dummy

dt-Umfrage: Designer und ihre Arbeit

Im September ging es hier im Blog um die Frage, Wie viel verdienen Designer und Designpraktikanten? Geld ist wichtig – zweifellos. Aber Geld ist nicht alles. Für Designer sind andere Faktoren viel entscheidender. Kreative, die regelmäßig Wertschätzung für ihre Arbeit erfahren, und/oder die sich ihre Arbeit frei einteilen können, für die spielt das Finanzielle keine sonderlich große Rolle. Das behaupte ich jedenfalls.

Sind Angestellte oder sind Selbstständige die glücklicheren Designer? Was ist der Antrieb, die Motivation hinter dem Designersein? Wo fühlen sich Designer am wohlsten? Wo werden die meisten Überstunden geschoben und wo die wenigsten Urlaubstage genommen? Welche Designdisziplin produziert den meisten Stress? Ist die Kommunikation zum Kunden in großen, oder in kleinen Agenturen besser? In welchem Maße erfahren Designer für ihre Arbeit Wertschätzung? Und wie wichtig sind Karriere oder ein hohes Einkommen?

Diesen und weiteren Fragen wird in der nachfolgenden Umfrage nachgegangen. Das sich daraus ableitende Ergebnis – so zumindest meine Motivation – wird das Arbeitsumfeld von Designern beleuchten und Einblick in eine Branche geben, die wie kaum eine andere, ihre Wandlungsfähigkeit immer wieder aufs Neue unter Beweis stellt. Die Veränderungen der letzten Jahre – Stichwort: Internet, Mobilität, Kommunikationsformen –, sind Segen und Fluch zugleich und haben großen Einfluss auf unsere Arbeitswelt. Wie erleben Designer ihre Arbeit unter den aktuellen Bedingungen?

Zur Teilnahme aufgerufen sind alle Kommunikationsdesigner, unabhängig davon, ob sie Praktikant, Artdirector, festangestellt oder selbstständig sind. Die Umfrage ist überdies länderübergreifend angelegt. Immerhin wohnt etwa jeder zehnte dt-Leser nicht in Deutschland. Die Teilnahme erfolgt anonymisiert. Die Umfrage läuft bis zum 20. November. Anschließend werde ich das Ergebnis auswerten und Anfang Januar in einem Artikel hier im Blog vorstellen. Natürlich können die Gedanken zu diesem Thema auch in einen Kommentar fließen. Hier eine Vorlage: Was wünschst du dir für deine Arbeit als Designer?

Wer im Anschluss an diese Umfrage noch Zeit für eine weitere Umfrage hat, schaut vielleicht beim BDG vorbei, der aktuell den BDG-Gehaltsreport anstößt. Nun hoffe ich jedoch, dass recht Viele an der folgenden Umfrage teilnehmen, für die nur 3-4 Minuten an Zeit benötigt werden. Und natürlich würde ich mich freuen, wenn die Umfrage per Tweet, Blog, Facebook oder wie auch immer weitergereicht wird. Los gehts.

Update: 21.11.2010: Herzlichen Dank an alle fürs Mitmachen! Das Formular wurde in den letzten Tagen von 2.628 Personen ausgefüllt, was eine ziemlich beachtliche Zahl darstellt. An keiner dt-Umfrage, die in den letzten Jahren eingestellt gewesen ist, wurde häufiger teilgenommen. In den kommenden Wochen werde ich die Auswertung beginnen.

29 Kommentare zu “dt-Umfrage: Designer und ihre Arbeit