnern, der immer einen langen zopf hatte.
    jetzt fehlt nurnoch dass google seine identifikationsmerkmale verliert indem man sowas bescheuertes macht.

  13. Liebe Freunde, ich kann mich der hier allgegenwärtigen Negativkritik nur anschließen. Auf anderen Portalen (abseits der Designerszene) wird das neue Logo allerdings durchweg positiv aufgefasst und streckenweise sogar als absolute Innovation bejubelt, die dem Unternehmen auf dem globalen Markt “die” entscheidenden Vorteile bringen könnte. Ihr seht, Design ist auch Geschmack.

  14. Ach ja… Wenn sich demnächst NOCH EIN Konzern die Farben Hellblau, Grellgrün, Tiefgelb und Sanftrot gibt, springe ich vom Balkon. Offenbar ist die Angst, man könne mit EINER Farbe nicht den Geschmack der Masse treffen, in den letzten Jahren gewachsen.

  15. Was soll dieses dämli… ›Helvetica‹-Gebabbel hier? Selbst wenn es die ›Helvetica‹ ist, dann wurde sie soweit modifiziert, dass sie kaum noch als diese erkennbar ist – allein schon das y ohne Schweif! Das ist keine Kritik hier, sondern teilweise einfach nur Shitstorm in Reinform (#13).

  16. Gemach, will mal die Kirche im Dorf lassen. Das alte Logo war schon sehr unruhig.
    Aber Schwarz-Weiß* sollte es mit dieser Typo wirklich nicht mehr werden.
    .
    *Schwarz-Weiß scheint mir nach typografischer Glättung zunehmend der neueste puristische Schrei zu sein. Zumindest was heuer die Logo -oder Etikettwünsche gerade sehr junger Auftraggeber von mir anbetrifft.

  17. Kritik am neuen Logo scheint durchaus seine Berechtigung zu haben, aber:
    Ich stelle mir gerade vor, wie die Reaktionen wären, wenn das alte Logo das neue wäre. Dann würden vermutlich nicht die vermeintlich gelungenen Eigenschaften des Designs hervorgehoben, sondern dieses aufgrund der, ich sage mal, holprigen Typografie zerissen.

    Lediglich unsere persönlichen Empfindungen, Erfahrungen und Wahrnehmungen bezüglich ebay und nicht der Ästhetik des Logos lassen uns anders über selbiges positiv urteilen.
    Ich glaube, dass über lange Sicht gesehen nicht das Logo uns in der Wahrnehmung der Marke prägen wird, sondern das, was wir mit ebay verbinden. Und diese Assoziationen projezieren wir in oder verbinden sie dann mit dem Logo.

    Überspitzt hieße das zwar, dass ein Logo unwichtig für die Wahrnehmung beim Kunden, Verbraucher oder Nutzer wäre, soweit würde ich aber nicht gehen. Es wird etwas dazwischen sein, dass sowohl die Ästhetik als auch persönliche Empfindungen bezüglich der Marke selbst miteinander wirken.

  18. ich finds schrecklich.
    alle welt springt auf den reduktionszug auf ohne darüber nachzudenken ihre marke “einzigartig” bleiben zu lassen. warum muss man im moment auf biegen und brechen versuchen alles so steril und clean aussehen zu lassen?

    ebay ist als brand so bekannt, dass sie es sich leisten können, keine frage. das bild, was einem in den kopf kommt, ist zweitrangig, da jeder was mit dem wort ebay anfangen kann und weiß worum es geht. aber muss man das “einzigartige” an einem logo mutwillig über bord werfen um modern & frisch rüberzukommen?

    mir kommt es so vor als hätte der vorstand gesagt: es ist zeit. bevor alle anderen unternehmen dieser welt vor uns ihr logo auf “austauschbar” umbasteln müssen wir schneller sein und auch noch schnell cool und jung wirken.

    ich kann dazu nur sagen: bitter!

  19. zusatz:
    abgesehen vom logo ist das dazu “vorgestellte CI” (wenn man es so nennen kann) ganz nett geworden und gefällt mir auch (siehe Achim’s Link dazu oben zur Vorstellung des Logos).
    ich denke allerdings das man diese reduzierte version auch zum alten logo hätte machen können.

  20. ich war erst schockiert so nach dem Motto WAS? eBay? Ohne hüpfen??? Das is ja fast so schlimm wie das Mc Donald’s M auf dem “Olivgrün” das man jetzt mittlerweile in fast jedem Restaurant sieht. Allerdings muss ch sagen dass mir das neue eBay-Logo bei näherer Betrachtung (und der Begutachtung der scroll-page zum neuen Logo) echt gut gefällt.
    Nachdem ich die Seite mit der Erklärung zum neuen Logo angeschaut hab bin ich nochmals auf den aktuellen ebay Internetauftritt und mit dem Hintergrundwissen um das neue Logo finde ich das alte fast schon trist und überholt.

    Fazit: Nach näherer Betrachtung bekommt das neue eBay-Logo ein Sternchen von mir ;)

  21. “Griff ins Klo”!!!

    Tut mir leid, aber das ist genau das was mir einfällt! Ich finds furchtbar. Weniger die Gestaltung selbst, vielmehr die Tatsache dass es sich um einen gänzlich neuen Ansatz handelt:
    Es wurden, bis auf die Farbe, alle Characteristika des alten Zeichens eliminiert – Das alte Zeichen hatte soviel symbolkraft: die Anhäufung von unterschiedlichsten Waren und Kuriositäten, das spielerische Element des Einkaufs per Auktion, der Jubel wenn man “gewonnen” hat (Eine wirklich gute Werbeidee, immerhin gewinnt man ja nicht, man darf ja “nur” kaufen).

    All das wurde für ein nichtssagendes, belang- und identitätsloses etwas über Bord geworfen, nur weil Ebay denkt dass sich ihr Geschäftsfeld grundlegend geändert hat? Ich denke da liegen die Lenker dieses Unternehmens falsch: Ebay ist mehr denn je der Hort von Unordnung, Chaos, Ramsch, Spiel und Spass (z.B. im vergleich zu anderen Größen wie Amazon).
    Das alte Zeichen war keineswegs “schön”, aber es passte zu dem Unternehmen – Das neue ist zwar gefälliger, passt aber auf alles und steht gleichzeitig für gar nichts.
    In meinen Augen ist das ein deutlicher Rückschritt!

  22. In ganz kleinen Abbildungen wirkt es auf mich etwas »dünn«. Ansonsten passt es doch recht gut ins Bild.

    Dass ein Riesenunternehmen mit derartiger Präsenz bei einem Logo-Relaunch auf Nummer sicher geht, sollte keine Überraschung mehr sein.

    Der Schnitt ist trotz allem radikal: Nicht das Logo selbst demonstriert den Mut, sondern der Schritt der Umstellung. Den “Trödelauktions-Anstrich”, der den Beginn des Unternehmens ausmachte sieht man mittlerweile nicht mehr so gern. Der neue Anstrich ist unaufgeregter, erwachsener und vorsichtiger.

    Ich bin mir sicher, ein mutiger ausgefallenes Logo wäre auf heftigere Gegenwehr gestoßen, wenn auch nicht aus dem kopflastigen Designerlager.

  23. Ein wahrhaft mutiger Schritt die ikonografischen Buchstaben so radikal zu verwerfen. Anhand der vier Buchstaben mag ich mir noch kein Urteil finales über die Qualität der Arbeit bilden; das Logo mag seine volle Wirkung erst mit dem Corporate Design entfachen. Das geteaserte 18/1 ist mir da zu generisch und austauschbar:

    Mir gefällt, dass es sowohl auf schwarzem wie auch auf weißem Grund wirkt und sich abhebt. Absicht oder nicht, diesen Anspruch können schon mal nicht viele Logos für sich verbuchen.

    Und der Wunsch, als “erwachsenes” Unternehmen wahrgenommen werden zu wollen, ist nach über 15 Jahren nachvollziehbar. ebay wird bald volljährig. Genau diesen Eindruck vermittelt das neue Logo in meinen Augen.

  24. @Tim
    die Linie zwischen e und b ist mir auch als erstes aufgefallen, an der Skalierung liegt es nicht, denn auf der offiziellen Launch-Seite ist es genauso und ebay ist nun mal ein Internet Unternehmen, da muss das Logo auch online und klein funktionieren.

    So typografisch ausgewogen finde ich das Logo im Übrigen nicht, es wirkt als wollte ebay die Buchstaben wie beim alten übereinander legen und sind nur kurz davor. Was jetzt, Raum oder kein Raum zwischen den Buchstaben.
    Besser finde ich die Buchstaben wieder übereinander zu legen, dadurch haben sich weitere Farben ergeben, die früher auch die Vielfalt von ebay symbolisiert haben. Die Buchstaben waren immer schrecklich, da ist es ok Hand anzulegen, aber jetzt wirkt die Schrift (modifizierte Helvetica?) leer und lieblos.

    Warum schreibt sich eBay offiziell mit großem B aber im Logo wurde das nicht übernommen, das wäre doch jetzt hier der richtige Schritt gewesen.

  25. Das zweite von Caleb eingestellte Bild empfinde ich für eine Weltmarke wie eBay hochgradig peinlich. Ganz offensichtlich wurde hier die freigestellte Logomarke relativ hemdsärmelig via Photoshop auf dem (ausgeschalteten?) iPad montiert. Das begleitende Bildmaterial (zu sehen auf der oben verlinkten Microsite) erweckt den Eindruck, als sei es im Eilverfahren zusammengeschustert worden. Das hätte schon ein bisschen mehr hergeben dürfen, dann hätte ich es auch im Artikel mit eingebunden.

  26. @Achim: Ich weiß nicht was ich peinlicher finde: das Logo an sich oder die grottenschlechten Anwendungsfälle. Das iPad Beispiel ist zu einem technisch ein Witz und zweitens inhaltlich sinnlos. Ein ebay-Logo vollflächig auf einem iPad bzw. auf einem iPhone – wo ist da der Sinn? Was soll das zeigen oder beweisen? Genau so die oben gezeigte Großfläche – das ist so identitätslos und beliebig, ich könnte Kotzen. Dann fehlen noch die Ebay-Einkaufstaschen – ich lachte laut. Alles in allem wirkt das ganze wie eine schlechte Satire oder wie eine lieblose Arbeit aus dem ersten Semester Grafikdesign.

  27. Jetzt also auch ebay … es scheint ein Trend bei großen Marken zu sein im Zuge einer “Modernisierung” der Marke auf hart erarbeitete Werte zu verzichten. Ich bin kein Freund von”das war schon immer so, das ändern wir nicht”, aber Marktwerte, Bekanntheit und Eigenständigkeit sollte man nicht einfach über Bord werfen. Letzten Endes muss aber jeder selber wissen, ob und wie er seine Marke kaputt macht. Strategisch ist dieses “Redesign” zumindest fragwürdig, egal mit welcher Postrationalisierung man das “Logo” begründet.

    Zum neuen “Logo” (ja, die Anführungszeichen sind sehr bewusst gesetzt):
    eigentlich ist Reduktion keine schlechte Idee. Aber auch da sollte man aufhören, bevor man eine Marke bis zu generischen Belanglosigkeit verstümmelt. Wenn man es genau betrachtet ist ausser den Farben eigentlich nichts geblieben (und selbst die wurden “optimiert”). Konsequent wäre daher hier gewesen z.B. nur mit Farbflächen zu arbeiten, wenn man der Meinung ist, das diese zur Markenwiedererkennung reichen. Und wenn man sich schon für gesichtslose Typografie entscheidet sollte sie wenigstens handwerklich gut sein. Es kann natürlich der Darstellung geschuldet sein, aber ja, auch ich sehe zwischen den Buchstaben 1 und 2 und 3 und 4 eine gaaaaaanz leichte Überschneidung. Bessere Typografie wäre hier gewesen entweder die alte Überschneidung zumindest als Mechanik bei zu behalten ODER konsequent einen wahrnehmbaren Freiraum zwischen den Buchstaben zu erzeugen. Damit wäre dann auch das Darstellungsproblem (und sagen wir es mal wie es ist: auch im Druck wird es Probleme geben mit ungewollten Überlagerungen der Filme) umgangen.

    Die inhaltliche Komponente der Typografie, die im alten Logo wenigstens vorhanden war – egal wie man jetzt zu der Begründung steht, es gab sie wenigstens – ist hier eher schwierig. Entweder man erschlägt das Thema mit “das ist ein modernes Logo und dann macht man das so” oder aber man interpretiert. Und was interpretieren wir dann in diese gnadenlos aneinander gepressten Buchstaben? Bei ebay ist es so voll, das man sich quetschen muß? Bei ebay gibt es keinen Spielraum? Alles auf engstem Raum, sogar das Logo? Ich befürchte, wir werden das nie erfahren. Zu der Argumentation mit dem Aspekt Hochwertigkeit sei an dieser Stelle nur folgendes gesagt: seit wann und in welchem Universum ist DIESE Typo hochwertig? Gut lesbar – ja. Klar – ja. ausgewogen – hmmmm. elegant – wohl eher nicht, dafür läuft sie eventuell zu breit.

    Aber bei Logo und Typografie endet die allgemeine Gleichmacherei ja nicht unbedingt. Der Gesamtauftritt des “neuen ebay” hat tatsächlich in fast allen Aspekten frappierende Ähnlichkeit mit dem neuen Microsoft Auftritt. Das gilt sowohl für die Logogestaltung sowie für die allgemeine Fotoauffassung und Verwendung der Bilder bis hin zum Claim. Hier schmückt sich die Marke “Microsoft Advertising” seit knapp drei Jahren mit dem Claim “Anytime, anywhere on any Screen.” da sind wir nur eine kleines Fenster entfernt von “Shopping Anytime, Anywhere.” und ich bin mir sicher, Shopping Anytime, Anywhere geht auch On any Screen.” – wo bleibt da bitte die Eigenständigkeit?

    Bitte versteht mich nicht falsch, es geht mir nicht um Kollegengedisse, weil man das so macht. Nicht liegt mir ferner. Mir tut es nur sehr leid und auch ein wenig weh, dass momentan das Thema Markenbildung und Markenerneuerung unter dem Deckmantel der “Reduktion und Modernisierung” sehr oft nichts anderes bedeutet, als erarbeitete Markenwerte fast schon fahrlässig über Bord zu werfen, Logos bis zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln oder bis zur Beliebigkeit zu reduzieren (ohne wie oben erwähnt den Mumm zu haben, die Reduktion auf die Spitze zu treiben und so durch das lange Tal der Belanglosigkeit hindurch wieder auf die saftige Wiese der Eigenständigkeit zu gelangen). Was kommt als nächstes? NIKE ersetzt im Zuge der Reduktion den Swoosh durch eine horizontale Linie (da würde dann auch ganz gut eine Helvetica Semibold dazu gehen … :) )?

    Ob es am Ende des Tages ein gutes Logo ist wird die Geschichte entscheiden, oder der nächste Brandmanager und seine Lieblingsagentur :)

  28. Also ich kann mich leider nur dem Großteil der Kommentatoren hier anschließen. Das neue eBay Logo ist ein absoluter Reinfall. So etwas simples hätte jedes Kind hinbekommen, die Farben erinnern in dem Stil eher an Google. Zudem kann ich mich an einen Beitrag erinnern (Smashing Magazin war’s glaube) in dem die größten Fehler beim Logodesign aufgelistet wurden. eBay hat mit seinem neuen Logo fast alle Fehler gemacht. Warum auch immer, ich kann mir so etwas nicht erklären. Denn das, was das eBay Logo wirklich ausgemacht hat, war die Anordnung der Buchstaben, die jetzt einfach auf eine Linie gesetzt wurden.
    Traurig, dass dafür irgend eine Firma wahrscheinlich hunderttausende bekommen hat.

  29. Wirkt auf mich irgendwie so, als hätte ein Angestellter einer x-beliebigen Firma das ebay-Logo für eine Powerpoint-Präsentation schnell mit den Bordmitteln seines Rechners nachgebaut. Möchte nicht wissen, was der Herr Designer dafür an Honorar berechnet hat… nein, stopp… ich glaube, ich wäre doch neugierig.

  30. Jetzt verliert es auch das letzte bisschen “Herz”. Aber das ist wohl der unauswichliche Trend in einer reizüberfluteten Welt: es muss immer schlichter werden, sonst ist es zu anstrengend.

    Zumindest die Überschneidung der Buchstaben hätte beibehalten werden können.

  31. Ganz klar: nicht mein Ding!!

    Aber ein solches Logo (ich meine das alte) “neu” zu gestalten ist sicherlich eine schwierige Aufgabe. Ich überlege mir, ob das wirklich nötig gewesen wäre. Meiner Meinung hätte es vollkommen ausgereicht, die Farben etwas aufzupeppen und die Formen evtl. etwas zurecht zu rücken. Das alte Logo habe ich schon so oft in Büchern als Vorzeigebeispiel gesehen. Und leider ist beim neuen die wirklich prägnante Form auch verloren gegangen. Bleibt die Frage, wann wir uns im Zuge der “Modernisierung und Vereinfachung” auch von den Farben verabschieden werden … Wenn ich das Plakat und die verwendeten Bilder sehe, ordne ich die Marke in den Bereich Versandhandel, und nicht Auktionshaus. Vielleicht gibt es bald eh nur neue Artikel zu kaufen.

    Hoffe, dass sich amazon so etwas nicht antut …

    Grüße
    Ferhat

  32. Ebay Ebanal

    Das aktuelle Logo ist genau richtig: was früher Pioniergeist war, von Innovation und Querdenken geprägt, ist heute bloße kommerzielle Banalität. Kaufen und verkaufen um jeden Preis hat eben seinen Preis. Hier läuft alles glatt, es gibt kein Auf und Ab, kein Vorne, kein Hinten. Alles eingeebnet. Dieses Logo ist in einer Langeweile also sehr treffend.

  33. die begründung für den logowechsel erscheint gut nachvollziehbar.
    die umsetzung ist eine einzige enttäuschung. in einem wort: laaaaaaame. bitte das alte logo zurück, danke…

  34. Grauslig… sieht aus als hätte ein Mitarbeiter von ebay im Powerpoint den “Logo-Font” nicht installiert gehabt und diesen dann einfach mal “ersetzen” lassen… Leute was passiert hier mit Logodesign? So schlechte Logos wie in der letzten Zeit vorgestellt wurden, gab es schon lange nicht mehr. Ist der Designanspruch am Ende?

  35. Zwischenergebnis?

    Widersprüchlich.

    Ist mein Eindruck nach Lektüre der 50 Kommentare richtig, dass “die Designer” das neue Logo tendenziell missgelaunt eher als zu glattgeschleckt (fehlende Eigenart, fehlender Charakter) verreißen?

    Und der Normalo/Konsument/Nichtdesigner in der Mehrheit aber genau dieses Glattgeschleckte goutiert? (Auf einem SPON-Forum bezüglich des neuen Logos kann man zumindest diesen Eindruck gewinnen. Mein kleiner unbedeutender Kundenkreis tickt zu meinem Leidwesen ähnlich. Was ich nicht lustig finde. Womit ich aber irgendwie mein Geld verdienen muss. Da kann man dann wieder die Systemfrage stellen: Ist Design hohe Autorenkunst oder pure Dienstleistung? Immer wieder unbefriedigende Antwort: irgendwo in der Mitt’n …)

    Trend-Analyse
    Ist dieser “Mainstream-Geschmack” nicht ein Trend, den vor langem schon das rundei-ige, glattgeschleckte buntige Produktdesign, früh der Colani, allen aber voran Apple, eingeläutet hat? Das ist für die Leute draußen halt jetzt DESIGN. (Überlegungen nach Charakter, Herz, Einzigartigkeit, Botschaft werden erst gar nicht gestellt…, was für mich heißt, DIE LEUTE reden zwar meinungsstark fleißig bei Design mit, aber sind faktenarm …; so wie ich bei Theoretischer Physik, da habe ich auch keine Ahnung …)

    Was hülfet es: Das Reduzieren und Rundschlecken und das Marketing by Style um jeden Preis ist im Mainstream angelangt.

    Natürlich aber ist der wahre Designer dem Mainstream immer 5 Jahre voraus. Ist nicht ironisch gemeint. DER Designer (wenn es DEN Designer gibt) bekämpft momentan also, dass der Mainstream das, was der Designer vor Jahren als Ultima Ratio empfand und ihm verkaufte, endlich mag. Denn der Designer selbst ist schon längst wieder woanders? Oder stimmt das alles nicht und der Gute Designer an sich befindet nach wie vor treu in den Spuren Weidemanns?

    Und ja, ich mags auch nicht besonders.

  36. Aber das neue Logo ist logisch und damit sowohl CI- als auch marketing-mäßig folgerichtig:
    Ein Großhändler-Verramsch-Aggregat hat per se keine Seele.
    Wozu braucht dann sein Logo eine. Passt doch.

  37. @Vroni – Du hast ja im ein oder anderen Punkt nicht unrecht. Und einem grundlegenden “Purismus” in Sachen Design ist auch nicht zu widersprechen. Denn…ist es nicht die hohe Kunst des Designs? Was hier allerdings vorgelegt wird hat damit aus meiner Sicht nichts mehr zu tun. Es ist einfallslos, lieblos und auch – sorry – schlecht umgesetzt. Zudem stellt sich die Frage: was passiert mit dem ebay-Logo wenn die Farben weggelassen werden (müssen)….?

  38. Cleaner wird in den letzten Jahren zu oft gleich besser!?
    Nach der entsetzlichen Ankündigung das Yves Saint Laurent Logo zu banalisieren (Hedi Slimane in allen modischen Ehren, aber ihn das Logo ändern lassen?) folgt die Uniformierung der Drei, Zwei, Eins – Meins Marke?
    Man kann natürlich alles begründen und wunderbar herleiten, aber wo bleiben die Originale, die originellen Ideen in der universal vernetzten Weltgesellschaft?

  39. Eine leichte Modernisierung der Wortmarke hätte auch ich besser gefunden. Sie ist jetzt neutraler und glatter. @ aigelb – einfallslos und lieblos ja – aber nicht schlecht umgesetzt.

    Der gesammte ebay Auftritt erhällt hiermit aber hoffentlich eine längst fällige Überarbeitung. Dann kann ich mit dem neuen Signet leben. Das gleiche gilt für Facebook. Es ist unglaublich wie unlogisch diese so hoch fregquentierten Seiten aufgebaut sind. Obwohl ich sie oft benutze suche ich jedesmal nach den einzelnen Funktionen und es geht anderen so wie ich mitbekomme genauso.

  40. Ich kann nicht ganz verstehen, warum die meisten hier das Redesign misslungen finden. Natürlich war das alte Logo etwas individueller und nicht ganz so austauschbar wie der aktuelle Schriftzug, aber wenn man das mal außen vor lässt, ist das neue Logo insgesamt vom optischen Gesamteindruck auf jedenfall eine deutliche Verbesserung. Der Name eBay ist so bekannt, dass alleine deswegen keine Verwechslungsgefahr besteht – zusammen mit den ursprünglichen, etwas aufgefrischten Farben, völlig ausreichend um die Marke immer noch wiederzuerkennen.

    Generell: Das alte Logo hat für mich auch irgendwie noch eine Art “Flohmarkt”-Image. Überwiegend gebrauchte oder kaum noch zu gebrauchende Artikel, miefige Produktfotos zuhause auf dem Teppich geknipst… Aber es geht ja immer mehr in Richtung Amazon, neue Artikel, mehr Händler, professionellere Produkdarstellung usw. Genau das ist ja auch gewollt – ich finde, da passt das neue Logo ganz gut.

  41. Im Grunde müssten wir uns als Gestalter, Designer etc freuen.
    Denn viel Arbeit macht so was nicht. Einfach den Firmennamen in eine ansprechende Typo setzen und fertig ist es.
    Grundsätzlich finde ich es nicht hässlich – Ich mag sogar diese reduzierte Gestaltung. Aber mittlerweile macht es fast jeder wodurch die Individualität verloren geht.

  42. Gute Güte! Regt euch bitte ab. Mir gefällt die neue Version: klar und souverän – reduziert auf das Wesentliche (ja, hier passt m. E. dieser ausgeleierte Satz) und ohne das alberne Gehüpfe. Die Wiedererkennbarkeit ist aufgrund der Farbigkeit bestens gegeben. Sonst meckert hier immer die Puristenfraktion. Jetzt ist es schlicht und wieder wird (typisch deutsch) nur rumgemeckert.

  43. Die neue Langeweile! Es gibt so viele tolle, spannende und nie gesehene ultrafette Displayschriften von neuen Schriftgestaltern, aber nein … Warum die Univers? Ich fordere Design mit Mut und Charakter! Macht es nicht den Managern recht, sondern pflegt Designkultur!

  44. Neues Logo – gerne. Aber doch bitte nicht so. Neue Firmenphilosophie hin oder her, erwachsen werden kann man auch anders. Es sei denn man möchte Ebay als Marke tatsächlich in den Hintergrund rutschen lassen, unauffälliger werden, zusammen in einen Topf mit der Microsoft-Anmutung und den Google-Farben (wann kommt eigentlich da das Redesign, warum noch die ollen Serifen?). Ist es denn altmodisch ein auch in schwarzweiß funktionierendes Logo zu fordern?

    Und was soll uns die quasi nichtvorhandene Usability auf der Website sagen? Zuerst auf den Begin-Pfeil klicken um dann doch wieder zur Scrollbar switchen zu müssen und durch den (weil bunten) Hintergrund vom Content abgelenkt zu werden vollendet nicht gerade den angedachten Purismus des Designs.

    Ich frage mich allerdings inwieweit (oder ob) der Mut zur Mutlosigkeit den Köpfen der Agentur zu verdanken ist oder ob wir es eher mit den Tücken eines kommerziellen Schwergewichts wie Ebay zu tun haben (Kompromisse ohne Ende).

  45. schade….zwar war das alte Logo keine Spitzenleistung, aber damit verliert EBAY total seine Einzigartigkeit. Farblich zwar nicht weit entfernt vom alten Look, aber dieser einfache Mainstraimpurismus scheint im Moment ein Muss zu sein in Sachen Redesign (like Microsoft usw..). Da wäre ein “Anders-sein”, ein “Aus-der-Masse-hervorstechen” doch gerade sinnvoll und auch nicht wirklich schwer umzusetzten um sich von der grauen Masse abzuheben.
    Das 18/1 Poster hat für mich zu viel den IKEAkatalog-Look, wo sich wieder die Austauschbarkeit zeigt. Das cleane ist nichts neues, nichts was hervorsticht oder den Betrachter sagen lässt “Oh das kann nur ebay sein”. Eher verwirrend, da man, wie schon oft erwähnt, an microsoft, google, yahoo oder sogar lätta denken muss…
    Sicher war ein Redesign angebracht. Aber für mich sieht es eher so aus, als ob die Marke sich lieber dem Mainstream anpassen wollte, als den “riskanteren” Weg dagegen zu gehen, dafür aber seine Einzigartigkeit nicht zu verlieren.

    Gut finde ich, dass die Schrift wenigstens modifiziert wurde und nicht einfach in Word gesetzt scheint.

    Trotzdem schade, dass dieser Weg gegangen wurde…

  46. @ aigelb – ich sage nicht, daß ich die glatte Lösung gut finde aber die Wortmarke ist technisch gut und sauber umgesetzt.

    1. Die Buchstaben e b a y haben bei direkter Aneinanderreihung etwa den gleichen Abstand zueinander. Das ist eine gute Umsetzung, wenn man diese glattere Wirkung erzielen will.
    2. Die “Univers bold extended” ist eine hervorragende Schrift von Adrian Frutiger. Eine gute Wahl gerade die breiteren (extended) Buchstaben bringen eine gewisse Ruhe rein.
    3. Das Blau des b ist nun etwas heller. So sind die Farben einander angeglichen erhalten eine ähnliche Helligkeit. Beim alten Schriftzug war das dunkelblaue “b” etwas hervorgehoben. Auch das macht den Schriftzug ruhiger neutraler.

    Und jetzt sage du mir bitte was am Schriftzug schlecht umgesetzt ist?

  47. Also schlecht find ichs ehrlich gesagt nach einer gewissen Betrachtung auch nicht. Jedoch finde ich die Berührungen der Buchstaben etwas schwierig. Bei einer rein schwarzen Typo seh ich keine Probleme – bei farbigen Buchstaben schon. Wie Tim schon erwähnt hat, entsteht auch für mich zwischen dem “e” und dem “b” eine dunkle unschöne Linie. Hier hätte es mehr Detailtypografie gebraucht. Ansonsten ist die Wiedererkannbarkeit klar gegeben. Ich kann mir vorstellen, dass es nicht jedem Ottonormalverbraucher auf den ersten Blick auffällt, dass es eine Änderung gab.

  48. Und wieder einmal bestätigt sich für mich: weniger ist mehr. Um das ebay-Logo zeitgemäß zu gestalten, war eine Reduktion in Form oder Farbe unabdingbar. Die Farben können den Wiedererkennungswert des Unternehmens alleine transportieren. Deshalb ist die Logoüberarbeitung wie geschehen in meinen Augen nachvollziehbar und eine positive Entwicklung.

  49. Das alte Logo war für mich schon immer eines der hässlichsten Logos überhaupt. Kindisch und zufällig und eine Vergewaltigung der Buchstaben. Sorry, aber ich kann nicht verstehen, dass jemand das Alte dem Neuen vorziehen würde. Schlimm beim neuen Auftritt sind allerdings die generischen Stockfotos.

  50. @margit

    Auch wenn wir vielleicht in der heutigen Zeit nicht mehr oft “s/w” Lösungen brauchen, so finde ich lebt das Logo maximal über die Farben. Zum anderen ist für mich die Univers die falsche Wahl für das Wort “ebay”. Das “y” integriert sich ziemlich schlecht. Vielleicht wären Versalien besser gewesen. Jedenfalls bräuchte die Wortmarke etwas mehr Stabilität um solider und zusammenhängender zu wirken. DIe Berührung der einzelnen Buchstaben finde ich eher einen mehr “gewollt als gekonnt-Ansatz” um “Einzigartigkeit” und die traditionelle Anbindung an das alte Logo zu vermitteln.

  51. @ aigelb – was bleibt bei deinen Vorschlägen noch übrig vom ursprünglichen Schriftzug?
    Ein wenig Wiedererkennungswert soll schon bestehen bleiben.

    1. Warum die Minuskeln verwerfen? Versalien funktionieren nicht aneinandergestellt, wären zu unterschiedlich im Abstand und nicht gut lesbar.
    2. Gerade das Aneinanderstossen ist eine schöne Hommage an den alten Schriftzug und ein einfaches Unterscheidungsmerkmal.
    3. Warum soll es nicht in schwarz funktionieren?
    4. Das y mit dem diagonalen Unterstrich ist genau richtig. Es gibt dem Ganzen Dynamik. was eine Diagonale nach oben bedeutet ist klar?
    Ein “y” z.B. mit dem Balken in der Mitte oder mit einem Bogen hätte nicht diese Wirkung gehabt.

    Um einen Entwurf auf das Wesentliche, auf den Kern einer Sache zu reduzieren brauch der Gestalter einen hohen Grad an Sensibität und Erfahrung sonst wirds Banal. Sieht man ja häufiger hier im Blogg. Ich muß dann oft an den Satz von Albert Einstein denken: “Mache die Dinge so einfach wie möglich – aber nicht einfacher.“

  52. @margit

    1. Das ist ja auch nicht unbedingt notwendig…. Kaeme eben auf einen versuch an.
    2. Hatte ich ja bereits kommentiert. Ich finde es nicht wirklich gut
    3. Hier ist deune ausfuehrung etwas widerspruechlich: du sagtest doch selber, dass die farben ein “wenig wiedererkennungswert” waere
    4. Nicht alles was von links unten nach rechts oben geht ist “dynamik”. Das waere zu platt. Ausserdem wissen wir ueberhaupt nichtob “dynamik” ausgedrueckt werden sollte. M.e. Haette dann, waere dies gewollt gewesen, der entwurf gaenzlich anders aussehen muessen.

    Der entwurf ist banal. Den die reduzierung ging zuweit, so dass in diesem fall reduzierung gleich “der schlichte buchstabe” ist. Und das kann jeder.

  53. zu 1. EBAY – Sieht man doch, oder? Zwischen E und B wirds enger als bei den anderen Zeichen. Es ist auch schlechter lesbar, da das E nicht mehr offen ist.
    Bei 3. versteh ich jetzt komplett nicht mehr was du meinst. Der Schriftzug ist farbig und funktioniert auch in Schwarzweiss. So wie viele andere mehrfarbige Wortmarken.
    zu 4. Das sind Gesetzte und das wird vom Betrachter unbewußt so empfunden. Genauso wie eine Diagonale nach unten als abwärs empfunden wird. Die Richtung geht immer von Links nach rechts wie auch gelesen wird. Informiere dich.

    Eine Marke kann sich doch nicht nur auf eine einzige Eigenschaft wie “Dynamisch” reduzieren. Es geht um die richtige Mischung. und das nicht nur hier.

    Mit einfachen Mitteln wie dem “Schlichten Buchstaben” ein signifikantes Markenzeichen erstellen kann nicht Jeder. Das könen nur Gestalter die ihr Handwerk verstehen.

  54. Bin irgendwie irritiert. Wenn ich Deine eigenen Aussage heranziehe, wie z.B. das “dynamisch” oder die Wiedererkennung in Sachen “Farbe”, verstehst Du diese in der weiteren Kommunikation nicht mehr.

    Ich finde es einfach keine gute Lösung. Weder kreativ, noch einprägsam, noch “gut gemacht”… und da helfen mir Deine Erklärungen auf Basis “Erste Stunde – erstes Semester” leider auch nicht weiter.. sorry

  55. @aigelb – Verstehe überhaupt nichts mehr. Mich verwirrt dein erster Satz.

    Deinen Aussagen weiter oben zufolge wolltest du “gerne noch was lernen”
    Nun hab ich was gelernt. Danke für deine Ausführungen. Sie waren sehr aufschlußreich.

  56. Ganz ehrlich, ich möchte mein altes ebay Logo wieder. Kann es zwar nicht erklären, aber ich hänge irgendwie an dem alten ebay Logo. Wahrscheinlich weil ich damals meine ersten Schritt im Internet gemacht habe, als ebay groß wurde. Nur mit einem 56k – da waren Auktionen noch reines Glücksspiel :D !!!!

  57. Das soll ein Logo sein? Das ist eine Reihe an Buchstaben sonst nix. Die Farbe könnte man sich auch noch sparen – wie wärs mit Mittelgrau?
    Dieses Zeichen ist häßlich kalt und gesichtslos – wahrscheinlich paßt das zum neuen ebay.

  58. Da steht aber noch eine Menge Umrüstzeit auf dem Plan. Momentan scheint es, als sei nur das Logo im Header getauscht – sonst nirgends. So stelle ich mir aber keinen Relaunch vor – schon gar nicht einen, den man so groß ankündigt. Abgesehen davon taucht im Copytext immer wieder “eBay” auf. Konsequent ist das ebenso wenig.

  59. Ich bin Geschäftsführer einer kleinen Werbeagentur und durchaus ein Freund des Puristischen. Aber beim neuen ebay-Logo muss ich sagen, dass hier Ideenlosigkeit perfekt verbildlicht wird. Wenn ich dann noch bedenke, dass die Agentur Lippincott dafür vermutlich eine Summe in Rechnung gestellt hat, die meinen Jahresetat abdeckt, wird mir echt schlecht. Mir wäre es unangenehm, wenn ich einem Kunden von mir so ein Logo anbieten würde und das, obwohl ich nur wenige hundert Euro für ein Logo berechne.

    Da zeigt sich leider wieder einmal, dass große Agenturen oftmals weniger von ihrer Kreativität als von Ihrer sprachlichen Überzeugungskraft profitieren.

  60. Ich habe mich heute morgen einfach ein bisschen “erschreckt” als ich meine Beobachtungsliste aufmachen wollte und das neue Logo sah.
    Im ersten Moment habe ich an einen (schlechten) Werbegag o.ä. gedacht, dann an einen Aprilscherz… es ist aber Oktober.
    Ich kann dem Logo NICHTS, aber auch überhaupt GAR NICHTS abgewinnen.
    Ich selber habe Kommunikationsdesign studiert und musste schon während dem Studium mit grauen feststellen, wie einfach es sich Agenturen oft machen und es dann als “puristisch”, “minimalistisch” etc. verkaufen.
    Ich könnte schwören, dass die Entwicklung dieses neuen Logos bzw. der CI Minimum 2 Jahre gedauert hat und nicht nur hundert Tausende verschlungen hat.
    Ich habe eben nur mal spaßeshalber unser Logo in diese Richtung gehend verändert: 2min!

    Ein furchtbarer Trend!
    Und das schlimmste dabei ist noch, dass sich dann div. Agenturen für’s Nichtstun bis zum geht nicht mehr feiern lassen, richtig erarbeitete CI’s dann aber herablassend anschauen weil sie ja “zu viel” sind.

    Bitte liebe Welt, ändert das… und bitte liebes eBay, nehmt euer altes Logo wieder.

  61. Alles Neue ist nicht immer auch gleich besser – ich finde das neue Logo etwas einfach und einfallslos. Warum nicht etwas bewährtes behalten, man stelle sich Coca-Cola oder Levis in dieser Schrift vor.

  62. Ich dachte zuerst, mein Browser kann das ebay-Logo nicht laden und stellt stattdessen nur Systemschrift als Platzhalter zur Verfügung. Jetzt, nachdem ich verstanden habe, das es ein neues Logo ist, denke ich mir auch nichts. Was soll man denn bei so einem Blödsinn auch denken?

  63. Egal was man vom ebay Logo halten mag, eine offene Diskussion lässt ebay auf seinen Diskussionforen nicht zu. Hier werden kritische Kommentare, die sehr fungiert und freundlich formuliert waren, oft einfach gelöscht oder Threads geschlossen. Andere Meinungen als Lobgesänge, scheinen ebay nicht zu interessieren….

    Ich finde das Logo hat nichts besonderes mehr, es ist ein “Allerwelts”-Logo. Auf den ersten Blick dachte ich, Google hätte ebay übernommen.

    Andererseits passt es aber irgendwie: statt inovativ zu sein gleicht sich ebay der Konkurrenz an. So nähert sich die Plattform die letzten Jahre immer weiter Amazon an, wird z. B. demnächst auch den Bezahlprozess komplett übernehmen. So gesehen super Logo, dass zur “neuen” Firmenphilosophie prima passt.;)

  64. @ Tim: Ich erkenn dort auch ne leichte Überschneidung beim E und B..

    @ All: Ich als Designer finde zwar das alte Logo sehr verspielt aber genau das macht doch ein Logo aus oder nicht? Das neue Logo wirkt Typografisch recht “unausgewogen”… Da müsste irgendwie ein Gleichgewicht her. Es wirkt nicht professionell und passt auch nicht mit der eBay Schreibweise zusammen… Das Logo wäre vielleicht sogar garnicht so übel wenn das E groß geschrieben wäre, dann könnte man wenigstens behaupten das Logo sei “sauber”… aber so… naja… Außerdem ist das A oben rum viel zu dünn für das nachfolgende Y… Ich sags euch gleich, das Logo ist nicht deren letztes. :)

  65. Ich find’s langweilig. Aber viele Unternehmen ändern ihre Logos häufig, da die vorherigen vielleicht problematisch zu drucken, sticken, prägen wasweißich waren. Das dürfte ja bei diesem Logo nicht mehr der Fall sein. Nichtsdestotrotz hatte das alte ebay-Logo Wiedererkennungswert, Prägnanz und wirkte aufgrund der “hüpfenden” Buchstaben viel sympathischer und verspielter.

  66. Oh je… dachte erst, ich wär auf einer schlecht gefakten ebay-Seite gelandet, dann kurz der Check ob neues Logo…

    Das sieht so grottig auf der ebay-Seite aus… es ist so langweilig… und man hätte das alte Logo behutsam anpassen können, denn ein bisschen zusammengestoppelt sah es schon aus, aber dass dabei jetzt so eine Grütze rauskommt…

  67. Nachdem eBay selbst immer langweiliger und kommerzieller geworden ist folgt nun konsequent das passende Logo dazu *gähn*. Das Logo hätte unser Praktikant in der Mittagspause gemacht. Und nach der Pause hätte er dafür nen Anschiss kassiert. Es ist mutlos und beliebig.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>