dummy

Die Entscheidung – geometric Wettbewerb

Erst einmal Vielen Dank an Alle, die mitgemacht haben! Ich finde es sind im Rahmen des Wettbewerbs eine Vielzahl schöner Grafiken/Muster zusammengekommen. Wo immer ich konnte habe ich bei der Link-Integration geholfen. Den ein oder anderen Kommentar musste ich jedoch löschen, da die hinterlegte URL nicht korrekt war. Ich hoffe es ist keiner sauer. Nun also das Ergebnis meiner Sichtung.

Nicht alle haben Arbeiten eingereicht, die dem Aufgabenprofil entsprachen, denn es ging eben nicht darum einen Text oder eine Headline in den Mittelpunkt der Gestaltung zu setzen. Nicht das Lesbare sondern die abstrakte Form war gefragt. Deshalb scheiden Arbeiten, bei denen eine Headline in Szene gesetzt wurde leider von vornherein aus. #5, #18, #37 auch #41 und #42, No 2 bei #47 sowie #58 und #62. #49 ist soweit weg von der Aufgabenstellung, wie keine andere Arbeit. Aber natürlich gibt es auch Grenzgänger #56(tolle Farbigkeit) #11 oder #14. Tjark, Deine Arbeit finde ich ausgesprochen gelungen. Ich mag die organische Form. Du hast dem Objekt Leben eingehaucht und lässt es durch die Luft fliegen. Die Verdichtung der Buchstaben erzeugt einen Faltenwurf, wie bei einem Band einer Gymnastikturnerin. Klasse. Es ist aber nicht die Siegerarbeit. Es gibt einige Grafiken, die in Bezug auf die Aufgabenstellung wesentlich näher dran sind. Es sind Arbeiten, in denen Buchstaben nicht mehr in ihrer Rolle als Informationsträger in Erscheinung treten, sondern einzig die Gestalt und die Form Gewicht erhalten.

Die Grafik von Stefan #36 ist eine solche Arbeit. Ich mag das Kanal- bzw. Röhrensystem, das Du einzig aus der Form des f der Slabserif Square geschaffen hast. Schöne Idee. miepserine geht mit den „Krokodilsröhren“ #64 in eine ähnliche Richtung. Ebenso gefällt mir der ornamentale Stil, den Yves #24 mit Hilfe des Times-a kreiert hat. Auch den poppigen Look von #32 und die kubistische Anmutung von #13 finde ich interessant. BigWhoop #52 hat als einziger ein 3D-Rendering eingereicht, das mit dem Kürzel dieses Blogs dt arbeitet. Gefällt mir auch sehr gut. Aber auch hier kann man nicht wirklich von einem „Muster“, also einer sich wiederholenden Anordnung sprechen. Besonders fleißig waren zudem Jens #17, pixelgeizer #44 und maren #51. Aber auch unter diesen Mustern befindet sich nicht der Siegerentwurf. Ich machs noch etwas spannend wie Ihr merkt.

Bis gestern Abend noch war die Arbeit von Martin Winter #34 mein Favorit. Dieses Mosaik zeigt auf sehr gelungene Weise, was sich so alles mit einem Buchstaben anstellen lässt, wenn man ihn nicht nur als Bestandteil eines Wortes sieht, sondern als Gestaltungsobjekt, das man drehen, überlappen, spiegeln und noch viel mehr kann. Zugegeben, einige der zuvor genannten Arbeiten gefallen mir unter rein ästhetischen Gesichtspunkten vielleicht noch eine Spur besser. Wer ein „buntes Pottpourie“ gestaltet, muss sich manchmal auch der Kritik stellen, er habe sich nicht auf eine Linie – die beste – festlegen können. Mir gefällt dennoch das sehr akkurat angelegte Spektrum, dass Du lieber Martin, mit Deiner Arbeit aufzeigst. Ein tolles Kaleidoskop ist das, mit dem Du zeigst, wie leicht es Dir fällt Buchstaben ein Eigenleben einzuhauchen.

Schließlich aber hat artill seine Arbeit #48 eingereicht. Ein rafinierter Kniff. Muster + Foto + Retusche = Etwas Eigenes und Herausstechendes, das sofort den Blick auf sich lenkt. Das Tapetenmuster mit dem Q der Baskerville gefiel mir spontan am allerbesten. Nicht die Form des Musters gab den Ausschlag, diese war bei einigen zuvor genannten Arbeiten rafinierter, viel mehr die Art und Weise wie die Struktur präsentiert und in Szene gesetzt wurde. artill hatte meiner Ansicht nach nicht nur die beste Idee, sondern auch die Ausführung ist in meinen Augen sehr gelungen und deshalb möchte ich Deine Arbeit zum Sieger küren. Du bekommst also eine Ausgabe „geometric“ der Kapitza-Schwestern aus dem Verlag Hermann Schmidt inklusive der 100 Patternfonts. Viel Spaß mit den Musterfonts wünsche ich Dir!

Danke an Alle für Eure Ideen und Eure Teilnahme! Das hat mir sehr viel Spaß gemacht, ich hoffe Euch auch. Es wird sicherlich in der Zukunft eine Fortsetzung in ähnlicher Form geben.

Weiterhin kreative Momente.

17 Kommentare zu “Die Entscheidung – geometric Wettbewerb

  1. Also für mich hat ganz klar #56 das erste Bild von Bashar gewonnen, aus einem einfachen Grund:

    Es war das einzige Bild, das ich nach Betrachtung aller Bilder nicht vergessen hatte!!

  2. herzlichen glückwunsch an artill!

    auch wenn ich gedacht hätte, dass die arbeiten von artill auch nicht ganz der aufgabenstellung entsprechen, da ja nur ein kleiner teil (also der geschwungene strich) des Q verwendet wurde.

    dennoch: super in-szene-setzung als tapete!

  3. Glückwunsch artill!

    Danke Achim für den Wettbewerb und die ausführliche Begründung für die Platzierungen. Ich denke das dt kann mehr Wettbewerbe solcher Art gut vertragen…

  4. Herzlichen Glückwunsch Artill!
    Auch mir hat diese Arbeit mit am Besten gefallen.
    Auf jeden Fall eine tolle Aktion, die viel Spaß
    gemacht hat – mehr davon!

Pingbacks

    Kommentar verfassen

    Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>