Start Über den Tellerrand

Chinglish – Das chinesische Pendant zu Denglisch

20

Wieder einmal etwas aus dem Reich der Mitte. In einem Artikel der VIEW 08/2007 bin ich auf “Chinglish” aufmerksam geworden. Oliver Radtke sammelt in seinem Blog Bilder von Schildern, die neben einem chinesischen Schriftzug auch eine Übersetzung in Englisch zeigen. Die meisten dieser “Übersetzungen” sind ganz offensichtlich mit Hilfe von Sprach-Tools entstanden. Manchmal ist dem chinesischen Schildermacher aber auch einfach nicht bewusst, dass die Leserichtung im Englischen von Links nach Rechts ist.

Wer statt im Blog zu blättern lieber echte Seiten umschlägt kann dies auch tun. Seit Anfang des Jahres gibt es das Buch “Welcome to presence”- Abenteuer Alltag in China.”

Chinglish

Ähnliche Beiträge

20 Kommentare

  1. Die Beispiele mit falscher Leserichtung sind ja witzigerweise doppelt verdreht. Also nicht wie Schaffrinna schreibt “spiegelverkehrt”, sondern mit richtiger Buchstabenausrichtung von rechts nach links gesetzt.

    Vielleicht rührt das ja von den Ladenschildern her, wie bei dem Hairdresser. Diese Lettern haben bestimmt eine Vorder- und Rückseite zur Befestigung und müssen deshalb richtig herum, also nicht konsequent spiegelverkehrt, angebracht werden.

    Bemerkenswert, dass der Schildermaler des Kloschildes daneben diese technische Einschränkung ohne Zwang übernommen hat.

    Danke an Andreas für den Link.

  2. Hat von euch eigentlich schon einmal jemand versucht ein deutsches oder englisches Schild ins chinesische zu übersetzten ? Ich denke mal das Gelächter in China wäre riesengroß. ( Ich weiß wovon ich rede denn ich bin mit einer Chinesin verheiratet ).

  3. leute,es ist nur automatisch zu übersetzen. es macht mir auch spass. aber tätsachtlich habe ich niemal so intresant schild gesehen. wenn hätte,würde ich auch photo machen.
    这只是一些机器翻译,我也觉得很有意思。但事实上我从没见过这么有意思的牌子,假如有的话我也会照下来的。

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>