15 Kommentare zu “Deutsche Welle modernisiert Markenauftritt

  1. Also ich verstehe schon sachliche Kritik, aber man muss ja nicht gleich immer alles schlecht reden. Wenn man bedenkt auf wievielen unterschiedlichen Plattformen (/Medien) und vor allem in wievielen unterschiedlichen Ländern das Logo benutzt werden soll, finde ich die Aufgabe gut erfüllt. Das Logo ist simpel, einprägsam aber nicht aufdringlich. Insgesamt kommt mit das neue CD auch wesentlich stimmiger vor als zuvor (schöne Kombination der Blautöne online etc.). Dass Usability und Design nicht so einfach miteinander zu verbinden sind, ist glaube ich jedem hier klar… Und das, was man bis jetzt vom neuen Webdesign sehen kann, scheint das gut gelöst zu haben. Btw: ich finde (wohl ziemlich subjektiv) das Video ist gut geschnitten, schnell, frisch, und hübsch auf international gemacht – dazu einige nette „Nach-Effekte“ ;) kommentiert von einem guten Synchronsprecher…passt! Und ja, die Phrasen waren alle schonmal da. Sie kommen auch alle wahrscheinlich immer wieder und überall mal vor – aber passen halt auch in diesem Zusammenhang! Das einzige, was nicht mehr sein muss sind 360p Videos… da sind heutzutage schon mal 720p bei neuen vids wünschenswert.

  2. Zum Logo: Mir gefällt es

    Ne ganz andere Sache – ist da jetzt komplett an mir was vorbeigegangen? Ich habe vorher das alte Logo nie gesehen noch kenne ich dich den Verein. Wenn ich deutsche Welle höre muss ich direkt an „Neue Deutsche Welle“ denken.
    Ist das eine Regionale Sache oder woher kennt man Deutsche Welle?

  3. Ich finde es verblüffend. Das neue Logo fühlt sich so an als ob es schon immer so wäre.
    Ich halte es für ein besondere Qualität die auch Langlebigkeit verspricht. Kompliment an die Macher.

    Das Video zum neuen Auftritt hat ehr ein Footage Problem. Nichts davon scheint für das Video extra produziert worden zu sein. Eine rein grafische Lösung wäre besser gewesen.

  4. Ich bin ja ein Nostalgieanhängerin durch und durch. Bei jedem Logo das nach dem schönen Funkturm in der Weltkarte kam gab es zig Begründungen warum das nun sein mußte. Ich habe mich immer gefragt wie es CocaCola, diverse Automarken usw. schaffen über ein Jahrhundert hinweg nur kaum merkbare, marginale Änderungen vorzunehmen, die den althergebrachten Erkennungswert weiter erhalten und ein Rundfunksender andauernd was neues schaffen muss. – Ob es daran liegt, dass da
    zuviele Leute nicht wirklich was zu tun haben, immer irgendwelche „Führungskräfte“ den Anspruch erheben sich durch sowas verewigen zu wollen ?
    Selbst wenn man jetzt aufs Internet setzt und eigentlich gar kein Sender mehr ist, eher
    eine Streaminganstalt, dann wäre doch genau das ganz alte Logo das richtige, denn schon damals setzte man auf die weltumspannende Darstellung. – Na ja, es ist eh nur was für ein paar Jahre, in den Schubladen der Geldgeber ist sicher alles schon abgehakt. Anschließend entdecken unsere Enkel dann die Kurzwelle neu und freuen sich, daß ihre Kommunikationsgeräte sofort nach dem Einschalten spielen, kein booten, kein Aufhängen, einfach nur Antenne ausziehen und genießen – überall.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>