Start Corporate Design

Continental erhält neues Logo

Continental – The Future in Motion

Der Automobilzulieferer und Reifenproduzent Continental bekommt im Zuge einer Überarbeitung der Markenarchitektur ein neues Logo. Das modifizierte Logo und der neue Auftritt der Unternehmensmarke wurden auf der Hauptversammlung am 15.5.2013 im Congress Centrum Hannover vorgestellt.

Im aktuellen Geschäftsbericht wird auf das Redesign wie folgt eingegangen: „Mit der Wortmarke halten wir ein freundliches und leicht wiedererkennbares Erscheinungsbild aufrecht. Die charakteristische Ligatur der Buchstaben C und O behalten wir bei; gleichzeitig wurde die Harmonie der Zeichen für eine leichtere Verwendbarkeit und eine erhöhte Lesbarkeit verbessert. Wir gestalten die Zukunft der Mobilität als ganzes. Dies spiegelt sich auch in unserer neuen Tagline wider: „The Future in Motion“.“ Der Geschäftsbericht enthält Skizzen und Entwürfe, die den mehrmonatigen Prozess verdeutlichen sollen.

„Wichtig war uns, den Wiedererkennungswert der Marke nicht zu verlieren. Optisch wollten wir daher unser Profil schärfen und unsere Identität auf die Gestaltung von Zukunft der Mobilität ausrichten, ohne dabei unsere Tradition über Bord zu werfen.“, so Dr. Felix Gress, Leiter Unternehmenskommunikation Continental. Verantwortlich für die Überarbeitung des Marken-Erscheinungsbildes zeichnet die Peter Schmidt Group.

Die Wortmarke

Die nachfolgende Darstellung der Wortmarken verdeutlicht die typographischen Anpassungen (schwarz ist der neue Schriftzug, gelb der bisherige). Die Buchstaben des neuen Schriftzugs sind allesamt schmaler, gleichzeitig wurden die Zeichenzwischenräume vergrößert. Insgesamt läuft der Schriftzug weniger weit als bislang. Am deutlichsten verändert zeigt sich die Minuskel a, deren Bauch an Höhe einbüßt. Aufgrund des hierdurch erweiterten Zwischenraums wird die stimmige, die Vertikalen betonende Rhythmik durchbrochen. Anders als bislang bleibt das Auge nun am a hängen. Gut, dass man dem Versuch widerstand, noch größere Anpassungen vorzunehmen. Die identitätsstiftende Hervorhebung des Anfangsbuchstabens C bleibt ebenso erhalten wie die charakteristischen Serifen.

Continental Wortmarke

Das Logo

Offensichtlicher als die Überarbeitung der Wortmarke ist die Veränderung der Bildmarke. Auf die Grundlinie des Schriftzuges gestellt wirkt die Bildmarke wie ein nachgestelltes Schriftzeichen. Das steigende Ross wurde völlig neu gezeichnet. Die Haltung des Pferdes ist aufrechter, wodurch es erhabener und eindrucksvoller wirkt. Schweif und Beine sind als eigenständige Form abgesetzt, gleiches gilt für den Sockel, der nun ausgeprägter ist als bisher. Die Linienführung ist kantiger. Der Kreis inklusive Panier wurden aufgelöst. Das neue Logo setzt Akzente in Richtung Modernität, ohne dass dabei die über 140-jährige Geschichte des Unternehmens verloren ginge. Insgesamt eine stimmige Kombination.

Continental Logo

Broschüren im neuen Design

Continental – Broschüren

17 Kommentare

  1. Behutsam überarbeitet und aus meiner Sicht gelungen. Auf das Pferdchen könnte man inzwischen aber auch verzichten, da es scheut/steigt – oder ist das “the future in motion”?

  2. Ich musste, als Österreicher verständlich, beim Wort “Panier” kurz an Wiener Schnitzel denken.
    … was mich gleich weiterleitet zum Anstoß meiner Kritik: dem Pferd!

    Das alte Pferd war in seiner Aufmachung, seiner Position viel edler und dynamischer.
    Das neue schaut aus wie ein kleines Fohlen, ein Spielzeugpferd von Playmobil. Fehlt nur noch der Cowboy.

    Es passt einfach nicht zum sonst extrem gelungenen Logo-Relaunch. Tolle Typo.

    Aber entweder Continental macht da noch ein Fine-Tuning – oder wir gewöhnen uns dran.
    Ich befürchte “zweiteres”. ;-)

  3. Wurde das Pferd vorher auch schon benutzt? Ich kenne das gar nicht. Nur den Schriftzug.

    Ich persönlich finde in beiden Versionen das Pferd zu Viel den Guten. Den C-O-Reifen-Effekt finde ich schon ausreichend. Aber wenn es vorher auch schon da war, kann man es natürlich nicht einfach wegnehmen.

  4. Also insgesamt empfinde ich das neue Logo als sehr angenehm, allerdings finde ich die Grundlinie auf der das Pferd steht, die selbe strichstärke, wie das ende des L haben sollte. Der Größenunterschied stört Bein betrachten der wortmarke zusammen mit der Bildmarke.
    #5 muss dir zustimmen ich kenne das alte Logo auch aussließlich mit dem CO Reifen. Die pferdebildmarke habe ich auch noch nie gesehen.

  5. Sehr gelungene, behutsame Überarbeitung des charakteristischen Schriftzugs.

    Daß das Wappen aufgelöst und ein ziemlich nichtssagender Slogan angehängt wurde, finde ich schade. Im Gesamtbild war das alte Logo souverän und flößte Vertrauen ein – das neue wirkt irgendwie überladen, unentschlossen, à la: Wir müssen zeigen, daß wir trotz Tradition modern sind. Das hätte dieser weltweit renommierte Technologiekonzern m.E. nicht nötig.

  6. Ja, jetzt scheut das Pferdchen eher (oder soll es zum Sprung ansetzen? Es würde ins L stürzen!). Früher trabte es elegant. Aber die jetzige Form gefällt mir besser, ist deutlicher, gut platziert – mit Boden unter den Hufen. Die Referenz (?) an das Niedersachsen-Wappen scheint deutlicher.

    Die Schrift ist behutsam verbessert, der Buchstabenabstand luftiger, vorn das C könnte dem o links etwas mehr Raum lassen, die t’s sind viel angenehmer und das a “guckt” freundlicher.

    Aber der Slogan? Warum nicht das “Wagnis Deutsch?” Hat sich nicht auch ein deutschsprachiger Audi-Slogan in Großbritannien gurchgesetzt?

  7. Kleine Sache am Rande: Der erste Link (continental.com) ist falsch gesetzt. Man landet nicht beim Reifenhersteller sondern auf united.com

  8. finde ich auch sehr gelungen – kein brachiales Redesign, sondern behutsam modifiziert und es ist glücklicherweise auf Chromeffekt verzichtet worden. Ein schönes Beispiel für ein gutes Redesign. Ich bin auch der Meinung wie hier schon zu lesen ist, dass die Bildmarke mit dem Pferd nicht mehr sein muss. Aber das interessiert nicht :0) das wurde sicherlich unter Auftraggebern und Designern ausgiebig diskutiert und wird nun seine guten Gründe haben.

  9. Ich finde es eigentlich immer schade, wenn Logos modernisiert werden. Mir hat z.B. das alte Pioneer Logo viel besser gefallen als das neue. Das gleiche gilt für andere Marken wie Peugeot und Burger King auch!

  10. Da die Veränderung sehr konservativ gestaltet wurde, gibt es wahrscheinlich kaum Widerstände. Es ist in meinen Augen nur sehr seltsam das man sehr viele Anpassungen damit anstößt, obwohl kaum einer große Unterschiede erkennt.
    Die Änderungen des Pferdchens sind sehr gewöhnungsbedürftig. Meine erste Assoziation war, dass es sich gegen Continental aufbäumt als wäre es der Feind. Hat einen sehr negativen ersten Eindruck… Für mehr Agilität und “Future in Motion” hätte man es evtl. in die andere Richtung gallopieren lassen sollen, sodass es in die Zukunft reitet… und nicht gegen die Firma aufbäumt.

Kommentieren


1 + 1 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>