Start Design Tagebuch

dt 3.0

75

dt 3.0

Ich habe den Jahresanfang genutzt, um hier im Blog etwas umzustellen. Die Maßnahmen sind eher unspektakulärer Natur, sie sorgen aber dafür, dass Inhalte geordneter erscheinen und somit das Zurechtfinden im Blog erleichtert wird. Kein Relaunch also, auch kein Facelift sondern ein neues Arrangement, sozusagen.

Ich schraube ja eigentlich kontinuierlich an WordPress herum. Diesmal ist’s halt etwas mehr geworden, so dass ich mir mit den CodingPeople Unterstützung geholt habe. Von mir bekamen sie eine PSD-Datei als Vorlage. Angeliefert wurde ein paar Tage später das WordPress-Theme, das fortan zum Einsatz kommt.

Was hat sich geändert?

  • Es gibt nun eine Navigationsleiste, die alle Standard-Seiten des Blogs in zwei Hierarchieebenen beinhaltet. Bislang waren diese in der rechten Spalte weiter unten positioniert.
  • Ein Brotkrumenpfad sitzt nun unterhalb dieser Leiste und zeigt die Position innerhalb der Website an.
  • Die Suche ist ebenfalls von der rechten Spalte ganz nach oben gewandert. Mittlerweile gibt es ja über 950 Artikel im Blog. Die Bedeutung der Volltextsuche steigt mit jedem Beitrag, der dazu kommt. Deswegen ist es mir wichtig, dass der Einstieg in das “Archiv” möglichst komfortabel ist.
  • Der Stil der Umblätterfunktion bei Multipage-Artikeln wurde angepasst, so dass weitere Seiten besser ins Auge fallen. Beispiel: Greenwashing. Einige dt-Leser hatten zurecht Kritik geübt, dass die Darstellung der Umblätterfunktion nicht optimal ist.
  • Last but not least: Es gibt ein neues Logo. Nun gut, man könnte auch sagen, erstmals hat dieser Blog etwas, das man Logo nennen kann. Die Kritik am Vorgängersignet, die hier und da mal aufkam, war berechtigt, allerdings erlag ich dem Charme des Understatements. Mir war es immer wichtig, und ist es nach wie vor, dass die Gestaltung dieses Blogs niemals vom eigentlichen Thema, dem jeweiligen Artikel ablenkt. Ausnahmsweise wird diese Regel einmal gesprengt. Die in der Schriftart Bauhaus gesetzten Buchstaben dt sind nun das Erkennungszeichen des Blogs. Die Lettern sind leicht modifiziert, so dass der Querstrich des t im Bauch des d mündet, um auf diese Weise eine kompakte, geeinte aber zugleich offene Form zu erzeugen. Der Name “Design Tagebuch” steht weiterhin als Titel in der Browserleiste und zudem in der Navigationsleiste, wo ihm zahlreiche Seiten subsumiert sind.

Ich schaue, dank des Plugins “Theme Test Drive”, bereits seit einer Woche auf die neue Oberfläche. Ohne Navigationsleiste kommt mir der alte Auftritt nun fast nackt vor. Hier noch einmal die Ansicht ohne Leiste. Ich denke, die Umstellung sollte für die bestehenden dt-Leser keine allzu große Hürde darstellen. Ich freue mich über jede Kritik und weiß es sehr zu schätzen, wenn jemand noch eine Ungereimtheit entdeckt. Ansonsten wünsche ich viel Spaß mit dem “Update”.

Ähnliche Beiträge

8

31

75 Kommentare

  1. Habe mich bislang bewusst zurück gehalten. Bin auch so ein Gewohnheitstier und dachte am ersten Tag “Oh Fuck… nee nicht was Neues”. Jetzt hat die neue Gestaltung ein paar Tage wirken können, wie das alte Design aussah habe ich sogar schon erfolgreich aus meinen Erinnerungen verdrängt.Bis auf die fehlende Wortmarkt kann ich mich mit der Umgestaltung durchweg anfreunden. Passt gut zu dem Was diesen Blog auszeichnet ohne von den Inhalten ab zu lenken. Wirklich gelungen.

  2. Schade, dass es hier nicht auch das sonst übliche “vorher – nachher” in Form von zwei Bildchen gibt …

    Gerade, da die Veränderungen doch recht “sanft” erscheinen, wäre es schön, wenn diese im direkten Vergleich zu sehen wären …

    Ansonsten vielen Dank für eine Webseite, die wirklich immer wieder den Besuch lohnt.

  3. Das neue Layout und das neue Logo gefallen mir sehr gut.
    Allerdings stört mich seit einiger Zeit, dass der RSS-Feed nur noch beschnitten angeboten wird. Ich hatte gehofft, dass sich das mit den Neuerungen auch ändern würde, was aber leider nicht der Fall war.

    Bitte ein Beispiel an Brandnew nehmen, sonst fliegt der Feed bald (leider) aus meinem Reader.

  4. Habe gerade dann doch noch das kleine “hier” entdeckt … Da hatte ich wohl mal wieder nur quer gelesen … “vorher – nachher” ist also doch da …

  5. Als Grimme-Online-Preisträger hast Du das Logo und die Seite wirklich gelungen umgestaltet – Hut ab! Alles wird noch besser als es schon war, finde ich. Für mich ist das aber schon ein kleines “Re-Design”, es gibt viele Änderungen, die Deine Seite noch besser machen und einfach für Mehrwert sorgen.

    Aber biete bitte wieder einen “Full-Feed” an. Ansonsten dürften sicher einige Leser abspringen. Was sehr schade wäre.

  6. Jetzt weiß ich endlich warum mir das Favicon so bekannt vorkommt, DomainFactory lässt grüßen:
    (Soll natürlich keine Unterstellung sein, auf 16×16 Pixel sind Ähnlichkeiten ja fast schon vorprogrammiert.)

  7. Allgemein gefällt mir der Relaunch sehr gut. Das Logo lässt meine Finger kribbeln – aber nur weil es DW-Drums ähnelt – und es an vergangene Zeiten erinnert. ;-)

    Für mich sind aber nach wie vor die Beiträge zentral … und die lese ich auch weiterhin gerne.

    Danke Achim.

    Gruss aus der Schweiz
    Patrick

  8. @Achim, Gratulation zu deinem anregenden Blog und für das Durchhaltevermögen! Ich schließe mich den Kommentatoren vor mir an, die finden, dass sich die Usability durch das neue Arrangement erhöht hat (bread crump)!

    Über Geschmack lässt sich ja nicht streiten, leider fällt mir jedoch auf, dass du konsequent den so schön schlichten und mit Understatement geführten Namen deines Blogs in der Form “Design Tagebuch” schreibst, d.h. mit einem Leerzeichen, so gesehen in Seitentitel, Fusszeile, Alt-Tags usw.

    Das tut gerade dem Erscheinungsbild eines Blogs, der sich ureigentlich um das Erscheinungsbild von Internetauftritten Gedanken macht, nun doch einigen Abbruch .., denn orthographisch korrekt ist entweder die Schreibweise mit Bindestrich “Design-Tagebuch” (in dieser Form taucht der Name übrigens auch häufiger in den Kommentaren auf) oder einfach die Reinform in der Zusammenschreibung “designtagebuch” – ohne Einwand auch gern in der im Logo in sozusagen künstlerischer Freiheit gewählten Kleinschreibung.

    Außerdem heißt der Blog in der URL ja sowieso genauso.

    Vielleicht kannst du das ja bei nächster Gelegenheit noch einmal arrangieren?!

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>