Die gruseligsten Seiten im Netz – Schlecker

Halloween ist vorbei. Doch das Grauen und Gruseln im Netz geht weiter. Regelmäßig stelle ich an dieser Stelle Seiten in Kurzform vor, die in jeglicher Hinsicht eine Zumutung für das Auge und die Usability sind. Heute: Schlecker.com. Die Startseite des Auftritts gehört sicherlich zu den gruseligsten Shop-Ansichten, die es weit und breit gibt. Ein einziger Banner-Urwald erwartet den Benutzer. Eine klassische Hauptnavigation fehlt gänzlich. Lediglich Themenwelten sind anklickbar. Rollover-Zustände und ein sichtbarer Klickpfad sind Fremdworte im Hause Schlecker. Dafür weiß man aber offensichtlich was eine animiertes GIF ist. Die ganze Seite wirkt so billig, dass gut gemeinte reine Informationsbereiche wie z.B. die Infos für Eltern (Babyclub) wahrlich Perlen vor die Säue sind. Jemand, der sich so billig und unprofessionell präsentiert, dem traue ich auch kein fundiertes Wissen zu. Schade eigentlich. Jeder zweite Klick öffnet ohne, dass man es erwartet ein PopUp-Fenster, was vor allem ein einfaches Stöbern unmöglich macht. Wahrlich ein gruseliger Auftritt, der von mir den Spooky-Award des Monats November erhält.

13 Kommentare zu “Die gruseligsten Seiten im Netz – Schlecker

  1. Das ist echt ein dicker Hund!
    Besonders die Kontaktlinsen als Reiter in der wenn auch nichtmal vorhandenen Hauptnavigtion, dekoriert mit Sternen und einer Mütze…Knaller!

  2. Kam auch schon damals beim schließen des Schlecker-Webshops folgende „Fehlermeldung“?
    Ich könnte kotzen, wie billig ist denn das??

    „Möchten Sie diese Seite wirklich verlassen?

    Sichern Sie sich jetzt GRATIS eine Dose Secco Frizzante 2Go 200 ml bei einer Bestellung in unserem Shop.

    > > > ACHTUNG! Klicken Sie jetzt auf ‚Abbrechen‘ bzw. ‚Auf dieser Seite bleiben‘, um zum exklusiven Angebot zu gelangen.

    Klicken Sie auf „OK“, um diese Seite zu verlassen, oder auf „Abbrechen“, um auf dieser Seite zu bleiben.“

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>