Start Logos

COP15 – Logo der Weltklimakonferenz

40

COP15 - Logo der Weltklimakonferenz

Heute startete in Kopenhagen die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen. dt-Leser Dominique fiel beim Shoppen in einem Lampengeschäft in Hamburg die Ähnlichkeit zum Modell „Fil de Fer“ (Catellani & Smith) ins Auge.

Trotz, oder gerade aufgrund der Anlehnung ein sehr ausdrucksstarkes Zeichen. Auch die Website ist ansehnlich. Kühl, auch etwas kontrastlos aber schön.

Ähnliche Beiträge

0

40 Kommentare

  1. Die Internetseite finde ich sehr schön. Allerdings sieht man da auch gleich die Schwäche des Logos … in kleiner Form ist es nur noch ein fusseliger Knäul … oder soll es das sein?

  2. Meiner Meinung nach wurde im Logo doch die EUROSTILE verwendet. Zumindest kommt es der EUROSTILE sehr nahe. Ich tippe einfach mal auf leicht modifiziert. Zum Logo ansich: Farbwahl und Gesamteindruck mögen mir gefallen. Bei der Tauglichkeit allerdings mache ich mir etwas Sorgen. Auf der Webseite sieht man schon, worauf ich hinaus möchte: Das Logo (genauer gesagt das Signet) verschwimmt bei kleiner Größe doch sehr. Vielleicht hat der Designer dieses bedacht und mehrere Varianten vorbereitet, jedoch kam eine davon auf der Webseite sichtlich nicht zum Einsatz. Ich bezweifle ebenfalls, dass das Logo als Stempel oder auf einer Faxvorlage funktioniert. Daher hält sich meine Begeisterung doch ein wenig in Grenzen, da ein wirklich gutes Logo in jeglicher Form funktionieren sollte. Die Webseite ist stimmig, wobei ein klein wenig mehr Kontrast nicht geschadet hätte. Nichtsdestotrotz ein ordentliches Logo. Da haben wir sicherlich schon schlimmere Vertreter gesehen. :)

  3. also immer dieses stempel und fax gejammer – nervt irgendwie, dann muss man halt im cd-manual vermerken, dass es nur in bestimmten größen verwendet werden darf und gut is… und selbst wenn, wirds halt n bisschen krizzelig im fax – ist das so wichtig? wer stellt denn bitte an ein fax hohe qualitätsansprüche? und ich geh auch mal davon aus, dass wenn jemand schon fax-mäßig mit dem verein da in verbindung steht, dann hatte er vorher sicher schon mal ne offsetgedrucke visitenkarte inna hand, war auf der website und weiß wie das logo aussehen soll. und eben das halt das faxgerät schuld is und nicht der gestalter… das mit dem faxstempelblabla zählt für mich auch schon zu den “floskeln” die einfach nur nerven – das signet is spitze, punkt.

  4. MIr gefällt es auch. Ich denke aber auch, dass es die Eurostyle ist. Zu maschinenlesbaren Zeichen gibt es bei dänen ein eigenes Projekt, daher denke ich, dass die Zahlen modifiziert wurden. Man sieht das besonders an der eins. Die Fünf liegt zwischen dem System und der Eurostyle:

    http://www.nr2154.com/2154/index.html

    siehe auch:
    http://www.nr2154.com/2230/index.html

    Sehr schön sind übrigens auch die Marken – und das dänische Wort für Niedrigenergiehäuser auf der 9,00-Kronenmarke…

  5. Das ist keine Eurostyle. Das sieht man spätestens beim großen G. Setzt das Wort COPENHAGEN mal im typetester bei MyFonts… Die verwendete Schrift ist runder und weicher.

  6. Ich bin Erstaunt über soviel Lob für diese Webseite. Ich finde Sie fürchterlich.

    Eine Seite, die sich an ein europa- und auch weltweites Publikum wendet, und dies in der oberen Sprachauswahl auch bekundet, sollte etwas lesbarer und barrierefreier gestaltet sein. Die Schriftfarbe ist an vielen Stellen viel zu hell.

    Die Fotos der Seite wirken, wegen der hellen Textfarbe, sehr grell und wie Fremdkörper.

    Und das Logo sieht für mich eher aus wie ein eisiger Schneeball, oder wie ein blau gefärbtes Bild der Sonnenoberflächenstruktur.

  7. Aus eigener Erfahrung würde ich den Dänen hier nicht unterstellen eine “profane” Eurostile benutzt zu haben. Nicht weil die Schrift schlecht ist, überhaupt nicht, aber der Anspruch ist meist ein anderer, der eine individuelle Schriftart, vielleicht nur modifiziert, vielleicht komplett neu von einer kleineren Fontschmiede eher nahelegt.

    Bei der Eurostile liegt auch der untere “Bauch” des P unterhalb der Mittellinie, die ein E und ein H erzeugen. Das G weist ähnliche Unterschiede auf. Hier bei diesem Logo liegt alles auf einer Höhe und die Konturen wirken abgerundeter.

    Ansonsten wirken Logo und Website klar einfach und durchdacht. Skandinavisch kühl aber makellos.

    Logo Idee und Genese werden hier ja ausreichend behandelt http://www.nr2154.com/2207/index.html

  8. @Phil
    Warum gleich so aggressiv? Lassen wir das FAX und von mir aus auch den Stempel mal weg (bin selber kein Freund vom FAX, da meiner Meinung nach längst ausgedient), aber dass das Logo in der Skalierbarkeit zu wünschen übrig lässt, ist doch schon ein Problem oder nicht?

  9. Mir gefällt das Logo sehr gut, Typo finde ich Klasse und wen die Skalierbarkeit stört: Wenn diese Gewünscht wäre, könnte man eine vereinfachte Darstellung für kleine Größen erstellen und hätte grundsätzlich sicher kein Problem mit der Wiedererkennbarkeit. Den Gedanken, in den Briefmarken aus diesen Linien passende Themen zu generieren, finde ich auch großartig – die Typo dient hier auch der Wiedererkennung. Die Schrift könnte eine „umgebaute“ Eurostile sein mit einer schöneren 1 – das würde der Eurostile sicher generell gut tun ;-)

  10. Sehr gelungen, mal was zum An- und nicht Wegschauen. Ob inspiriert von einer Lampe oder woher auch immer, klasse Arbeit auf der Höhe der Zeit, mit Grips statt mit Grütze!
    Intellekt, der z.B. dem neuen Logo der Uni Freiburg völlig abgeht.

    Eurostile ist eine flotte Schrift, und die leichte Modifikation geht m. M. nach in Ordnung. Gutes Feeling der Leute die das gemacht haben. Alles passt, man muß halt einfach mal loben.

  11. Gut gemacht. In der Tat wirkt das Logo klein mehr als Punkt, allerdings: Muss man ein Logo immer nach den gleichen Kriterien beurteilen? Damit würde man sich sehr einschränken bzw. solche Logos gar nicht erst zu Stande kommen und das wäre sehr schade. Ich kann dieses Argument schon nicht mehr hören. Gerade im Kontext der Seite wirkt das Logo gut. Und über die Typo ist ja allerhand gesagt worden (ich will diese Schrift auch!).

  12. @Lars: Deine Vermutung mit Bakshees (irrer Name) halte ich für verdammt gut.
    Auch wenn man sich den Regular Schnitt ansieht
    http://new.myfonts.com/fonts/hamburger/baksheesh/regular/

    Ist ne schöne Schrift, aber nicht die Eurostile und auch nich drauf “gefußt”. Es gibt viele viele viele Schriftarten, die sich auch noch ähneln können. Muss man ja keine Ich-weiss-es-Schnitzeljagd draus machen.

    @Werbeagentur: Vielleicht täusche ich mich, aber URW ist doch auch und besonders bei der Eurostile bzw. Microgramma lediglich Reseller von Linotype oder Adobe. Insofern gibt es doch nur die eine Eurostile und nicht noch eine andere von URW, oder?

  13. @Lars/Mario

    Das C passt nicht, es sei denn, die ist modifiziert worden – wobei das E z.B. auch nicht ganz passt. Aber wenn jemand die Schriftart herausfindet, würde mich das auch wirklich interessieren.

  14. @Erik: Gut beobachtet, das C schließt anders ab innen. Ist aber der einzige markante Unterschied, und nicht so zahlreich wie die Eurostile, bei der fast jedes 3. Zeichen anders aussieht als in dem Logo.

    Das C könnte auch ein O sein das rechts ausgespart wurde. Nur damit es schöner in der COP Kombi aussieht.

  15. @Mario
    Das müsste ich nachlesen. Die URW++ ist natürlich viel kleiner als Linotype oder Adobe. Aber im Grunde vertreibt jeder Anbieter eigene exklusive Schriften und hat auch die großen gängigen im Programm. Dabei kommt es häufig zu feinen Unterschieden bei der Spationierung, bei der Goudy fiel mir das z.B. mal auf. Ich könnte mir aber vorstellen dass das der Regelfall ist. In sofern ist die Foundry nicht ganz unerheblich.

    Greetz
    Till

  16. Alles in allem sehr, sehr gut!

    Fax, Stempel und Co.: Ist doch Quatsch. Erstens aus bereits erwähnten Gründen.
    Zweitens muss man ja auch daran denken, dass wir hier von einer Konferenz
    sprechen und nicht von einem Unternehmen. Die Kommunikationsmittel sind
    begrenzt und funktionieren alle wunderbar. Wofür z. B. ein Stempel? Bekommt
    den ein Abgeordneter in seinen Pass – nach erfolgreicher Teilnahme?

    @ Leusing.de: Es ist ja manchmal auch so, dass der Fußballfan, der selber gerade
    mal einen Ball kicken kann es auch stets besser weiß als der Profi auf dem Platz ;)

    Nichts für ungut. Ich finds prima!

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>