Skjlls

Skjlls – Gehaltsvergleich für Kreativschaffende

Der kürzlich im dt vorgestellte Gehaltsreport erlaubt die grobe Einordnung des eigenen Honorar/Gehalts im Vergleich zu anderen Designern. Eine noch einmal erheblich dezidiertere Aussage diesbezüglich ermöglicht Skjlls, eine Webanwendung, bei der Fähigkeiten zur Ermittlung herangezogen werden, wodurch die Ergebnisse im Vergleich zu üblichen Online-Gehaltsrechnern im Netz um ein vielfaches genauer sind.

frisch-im-netz-02-2015

Frisch im Netz – Februar 2015

Nach etwas längerer Auszeit wieder eine neue Ausgabe von „Frisch im Netz“, die dafür allerdings vollgepackt ist mit zahlreichen Relaunchs der vergangenen Tage/Wochen. Gleich zwei für Designer relevante Webangebote sind darunter. Mit dabei sind AGD.de, designreport.de, radio.de, handelsblatt.com, welt.de, theguardian.com und CNN.com.

ACNPL WGL

WebGL-Spielwiese

Unter der kryptischen Bezeichnung „ACNPL\WGL“ hat Du Haihang, ein in Shanghai lebender Webdesigner/-Developer, eine Sammlung von Interaktionsbeispielen ins Netz gestellt, mit denen sich auf Basis von HTML 5 und mittels WebGL Grafiken in Echtzeit generieren lassen. Eine als Showcase konzipierte Spielwiese, die inspiriert und die Lust aufs Ausprobieren/Interagieren macht.

msn Logo

Microsoft wills mit msn nochmal wissen

Microsoft hat sein msn-Webportal gründlich erneuert. Kein Pixel steht seit Anfang dieser Woche auf dem anderen. Das Interface ist responsive, das Design, ganz in der Modern-UI-Linie, flat und auch dem Schmetterling-Signet wurden die Flügel gestrafft. Wobei man sicherlich auch fragen könnte: wozu eigentlich der ganze Aufwand?

egovernment

eGovernment ohne Design ist gescheitert. Fünf Beispiele, die Lust auf beides machen

eGovernment war in Deutschland vor einigen Jahren ein „Buzzword“, das in keiner Pressemeldung fehlen durfte. Aus den ehrgeizigen, meist vollmundig angekündigten Zielen hiesiger Kommunen ist wenig bis nichts geworden. Dies bestätigt nun auch die Studie eGovernment MONITOR 2014, die letzte Woche erschienen ist. Einen Aspekt klammert die Studie weitestgehend aus: Nutzerfreundlichkeit kommt nicht von ungefähr, sondern hat viel mit Design zu tun.