Das Wappen des Heiligen Stuhl

Wappen Heiliger Stuhl

Da Ostern vor der Tür steht mal etwas in Sachen Gestaltung im Kreis des Klerus. Schon seit vielen Monaten ist Benedikt XVI in Amt und Würden. Erst kürzlich jedoch bin ich in der Sendung Report auf das eigens für ihn erstellte Wappen aufmerksam geworden.

Wie eine Signatur verkörpert das Wappen die Persönlichkeit des Oberhauptes der katholischen Kirche. Ganz besonders tritt dies durch das Emblem von Benedikt XVI zu Tage. Die im Schild dargestellten Motive Mohr, Bär und Muschel symbolisieren jeweils wichtige Stationen bzw. prägende Einflüsse im Leben von Papst Benedikt.

Der „Korbiniansbär“ spielt eine wichtige Rolle in Bezug auf die Christianisierung. Er symbolisiert gewissermaßen die „Zähmung der Heiden“. Der Bär ist auch Bestandteil des Stadtwappens von Freising, wo Josef Ratzinger von 1946 bis 1951 Theologie studierte. Die Muschel ist als Zitat von Benedikts Lieblingstheologen, dem Heiligen Augustinus zu verstehen. Die Muschel ist nach einer Legende über Augustinus ein Symbol für das Eintauchen in das unergründliche Meer der Gottheit. Man könnte es auch als Brückenschlag hin zum Buddhismus und seinem Oberhaupt dem Dalai Lama verstehen, dem „Ozean des Wissens“. Das ist jedenfalls meine Interpretation. Auch die Darstellung des gekrönten Mohrs (Caput Aethiopum, Haupt eines Äthiopiers) geht auf die Geschichte des Fürstbistums Freising zurück und könnte als Zeichen für den Austausch der Kulturen und Religionen gedeutet werden. Die letzte Reise von Benedikt in die Türkei, in der er unter anderem auch die Moschee Hagia Sofia besucht hatte zeigt, dass die wohl gewählten Symbole und visuellen Zitate vom Papst auch mit Leben erfüllt werden.

Aber das wirklich bemerkenswerte an dem Wappen und damit auch der Grund, weshalb es an dieser Stelle zum Thema wird, ist die Tatsache, dass auf ausdrücklichen Wunsch von Benedikt die Papstkrone auch Tiara genannt, entfernt und durch die Papsthaube ersetzt wurde. Da die Tiara bislang Bestandteil in allen Wappen gewesen ist, darf man das durchaus als Fingerzeig mit hohem symbolischen Wert verstehen. Der Verzicht auf die Krone bringt wunderbar Benedikts Grundeinstellung zum Ausdruck. In erster Linie sieht dieser sich als „Diener“ und ganz und gar nicht als Fürst. Die Formulierung „ein Zeichen setzen“ findet mit dem Wappen von Papst Benedikt eine der wunderbarsten Anwendungen, die ich seit langem gesehen habe. Das Wappen von Papst Benedikt wurde übrigens von Bischof Andrea Cordero Lanza di Montezemolo gestaltet. Da bleibt der Klerus ganz unter sich.

16 Kommentare zu “Das Wappen des Heiligen Stuhl

  1. „Papst Benedikt kommt mir aber auch als recht demütiger Kirchenführer vor.“

    Wow. Wir Freisinger/Münchner hätten sowas aber nie über jenen erzkonservativ-hardcore-katholischen Kardinal Ratzinger gesagt – damals, vor dem „Bene-Bene“-Hype…

  2. Ein Glück, dass die Zeiten des katholischen „Fürstentums“ nach aussen hin vorbei sind, was der Vatikan wirklich treibt bleibt wohl für die meisten Aussenstehenden, lieb gläubigen Katholiken unersichtlich… :)

    Ganz nebenbei wollte ich noch sagen, dass mir der Blog (das Tagebuch) wirklich super gefällt, wirklich einer der wenigen Blogs wo man wirklich gerne stöbert statt überfliegt, dein professioneller aber ungezwungener Schreibstil gefällt mir wirklich gut.

    inspirerend und informativ
    bitte immer weiter so… :-)

    Gruß
    Christopher P‘

  3. Meint noch jemand, dass die Kirche mal ein Redesign bräuchte? Bisschen modischer… den Bären durch Knut ersetzen und so ;)

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>