Design von Wahlplakaten – Interview auf 1Live

Vor meinem Urlaub war ich noch auf einen Kurzbesuch in Köln und zwar im Studio von 1Live. Die Bundestagswahl wird dort im Sender gerade in allen Facetten ausgerollt. Von informativ bis lachmuskelbeanspruchend ist alles dabei. Mein Gastbeitrag zum Thema Wahlplakate zur Bundestagswahl bei homopoliticus.de kam beim recherchierenden Redakteur offenbar gut an, so dass ich die Moderatoren Micha Imhof und Olli Briesch zu einem Gespräch traf.

Da das Interview bereits vergangenen Mittwoch morgen gesendet wurde, hier die beiden Mitschnitte. Noch eine Anmerkung: die Bezeichnung „Plakatdesigner“ ist natürlich nicht ganz so treffend, sollte in diesem Zusammenhang aber wohl die unmittelbare und ultimative Legitimation sicherstellen ;-) Mir hats jedenfalls viel Spaß gemacht.

7 Kommentare zu “Design von Wahlplakaten – Interview auf 1Live

  1. Sehr schön!
    Kannst Du die Plakate der Parteien noch einfügen? FDP ist echt Windows-95-Style. Die Kanzlerinnenplakate der CDU finde ich auch sehr weit vorne, wobei der schwarze Hintergrund wie ein Nachruf wirkt.

  2. Hallllooooo, hi hi

    Habt ihr schon mal den Spot der FDP gesehen? Das ist auch unter aller Sau, irgenwie billig eingekaufte Clips (ich glaube keiner dieser Clips wurde in Deutschland gedreht) beliebig aneinander geschnitten mit ein paar Westerwelle-Grimasen zwischendrin. EIN UNDING!!! Verdammt, wohl so schlecht das ich ihn nicht mal bei YOUTUBE finde, hätte den zugerne verlinkt… .

  3. Die FDP hat auch aus ganz andern Gründen verloren: Bei uns in der Gegend sind alle FDP Plakate bereits so ausgeblichen/-waschen das man die Motive kaum mehr erkennen kann – da muss dem Drucker irgendwie die falsche Farbe untergekommen sein. Das wirkt geradezu tragisch wenn die FDP in der Reihe mit Plakaten anderer Parteien und deren bunte Farbenvielfalt hängt.

  4. Ich finde die Plakate vom Steinmeier irgendwie freundlicher, lockeres Lächeln mit unscharfem Frün im Hintergrund – wirkt irgendwie positiv. Die Kanzlerin mit lilafarbenem Kostüm auf schwarzem Hintergrund dagegen eher tragisch, was meiner Meinung nach eigentlich so nicht zu ihr passt.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>