Start Logos

Chinesischer Autohersteller Chery modifiziert Logo

12

Chery Logo

Der chinesische Autohersteller Chery steht vor einer Restrukturierung und ändert vor diesem Hintergrund sein Markenzeichen. Die neue Markenstrategie sieht die Abkehr von einem von vielen Submarken getragenem Konzept hin zu einer einzelnen starken Hauptmarke vor.

Chery Logo – vorher und nachher

Chery gilt als stark wachsendes und exportorientiertes Unternehmen, das unter anderem auch mit Fiat kooperiert. Nachdem man die Märkte in Schwellenländern wie Ägypten oder Chile erfolgreich erschlossen hat, nimmt Chery nun Europa ins Visier. Die bisherigen Chery-Submarken „Riich“ und „Rely“ werden eingestellt, Chery wird als Hauptmarke ausgebaut. Von Zuversicht strotzend präsentiert sich das herausgeputzte Markenlogo, das sich nun kraftvoller und kontrastreicher gibt als sein Vorgänger.

Der Autohersteller Chery steht zudem (gemeinsam mit der Israel Cooperation) hinter der jüngst lancierten Automarke Qoros, die noch in diesem Jahr auf dem europäischen Markt eingeführt werden soll.

Chery x5

Weiterführende Links:
Chery unveils new logo and new brand strategy | chinacartimes.com
Chery Launches New Logo and Brand Strategy | chinaautoweb.com
Wie Chinas Autobauer Europa aufmischen wollen | wiwo.de

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare

  1. Oder Mazda auf den Kopf gestellt.

    Asiatische Autobauer sind in dieser Hinsicht sehr uniform, scheint es. Passt allerdings zum gesichtslosen Allerweltsdesign von Chery und co.

  2. Das Logo hat für mich keinen Wiederekennungswert. Wird sehr schwierig dieses mit anderen Autobauern auseinander zu halten. Weiss jemand was die Bildmarke darstellen soll?
    Das die einzelnen Buchstaben nicht mehr so breit sind finde ich eine verbesserung, meiner Ansicht nach ist jedoch die Typo nun zu weit links, resp. wirkt das “logo” links zu schwer.

  3. Vermutlich ist die Ähnlichkeit mit anderen Automobil-Logos aus Fernost ja durchaus gewollt. Einen Chery wird man sicher nicht aus Markenbewusstsein kaufen, und wenn der Nachbar nicht merkt, ob man nun einen Mazda, einen Toyota oder einen billigen Chery fährt, weil er die Logos nicht auseinander halten kann …

  4. Die Japaner verachten, aber bei Toyota klauen*. Die chinesische Wirtschaft, meine Damen und Herren.

    *) Das Kopieren (Nachahmen) eines Meisters gilt in China als das größte Kompliment.

  5. Mich würde das Logo noch am ehesten an das von Infinity erinnern. Es haut eigentlich optisch einfach in dieselbe Kerbe wie die meisten anderen aktuellen Markenembleme nach ihrem Relaunch auch. Massiv, plastisch und mit Chrom-/Aluminium-/Metall-Optik. Es fügt sich irgendwie in die Masse ein und fällt da in keiner Weise wirklich auf…weder positiv noch negativ.

    Fast interessanter finde ich fast das Design des Wagens. Formen die an ein Zwischending aus einem aktuellen Mercedes und einem VW SUV erinnern. So beliebig und leicht durchschaubar ist unser “Premiumdesign” der “Premiumhersteller” mittlerweile geworden, dass Autobauer aus China (von denen man sich ja eigentlich durch Design und Qualität absetzen will) daherkommen können und ein mindestens gleichwertiges Design präsentieren.

  6. Mich erinnerte es auch sofort an Infiniti.
    @Sven
    Gute Frage. Zumindest macht es bei den Japanern einen Sinn, weil es den unendlichen US-Highway symbolisieren soll: Die Straße, deren Randlinien bis zum Horizont reichen und dort zusammentreffen. Daher ja auch der Name der Automarke. Das finde ich zeimlich gut, daher mag ich deren Signet auch sehr. Aber bei Chery? Gute Frage.

  7. Das sieht wirklich aus als hätte man ne Hand voll japanischer Autologos in nen Mixer geworfen und das ist dabei rausgekommen. Und der Chromeffekt sieht auch eher nach Plastik aus. Andererseits könnte man schon fast behaupten, dass es deswegen perfekt zu den Autokopierern aus China passt.

Kommentieren


7 + 3 =

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>