Start Corporate Design

BTU Cottbus im neuen Design

47

BTU Cottbus Logo

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus hat sich ein neues, sehr ansprechendes Erscheinungsbild zugelegt. Bislang bestand das Logo der Uni aus dem Wappen des Landes Brandenburg sowie der in Majuskeln angelegten Initialen BTU. Nach dem Redesign gibt es nunmehr eine Wortmarke sowie erstmals eine größentechnisch adäquate Abbildung des Namens.

BTU Cottbus Keyvisual

Basiselement ist eine Form, wie man sie etwa in einer Kette findet. Zwei Kreise fügen sich zu einer Form zusammen. Ebenso lässt sich eine Zellteilung assoziieren. Zwei Zellen, die im Moment kurz vor der Teilung, erstarren. Dieses Gestaltungselement wird sowohl im Logo genutzt, als auch in Form von Keyvisuals. Außerdem werden die thematischen Schwerpunkte der Universität in daraus geformten Symbolen visualisiert.

btu-grundriss-ikmz

Die Ursprungsidee steckt schon in der Architektur der BTU-Universitätsbibliothek oder genauer gesagt des Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum – kurz IKMZ. Im Grundriss dieses Gebäudes verschmelzen ebenfalls mehrere Kreise zu einer Einheit.

BTU Cottbus Keyvisual

Konzipiert und entwickelt wurde die neue Gestaltung vom kürzlich ins Leben gerufenen universitätseigenem “DesignLab” hinter dem sich die Professoren Kühn und Lengyel. Christian Schlimok hat als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Mitgründer von Novamondo Design die Entwicklung des Designs angeschoben.

BTU Cottbus Keyvisual

Auch von der Farbgebung her leitet sich das neue Design von der bestehenden Architektur ab. Abgebildet ist die Spiraltreppe des IKMZ der BTU, die als Pate zur Seite stand. Entworfen hat das Gebäude übrigens das Basler Büro Herzog & de Meuron.

BTU Cottbus – Broschüre

Die neue Hausschrift ist die serifenlose “Whitney” aus dem Hause Hoefler & Frere-Jones. In dünnem Schriftschnitt erzeugt sie ein sehr klares, geradliniges und feines Schriftbild. Wer mag, kann in der Imagebroschüre noch mehr Eindrücke der neuen Gestaltung sammeln.

47 Kommentare

  1. Ein erfrischend auffälliges und interessantes Erscheinungsbild. Das Bestehende wurde gründlich entstaubt. Ein gelungenes Re-Design – modular aufgebaut und zeitgemäß in seiner Farb- und Formenwelt. Da interessiert auch wirklich nicht, das sich die Spiekermanns dieser Welt kopiert fühlen nur weil man glaubt eine vermeintliche Ähnlichkeit zu einem bestehenden Werk zu erkennen. Kopf hoch meine Damen und Herren, lernen wir die Arbeit der Kollegen neidlos anzuerkennen.
    Denn gerade darin liegt ja auch die Kunst – Reduktion auf das Wesentliche bei gleichzeitiger Neuinterpretation. Erfrischend, mutig, durchdacht, wegweisend. Eine sehr gute Arbeit.

  2. finde ich sehr gelungen – andererseits muss aber die Fraqge nach den Kosten gestattet sein, ob man da nicht ggf. doch ein wenig ueber’s Ziel hinausgeschossen ist?

    Wie gesagt, grafisch sehr gelungen und stimmig und so ;) – aber finanziell? …

    s.am

Kommentieren


3 + = 8

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>