Start Corporate Design

DC Entertainment erhält neue visuelle Identität

66

DC Comics Logo

Batman und Superman kennt jeder. Weniger bekannt ist das Unternehmen, das hinter diesen Comic-Superhelden steht. DC Entertainment gehört zur Time-Warner-Gruppe und hält neben den Marken MAD (Satiremagazin), Vertigo auch DC Comics im Portfolio, letzterer ist der Comicverlag, bei dem die Superhelden erscheinen.

DC Comics Logos

Das kürzlich entwickelte neue Corporate Design umfasst sowohl den Unternehmensauftritt von DC Entertainment wie auch den Markenauftritt von DC Comics. Verantwortlich für das neue Design ist die Agentur Landor, die dem Unternehmen und den Produkten eine neue visuelle Identität verpasst hat.

Im Logo überlagern sich die Buchstaben D und C. Das D nimmt dabei die Anmutung einer Abziehfolie an, die ein Stück weit von der rechten oberen Kante abgezogen wurde, um das darunter befindliche C freizugeben. Ein visueller Effekt*, der die Bedeutung dieser beiden Buchstaben für das Unternehmen unterstreichen soll. „DC“ steht für „Detective Comics“, dem Label, unter dem Batman das Licht der Comicwelt erblickte.

DC Entertainment Logo

„Die neue Identität wurde für das digitale Zeitalter erschaffen und kann leicht animiert und angepasst werden, auch im Hinblick auf Interaktivität, die in verschiedenen Medien realisiert werden kann”, so Nicolas Aparicio, Executive Creative Director bei Landor, San Francisco.

Neues Logo / Logovarianten

DC Comics Logos

Logohistorie

DC Comics Logohistorie

Zuerst zu sehen sein wird das neue Logo auf den Comics und Büchern. Neue Websites sind für den März angekündigt.

Vielen Dank Björn, Paul und Stefan für Eure Hinweise.

* Den gleichen Effekt sieht man übrigens auch beim TV-Sender Discovery History, der im November 2010 sein derzeitiges On-Air-Design erhielt.

Ähnliche Beiträge

66 Kommentare

  1. Also, ich bin schwer begeistert. Ein toller, erwachsener und zugleich liebevoll-verspielter Ansatz in den einzelnen “Anwendungen”. Dagegen wirkt das alte Logo wie eines aus den 90ern von einer NFL- oder NBA-Mannschaft :)

  2. Das neue Design gefällt mir gut, weg von dem “Comicheftchen”-Look hin zu einem “erwachsenen” und “edlem” Look (sowas liegt dann ja auch im Auge des Betrachters). Die Logovarianten und Anwendungen sind sehr schön gemacht. Vor allem die Covergestaltung der einzelnen Comicbooks sehen so sehr gut und aufgeräumt aus.

  3. “Gefällt mir”! :)

    Ein wirklich gelungenes Logo. Clever, wie die Buchstaben übereinander gelegt sind. Und die Logo-Varianten mit Farbe oder Effekt passen super zu den einzelnen Comics.

  4. Also ich kann dem neuen Design überhaupt nichts abgewinnen. Das könnte auch eine Unternehmensberatung oder Versicherung sein. Ich fand das alte Logo wesentlich besser, das sieht nach Action aus und das ist es doch was die Zielgruppe will.

  5. Sorry, Nö – das geht mal gar nicht!
    Bei aller Variabilität bleibt diese angedeutete Folie doch immer eine Folie – wer schon mal mit Maskierfilm oder Klebefolien gearbeitet hat weiss wie sich das anfühlt. Wie Plastikabfall, und genau ist das auch immer: Abfall!

    Aber abseits dieser wenig wertigen Assoziation finde ich die hier vorgetäuschte Variablität einen Trugschluss: Diese Folie bleibt aufgrund ihrer Optik bzw. angedeuteten Biegeigenschaften immer eine Folie – etwas dünnes, labbriges und transparentes und leichtes – ich vermute mal das bei Comic-helden (und ihren Zeichnern) aller Art der Wunsch schnell groß wird dem ganzen einen knallharten Stahl/Beton/was auch immer Look zu verpassen. und das stell ich mir schwer vor da das entscheidende Element, diese runde, lappende Ecke, doch gehörig umgestaltet werden müsste.

    Mal sehen was über die Zeit hinweg so damit passiert, aber in der hier gezeigten Form passt mir das Signet nicht wirklich zum Produkt.

  6. Das neue Logo-Design gefällt mir eigentlich auch sehr sehr gut. Durch die verschiedenen Varianten ist ein sehr großer Spielraum möglich der die ganzen unterschiedlichen Publikationen abdeckt.

    Nur kommt bei mir kein Comic-feeling mehr auf! Wenn man jetzt nur von den Farbigen-Varianten ausgeht.

    Würde ich die Firma nicht kennen und man mir diese Logos zeigen und fragen würde für was eine Art Unternehmen ist das, könnte ich das nicht beantworten. (Wenn da nicht Comics drunter stehen würde :-)

    Von der Seite her finde ich, passt das vorherige besser.

  7. Also ich dachte im ersten Moment “Oh Nein”!

    Im zweiten Moment und sls ich dann die verschiedenen Varianten gesehen habe, gefiel es mir immer besser, bis zu dem Punkt, wo ich sage: Wirklich klasse. Auf den Punkt!

    Und das alte Logo sieht dagegen echt alt aus. Mir gefällts wunderbar :)

  8. Finde das neue Logo auch sehr gut gelungen. Gegenüber dem Vorgänger wirkt es deutlich erwachsener. Gleichzeitig bietet es viel Potential auch mal verspielt zu wirken, was vor allem die einzelnen Comicserien angeht.

    Insgesamt ein sauber formuliertes CD-Konzept.

  9. Ich dachte im ersten Augenblick das gleiche wie “YesNoCancel”: oh Gott, nein! Dass dieser Eindruck zunächst einmal entsteht, ist vielleicht auch verständlich: jeder, der die besagten Comics (aber auch Filme etc.) kennt, hat auch das Logo in Erinnerung. Aber die neue Idee ist ganz clever und die Umsetzung wirklich gut gemacht. Auch die einzelnen Themen im “C” visuell aufzugreifen (durch Leuchten, durch Rauch, …) finde ich sehr gelungen. Daher gibt’s auch von mir einen “Daumen hoch”.

  10. Ja, das Logo ist sicherlich “erwachsener” geworden.
    Ja, das Logo ist sicherlich hübsch und variabel erarbeitet worden.
    Ja, die Logovariationen sehen lustig aus.
    Finde ich das neue Logo deshalb besser/passender/gerechter?

    nicht…

  11. Also mir gefällt das neue Logo auch wirklich gut und diese “Folie” erweckt bei mir eigentlich zwei unterschiedliche Assoziationen:
    Zum Einen habe viele Comic-Helden einen Umhang, unter dem sie ihren eigentlichen Anzug “verstecken” können (Superman, Batman, Superwoman…) – und zum Anderen haben viele Comicfiguren neben ihre heldenhaften Seite noch ihren alltäglichen Charakter, den “die normale Welt” meist besser kennt als seine geheime zweite Identität.
    Genau das symbolisiert für mich auch die unterschiedliche Gestaltung des “C” unter der Folie.

  12. @ Jürgen:

    Bei einem Unternehmen, das primär Comichefte vertreibt, kommt Dir beim neuen Logo als Erstes Klebefolie in den Sinn? Wenn man das Logo aus dem Kontext reißen würde (was in der Praxis faktisch nicht vorkommen wird), könnte ich den Kritikpunkt im Ansatz noch nachvollziehen.

    Da das Logo mit all seiner Variabilität im Alltag allerdings immer einen Bezug zum jeweiligen Produkt hat, braucht man sich bezüglich falscher Assoziationen keine Gedanken zu machen.

    Im Gegenteil! Das “Umblättern” in der Marke passt doch zu Comicheften wie Batmans Faust auf Jokers Auge! DC eröffnet einem eine ganze Welt voller fantastischer Figuren. Und jetzt ist genau dieser Gedanke wunderbar verpackt in ein Signet, das so gut ist, dass es in dieser Form garantiert die nächsten 10-15 Jahre bestehen wird.

    Man muss sich nur mal genau ansehen, wie toll das Logo mit den diversen Umschlägen harmoniert und dann einen Vergleich zum bisherigen Layout ziehen. Bisher wirkt DC fast wie ein Fremdkörper auf den Titelseiten. Bei den neuen Entwürfen hingegen ist das Logo ein integraler Bestandteil des Covers und schafft es dabei noch, Wertigkeit zu vermitteln und den Wiedererkennungswert hoch zu halten. Davon abgesehen, ist es in der nicht-modifizierten Version nüchtern genug, um sich den wichtigeren Inhalten unterzuordnen (z.B. auf der zukünftigen Website, oder im Kontext der Unternehmenskommunikation). Es funktioniert als linksbündige Variante (Cover) genauso gut wie freistehend auf weißem Grund.

    Man merkt es wohl, ich bin hin und weg! Das erste Design-Highlight in diesem Jahr für mich. Chapeau(!), Landor.

  13. Auch meine erste Reaktion war “Seriously?” – aber in der Anwendung doch sehr sympathisch und wertig. Ich sehe da auch keine Folie die von dem C abgezogen wird, sondern eine angedeutete Comicseite die umgeblättert wird.

  14. ich finde das ganze sehr gut gemacht. in den anwendungen gibt es einfach viele möglichkeiten, um das ganze variabel zu gestalten.
    und zum logo: habe überhaupt garnicht an eine folie oder ähnliches denken müssen, sondern sofort an ein heft, auf dem man die erste seite aufschlägt und sich danach der inhalt zeigt. und die logovarianten mit dem unterschiedlichen C passen dazu einfach gut.

  15. @Stefan: Ich denke bei dem Abziehding ist der Winkel, bzw. die Richtung das Problem. Wieso sollte man an Umblättern denken, wenn da was von oben rechts abgezogen wird? So blättert doch niemand um. So wirkts halt wirklich eher wie ein Aufkleber oder ne Schutzfolie.

  16. @Jürgen

    Wie um Himmels willen kommst du auf Klebefolie? Da wird eine Seite eines Comichefts umgeblättert, etwas Naheliegenderes gibt es bei einem Comic-Verlag wohl kaum.

    Im Ernst: Um ein Logo zu verstehen, braucht man einen gewissen Intellekt. Und den Willen, es zu verstehen. Wenn eins davon fehlt…

  17. Ich finde das Logo an sich super. Nur ist es weder ein Comic-Logo, noch hat das logo irgendwas mit dem Verlag zu tun. Klar es sieht erwachsen aus. Aber: DC laufen irgendwann die Kunden weg, wenn sie nur noch Produkte für Erwachsene machen. DC hat auch viele Comics für Kinder und Jugendliche im Programm und für die ist das Logo überhaupt nicht ansprechend (glaube ich). Jemand der mit DC nichts zu tun hat findet natürlich das neue Logo ansprechender. Aber ich finde, dass das alte Logo viel mehr mit den Comics und Geschichten im DC-Comics-Universum zu tun hat.

  18. Das Design gefällt mir sehr gut. Die alten Logos haben mich auch mehr an NBA, NFL erinnert. Natürlich kann das neue Logo auch für eine andere Firma stehen und ob das Abziehen jetzt eine Comicseite, Schutzfolie, Folienhersteller oder sonstige Branchenhersteller steht – das kann man mit vielen anderen Logos auch machen.
    Gerade auch die angepassten Logos der Varianten oder in Anwendung machen Lust auf mehr. Die Comics kommen schon kraftvoll und wild daher, da darf eine Firma im Hintergrund vielleicht auch etwas ruhiger auftreten. Auf dem neuen Comictitel passt das neue besser (da es sich zurück nimmt) zu den Titelschriften als das alte.

  19. Die Anwendungen sind echt klasse und machen neugierig. Die Idee mit dem umgeblättert werden ist auch klasse, nur die Umsetzung , der Verlauf, ist zu steril. Ein bisschen Rauschen und weniger starke Farbunterschiede im Verlauf würde es realisitischer und glaubhafter und weniger geleckt aussehen lassen.

    Die vielen Interpretationsmöglichkeiten, die hier in den Kommentaren aufgezeigt werden, von Verpackunsgfolie bis zum Umblättern, zeigen ja gerade wie gut und vielseitig das Logo ist. Wie auch mit den Buchstaben D und C gespielt wird – die haben eine WortBildMarke und ein Key Visual in einem geschaffen. Das soll mal einer nachmachen!

  20. ich bin ja alter comicfan, vor allem dc (ich denke immer das man sich da entscheiden muss: dc oder marvel. das ist ähnlich wie beatles oder stones :)) ist mein lieblingsverag, weil da alle meine lieblingshelden herkommen. deswegen kann ich das logo nicht losgelöst von der geschichte der dc-logos sehen. ich muss das in den kontext stellen, weil mir die marke eben viel bedeutet. von daher gefällt es mir erstmal nicht. das schöne an der evolution des logos war meiner meinung nach immer, das so ein gewisser grundsatz (den man vereinfacht “die buchstaben d und c in einem kreis” nennen könnte) beibehalten wurde, nur die dynamik verändert und modernisiert. damit hat man jetzt komplett gebrochen.

    das ist vielleicht interessant, wenn man sich ansieht, wo dc gerade steht: die haben alle serien neu gestartet, d.h. sämtliche serien wurden eingestellt und vor zwei monaten haben alle wieder mit heft 1 angefangen (ein paar neue serien sind dazugekommen, ein paar alte haben den relaunch nicht überlebt). weil die neue schichten ansprechen wollen (und müssen). comics laufen wohl nicht mehr SO gut und deswegen hat man sich zu diesem radikalen schritt entschieden. und deswegen vielleicht auch zu diesem radikalen logo-wechsel. was unter diesen gesichtspunkten vielleicht sogar sinn macht. und ja: die thematischen variationen des neuen logos, die ich hier gesehen habe, sind wirklich sehr schick. da kann ich nix gegen sagen. und in einem halben jahr wird mir auch das neue logo auf dem cover nicht mehr auffallen.

    aber ein bisschen traurig bin ich schon. dem comic-fan in mir wurde ein stück herzchen rausgerissen. ein stück tradition. das ist schon ärgerlich.

  21. @Stefan: Danke für den Augenöffner – in der Tat hatte ich die absolut naheliegende “Blätter” Assoziation nicht erkannt. Ohne künstlich stur bleiben zu wollen sieht mir dieses weiche “D” aber auch jetzt noch nicht aus wie eine Comic-Seite, vielleicht liegts an der “runden Ecke” oder an der Art des Renderings die es weicher aussehen lässt als nötig.

    Mit dem Bild der sich öffnenden Comic Seite im Kopf machen natürlich auch die Variationen deutlich mehr Sinn – insofern muss ich mein hartes Urteil wohl zurücknehmen (und mir beim nbächsten mal mehr Zeit lassen mit dem Genöle)

  22. Für mich sieht das wie eine Schutzfolie aus, die man von einem frisch erworbenen WC-Sitz abzieht.

    Ich weiß wirklich nicht, was es darstellen soll, Papier oder Folie. Im Falle der Folie wäre für mich als Betrachter das Wieso unklar. Sollte es eine Umschlagsseite visualisieren, wäre es a) schlecht umgesetzt und b) nicht mehr zeitgemäß. Schließlich prangert das Logo mittlerweile auf allen möglichen Medienprodukten und wer weiß wie lang gedruckte Comics überhaupt noch eine Rolle spielen in Zeiten von Internet, iPad und Co.

  23. die idee kann was. die umsetzung hingegen weniger.
    hätte soviel potential, wenn das aufgeklappte D doch nur nicht so labbrig daher käme – also wenn es wirklich comicheft-anmutung hätte – und das C nicht so arg geschlossen wäre (nur damit die beiden ende ja parallel sind?). – würd übrigens gern mal die s/w-variante sehen.

    englischsprachige designblogs ließen über die visuelle identität übrigens alles andere als lobpreisung vom stapel…. bis zu dem zeitpunkt als ‘variablität’ (s. bsp. im post von achim) eingesetzt wurde. …

  24. das neue logo ist durchaus ordentlich gemacht. die spielerischen abwandlungen sind schön auf die jeweiligen helden/antihelden der comics zugeschnitten, spielerischer umgang mit dem logo und einbringung von dynamik sind daher sehr gut möglich, auch wenn man das “C” der wortmarke hierfür weiter schließen musste um die notwendige fläche hierfür zu erhalten.

    was mich dennoch stört ist das “D”. die assoziation mit umblättern, schutzfolie, etc. ist zwar gegeben, aber meiner meinung nach überlappt es sich selbst bis zur unlesbarkeit, der kontrast zum vollendenden “C” ist mir in der farb/weiß-variante zu stark.

    weniger wäre mehr. die bildmarke alleinstehend funktioniert einfach nicht mehr so gut wie die bisherige, die ich übrigens auch nicht schlecht heißen kann, auch wenn sie an nba, nfl und co. erinnert. auch hier stehen die logos ja für action, dramatik und dynamik ihrer jeweiligen innehaber.

  25. Mich erinnerts an das Icon vom Internet Explorer… schlechte Assoziation also..

    außerdem: Jemand, der noch nie was von DC gehört hat, wird NIEMALS nur am Logo erkennen, dass sich dahinter ein “D” und ein “C” verstecken..

  26. Das neue Logo gefällt aus der Sicht eines Designers. In den Anwendungen kommt die Sympathie schaffende Flexibilität sehr schön zur Geltung – alles richtig gemacht.
    Allerdings bezweifele ich die Kompatibilität zur Zielgruppe. Comicfans sind ein konservatives auf Nostaligie gebürstetes “Völkchen” und nicht sehr verlaufsaffin. Trotz der auf den ersten Blick modernen Anmutung, hat es doch einen leichten “Webzweinullvongestern-Touch”.
    Das Vorgängerlogo ist by the way indiskutabel, aber darüber wurde hier schon alles gesagt.
    Alles in allem, eine gelungene Umsetzung, die aber auch erst einmal von denen geliebt werden muss, auf die es ankommt. Hier wär eventuell ein Schritt zurück zwei nach vorn gewesen.

  27. Sehe es so wie Tobias in Post nummer 8. Genau die gleiche Entwicklung lief auch bei mir im Kopf. Das Manko ist wirklich das wenn es alleine steht, das Logo definitv nicht wirkt. In verbindung mit den Bildern hingegen schon… Naja mal sehen wie lange es durchhält ;)

  28. stark! einfach nur stark.
    klasse in den anwendungen – ich freue mich schon auf das erste batman-tpb mit dem neuen logo! das alte wirkte auf mich – wie stefan schon geschrieben hat – eher wie ein fremdkoerper und man hatte sich schnell abgesehen (abgesehen davon, dass das alte nie so mein style war, aber gut…).
    beim neuen habe ich das gefuehl, dass es da ist und schoen anzuschauen, sich aber nicht so in den vordergrund draengt. das mag ich.
    good job!

  29. Ich muss gestehen, dass mir die Assoziation einer Folie oder Seite eines Comics erst beim Lesen der Kommentare in den Kopf geschossen ist. Und nicht nur jene Kommentare sind mir ins Auge gestochen, sondern auch ziemlich bescheuerte “Ich meckere mal eine Runde, weil ich selber nicht auf dem Kasten habe.”

    Handwerklich ist an dem Logo nichts auszusetzen, wer hier mit einem Vergleich wie “Internet Explorer” aufschlägt hat Tomaten auf den Augen oder die Welt außerhalb seines Explorers verpasst. Einige Anmerkungen sind so unnötig wie der Kalk in meinem Wasserkocher, aber …

    Wie schon gesagt, tolle Arbeit, sehr sauber. Man darf nicht vergessen, dass die jeweiligen Comic-Identitäten ihr eigenes Branding haben. Also muss in dem Logo des Unternehmens kein Batman-Signet auftauchen, sondern darf ruhig etwas solider in Erscheinung treten.

    M

  30. sieht gut aus – gut überlegt und fein gemacht!
    allerdings frage ich mich gerade im printbereich – wie sieh es denn mit
    ner heißprägefolien-variante aus!? gerade bei nem buch/Magazin ist das denkbar …
    seltsamerweise wird auf klassische schwarz/weiß-varianten immer öfter verzichtet, während man
    sonst alle erdenkliche adaptionen darstellt (ähnlich wie bei A1). ein gutes logo muss doch den spagat schaffen!

    und leider ist es wirklich sehr ähnlich dem discover history! das vermasselt die begeisterung dann doc …

  31. Ich denke da eher an ein Stickerunternehmen. Es sieht schön aus, aber für mich hat es keine Verbindung zu Comics. Ich erkenne da nichts von den Aushängeschildern. Was nicht bedeuten soll, dass mir das alte besonders gefallen hätte.

  32. Ich komme nicht umhin, in dem Logo das “c” aus dem Copyright-Symbol © zu sehen, vor allem in der schwarzen Variante. Eine sehr ungute, wenn auch sehr treffende, Assoziation – aber offenbar bin ich da bisher der einzige.

  33. Mir gefällt’s sehr gut – schon alleine, weil mein erster Gedanke war “Genau wie bei den Superhelden! Das D wird ausgezogen und darunter ist das C der Superhelden-Anzug!” – auch wenn ich die Comics nicht lese, ist mir das sehr sympathisch. Gleichzeitig ist es modern und an den Anwendungsbespielen hat man gesehen dass man toll mit der Form spielen kann, um damit einen bestimmten Superhelden o.ä. anzudeuten, das C aus Feuer, mit Rauch etc… die Leser wissen damit bestimmt etwas anzufangen. Und dass dabei das D nüchtern bleibt, ist für mich, als würde man eine Comic-Titelseite, auf der noch nichts verraten wird, aufklappen, und dahinter kommt jede Menge Action zum Vorschein.

    Ich bin begeistert.

  34. ich habe mit dem gebogenen “D” weniger ein umblättern als ein “entdecken/aufdecken/aufklären” assoziiert. das passt dann auch zum namen des unternehmens “Detective Comics”. ich mag das design sehr und kann mir gut vorstellen, daß es auch von stammlesern angenommen wird. ok, nach der üblichen trauerzeit :-) die wertigkeit ist deutlich erhöht, das logo nun kompakt, optisch ausgewogen, sehr variabel und v.a. nimmt es rücksicht auf den eigentlichen titel der jeweiligen publikation und qrätscht nicht mehr mit eigener präsenz dazwischen. es funktioniert jetzt als klammer für alle einzelmarken “supiman” “batman” etc.. genauso ist es ja auch oben links in den anschnitt der titelseiten gesetzt.

  35. Und wieder mal die volle Bandbreite: Internet-Explorer-Logo (Drogen im Spiel?), Abfall, Copyright etc. Wir reden hier von einem Neustart eines Comic-Verlages, da darf es ruhig mal etwas Neues sein. Und wenn Ihr mich fragt: gut durchdacht, solide umgesetzt, mit vielen, tollen Assoziationen und Verwandlungsmöglichkeiten. Und ich sehe darin weder Abfallstreifen, noch das IE-Logo (oder sonst eins, das man kennt) und schon gar nicht das ©-Zeichen. Man muss schon eine ungeheure gedankliche Transferleistung erbringen, um irgend etwas Bisheriges damit zu assoziieren, wie ich finde.

    Der Charme des alten Logos ist eine andere Zeit. Sehr schön trashig, comic-mäßig, aber in diesem Falle: Bye-bye, altes Logo. Willkommen “DC reloaded”. Ein klasse Neustart!

    Toll ist übrigens auch, dass zu den jeweiligen Comics ein farblich passendes Logo auf dem Cover aufgedruckt wird (Green Lantern=grün; Superman=blau; etc.). Prima Idee, und die CI ist trotzdem jederzeit erkennbar.

  36. DC fährt spielt hier ein gefährliches Spiel. Technisch absolut super, wenn auch die Richtung der Überlappung nicht in Ordnung ist, wie ich finde. Von unten rechts nach oben rechts wäre besser.

    Es wäre super, wenn Achim die weitere Entwicklung der Diskussion oder eventuelle korrigierende Eingriffe an der visuellen Identität verfolgt und in einigen Monaten veröffentlicht.

  37. Im ersten Moment war ich etwas enttäuscht, weil das neue Logo etwas von seiner Verspieltheit verloren zu haben schien – durch die beispielhaften Varianten wurde ich aber eines Besseren belehrt. Es ist ein wirklich gelungener Beweis dafür, daß eine einfache und klare Basisform keineswegs im Widerspruch zum eigentlich recht phantasievollen und traditionsreichen Geschäftsfeld von DC stehen muß.

  38. tut mir leid ich muss auch an ein abziehbild und folie denken, ganz einfach da das d sich so eindreht, das macht papier nicht wenn man es umblättert, das macht nur folie, sie reagiert magnetisch und hat sich statisch aufgeladen. aber evtl soll dies ja auch gar kein papier darstellen?! weiß mann es?

    ansonsten finde ich es schon lustig umgesetzt mit den vielen verschiedenen assoziationen … ich schmunzele auch mit den vielen “älteren” comicfans die sich freuen das das logo mit ihnen gediegener und älter wird ;) und ich denke den vielen 8-13 jährigen ist das (in den meisten fällen) einfach egal da zählt der inhalt und das man es sich überhaupt leisten kann so ein comic!

    es ist doch ganz schön das da mal was neues zu sehen ist, das bedeutet arbeit für den designer und neuer look für die kunden zum jahresbeginn. auch wenn es schon sooo viele logos in diese richtung gibt ich glaube seit AOL. man hat jedenfalls immer wieder die möglichkeit den look an den comic anzupassen und wenn ein neuer superheld auftaucht dann kriegt er auch sein eigenes logo, das lässt raum für kreativität und das finde ich gut!

  39. Als ich zuerst nur das Logo sah, fand ich es realtiv schlecht um ehrlich zu sein. Aber wenn man sich die Idee dahinter vor Augen hält und die Spielerreien mit den Animationen des Cs sieht, dann gefällt es mir. Demnach finde ich, dass das Logo eigentlich nur gut wirkt, wenn es im Kontext zu sehen ist – alleine finde ich es eher schwach.

  40. @ Maith #32:
    Erkennst Du am Deutsche Bank Quadrat vielleicht ein “D” und “B” oder gar die Worte “Deutsche” und “Bank”? Ist trotzdem ein spitzen Logo, oder nicht?

  41. und nochwas:
    »Jemand, der noch nie was von DC gehört hat, wird NIEMALS nur am Logo erkennen, dass sich dahinter ein “D” und ein “C”Jemand, der noch nie was von DC gehört hat, wird NIEMALS nur am Logo erkennen, dass sich dahinter ein “D” und ein “C”«
    Was würde es ihm dann bringen, wenn er ein “D” und ein “C” erkennen kann?

  42. Zitat von einem Freund, der Null Ahnung von Grafik Design hat:

    “Das alte ist auch nicht so schön, sieht aber nach Comic aus. Das neue schaut nach Verpackungsfirma aus. Aber auf den Heften und in den anderen Versionen ist es cool.”

  43. Bei Brand New ists auch doll. Beim ersten Bericht wo man nur das neue Logo in Grau sah fanden es laut Vote fast alle scheisse. Beim zweiten Bericht mit den Anwendungsbeispielen stand der neue Vote dann auf einmal überall auf “great”….

  44. Als Profi sollte man sich aber schon fragen ob der visuelle Reiz, den die Anwendungsbeispiele offerieren nun wirklichen in der Beschaffenheit des neuen Logos begründet liegt, oder nicht vielmehr in der visuellen Kraft der Inszenierung des Comic-Contents. Ich vermute dass man auch einen Regenwurm neben die Illustrationen von Superman, dem Joker oder den anderen setzen könnte und eine Mehrheit würde es “cool” finden.

    Sicher, das neue Signet schafft die Möglichkeit diese Visuals variantenreich bespielen zu können – nur bleibe ich bei meiner Meinung, man hätte das besser umsetzen können (Vgl. Discovery “D” das viel deutlicher nach “Umblättern” schreit) Zudem wir mir hier viel zu nachsichtig mit der Notlösung umgegangen dass das “C” im Signet anders geschnitten ist als das “C” der Wortmarke – ich verstehe zwar warum das gemacht wurde, aber so richtig überzeugend finde ich es nicht…

  45. Also vom Design her, gefällt es mir wirklich. Sieht überlegt aus und wirkt gut, auch in den verschiedenen Versionen und Anwendungsbereichen.

    Aber kurz was anderes:
    Heißt die Comicsparte wirklich Detective Comics (DC) Comics?
    Als Detective Comics (DC) Entertainment macht das ja noch Sinn, aber Comics Comics?
    Die Deutsche Bank heißt ja auch nicht Deutsche Bank Bank etc etc.

  46. mmh doof gelaufen… hatte mir grade vor zwei Monaten ein neues Logo zugelegt.

    Was meint ihr? Sieht mein Logo jetzt nachgemacht aus? Ich hab’ mit Papier und Schere rumgespielt und mir viele Gedanken gemacht, bis ich am Ziel war… Wollte etwas einzigartiges mit meinen Initialen machen…

    http://www.fabianschlichting.de/wordpress/

    (PS.: nicht so genau die Website analysieren – ist noch im Aufbau ;)

  47. Puh, das gefällt mir ja gar nicht. Wieso sind die Logos alle so platt? Windows 8, Lichtenstein und gerade DC Comics. Fand das vorherige Loge tausend Mal besser!

    Könnte genau so gut ein Logo für Thalia, Hugendubel, Dussmann oder einen beliebigen Verlag sein. Der Comic-Aspekt kommt gar nicht rüber und auch überhaupt nicht, worum es in diesen Comics geht: Superhelden, Phantasie, Action!

    Langweilig!

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>