Das Poster zur FIFA-WM 2011

Poster FIFA Frauen-Weltmeisterschaft

Die Entscheidung ist gefallen. Die Anfang November durchgeführte öffentliche Abstimmung ergab, dass der oben abgebildete Entwurf das offizielle Poster der FIFA Frauen Fußball-WM 2011 in Deutschland werden wird. Das dt berichtete über die Wahl des FIFA-Posters. In der parallel hier im Blog durchgeführten Umfrage rangiert der Siegerentwurf lediglich auf Platz 3.

Durfte man bei der offiziellen Abstimmung noch davon ausgehen, dass hinter den eingereichten Arbeiten jeweils eine Einzelperson steht – denn so waren die Arbeiten bei der Wahl ausgezeichnet –, zeigt sich nun, dass das Gewinnermotiv von der Agentur We Do Communication aus Berlin stammt, die bereits das Siegermotiv zur Fußball WM der Männer 2006 stellte. Thomas Avenhaus arbeitet als Creative Director bei We Do und darf sich mit seinen Kollegen nun über die Titelverteidigung freuen.

Zum Motiv heißt es von Seiten der FIFA: „Dank der leichten Bewegung des Balls wirkt das Bild fast wie eine 3-D-Animation. Mit den Tausenden kleinen Bällen erinnert das Design an das offizielle Poster der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2006™, als sich Tausende helle Sterne zu einem Fussball zusammenfügten.“ Nun gut – tausende kleine Bälle sind natürlich nicht auf dem Poster zu sehen (Anmerkung siehe Kommentar 21), sondern vielmehr Rasterpunkte, was der FIFA aber offenbar zu technisch und als zu schwer vermittelbar erscheint. Nicht ganz leicht vermittelbar scheint mir auch der Umstand der WeDo-Titelverteidigung. Ob der Schöpfer der Pressemeldung sich deswegen auf den gewagten Vergleich zum 2006er-Poster hat hinreißen lassen?

33 Kommentare zu “Das Poster zur FIFA-WM 2011

  1. Ich find’s schön, aber nur wenn man’s sich vom Nahen anguckt.
    Ab einer gewissen Entfernung schaut’s wie das Rasterfilter von Photoshop aus.
    Deshalb finde ich die Idee für ein Plakat unglücklich,
    wobei ein Haus mit 100 qm² Weißraum als Medium wohl eher zutreffen würde.
    Ich bin ein Fan der Einfachheit, aber das Motiv ist mir zu platt,
    außerdem fehlt da noch ein Arm, denn wenn man schon beide Beine abbildet,
    dann sollte auch der zweite Arm sichtbar sein.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>