Start Logos

Bhutan empfängt seine Besucher mit Blumen

17

Bhutan Flower

Reisewochen im dt: Die Tourismusbehörde von Bhutan möchte mit einem neuen Erscheinungsbild auf das kleine Land im Himalaya aufmerksam machen. Viele hundert Jahre schirmte sich das Land weitestgehend ab. Lange Zeit war die Zahl der Touristen, die nach Bhutan einreisen durften, auf wenige Tausend begrenzt. Das soll sich nun ändern. In den nächsten Jahren möchte die Behörde bis zu 100.000 Besucher ins Land locken, jeweils pro Jahr versteht sich (Quelle: entwicklung.at).

Bhutan Flower

„Happiness is a place“ lautet der neue Slogan, der sich auch im neuen Logo findet, das eine für Bhutan so typische blaue Mohnblüte darstellt. Sicherlich insgesamt etwas lieblicher und einladender als das bisherige Erscheinungsbild samt Werbespruch: „The Land of the Thunder Dragon“. Der neue Markenauftritt wurde auf der diesjährigen ITB in Berlin präsentiert und wurde von Ogilvy & Mather Indien konzipiert und realisiert. via inar.de

17 Kommentare

  1. Das ist ja mal ein erfreuliches Logo. Das mit dem t/f ist mir auch negativ aufgefallen.

    Im alten Logo ist die Schrift sehr unpassend, der Turm sieht so aus, als würden man ihn überall in Asien finden, in Tokyo habe ich mindestens 3 solcher Türme gesehen.
    Der Slogan klang zwar interessant, ist für Touristen aber sicher nicht so einladend wie das Versprechen die Fröhlichkeit gepachtet zu haben.

    Der stark “handgemachte” Eindruck entspricht meiner Empfindung zu diesem Ziel. Ich habe keine wirklich Ahnung, aber ich denke immer an schöne künstlerische Schriften und Bilder. Passt also gut.

  2. Gefällt mir gut – t/f ist mir auch gleich aufgefallen, u/a allerdings nicht. Den Turm vor dem angedeuteten Gebirge aus dem alten Logo habe ich sofort mit Asien in Verbindung gebracht – die Blume leider überhaupt nicht. Blumen gibt’s eben überall. Optisch stimmiger ist das neue Logo aber in jedem Fall.

  3. Find ich stark. Das alte Logo hatte ein bisschen was von Word Clipart, gerade in Verbindung mit der Typo doch eher ein Graus – davon grenzt sich das neue Logo in hervorragender und wohltuender Weise ab.

    Allerdings beschäftigt mich bei solchen Geschichten dann doch auch immer die Frage der crossmedialen Umsetzbarkeit, daher wäre auch die einfarbige Umsetzung (sofern es eine gibt) durchaus mal interessant, verbunden dann mit der Frage, ob es dann immer noch so positiv wirkt oder der Blütenstaub dann eher wie ein Fehldruck etc. aussieht!?

  4. t=f und u=a… Damit wären wir schon Bhafan. Ließt noch jemand das B=ß, das h=n, das n=u, sind wir da, wo wir hinwollen: ßnafau! Kann mir jemand auf dem Globus zeigen, wo das liegt? ;)
    Nein, im Ernst… eine Verbesserung ist das Logo schon – aber wie bei jeder Handschrift ist auch hier etwas Entdeckergeist gefragt… :-)

  5. Schöner Ansatz. Bildmarke und Claim sind inhaltlich konform und emotional ansprechend. Typo ist aber handwerklich noch überhaupt nicht der Bringer. Hier wünschte ich mir noch mehr kalligraphische Stilsicherheit. Auch der Umgang mit der Claimtype scheint mir noch nicht des Rätsels Lösung.

  6. Über t/f ist alles gesagt. Dazu muss ich mich nicht auch noch äußern. Die Blume ist außerordentlich stimmig und gefällt, eben sehr emotional. Ein Problem habe ich mit dem Blütenstaub. Den empfinde ich eher als störend. Hätte man auch durchaus weglassen können. Die Typo des Claims gefällt mir auch noch nicht. Ist mir etwas zu klein und zu dezent (auch wenn keiner von uns das ständige “Größer” unserer Kunden noch hören kann).

  7. Auch meiner Meinung nach ist das neue Logo ein Fortschritt. Die emotionale Ansprache klappt wunderbar, die zarte Blume als Symbol für Bhutan funktioniert. Dem Blütenstaub hätte ein akzentuierter Einsatz gut getan.

    Was mich wirklich stört ist die unausgearbeitete Handschrift. Hat da jemand eine schlampig vektorisierte Handschrift mit Aquarellfläche gefüllt?

    Trotzdem, alles in allem: sehr viel stimmiger und schön.

  8. Stimmiger und schöner vielleicht … nur finde ich nicht, dass dieses Logo zu einem Land wie Bhutan passt. Meiner Meinung nach sollte ein Logo, gerade wenn es den Tourismus ankurbeln soll auch die Phantasie der Menschen anregen – und ich sehe hier keine zerklüfteten Landschaften (große Teile Bhutans sind Gebirge), uralte Tempelanlagen und Menschen, die seit Jahrtausenden mit und auch heute noch von der Natur leben. Zwar hat das ursprüngliche Logo viele Schwachstellen – die Schrift, das Verhältnis des Claims und dessen Positionierung. Andererseits finde ich die Farben (Orange und Gelb sind die Landesfarben), die stilisierten Berge und auch den Tempel insgesamt deutlich besser.

    Vermutlich haben die Gestalter einfach Shangri-La gelesen und es in Bhutan verortet und so auch den neuen Claim entsprechend gewählt. Deshalb frage ich mich auch, ob die Gestalter jemals Bhutan besucht haben und selbst in die Kultur eingetaucht sind – anhand des Ergebnisses der Neugestaltung fällt die Antwort wohl deutlich aus.

  9. Kann Dominik nur zustimmen. Optisch war ein Neustart bestimmt nicht falsch. Aber die Charakteristiken streichen? Die regionale Zuordnung durch Bildmarke und Slogan war doch perfekt. Ob da jetzt Bhutan oder Holland steht…? Ein Redesign hätte vollkommen ausgereicht.

  10. Also mich spricht es auch sehr an. Ich weiß zwar nicht sehr viel von Bhutan (außer das die Menschen dort relativ unberührt von der westlichen Welt leben sollen), aber bei mir weckt das Logo Neugierde und malt – im wortwörtlichen Sinne – ein Bild des Landes in meinem Kopf. Interessanter Weise finde ich weder die t/f- noch u/a-Verwechslungsgefahr sehr groß, sondern sehe eher das Risiko, dass das “a” nach dem “t” dadurch, dass es nicht geschlossen ist, nicht richtig erkennbar sein könnte. Entfernt erinnert mich die Typografie auch an asiatische Kalligrafie, wobei ich nicht weiß, welche Schrift(-zeichen) in Bhutan genutzt werden. Die Farbigkeit hat für mich etwas geheimnisvoll-exotisches und setzt sich wohltuend von der breiten Masse der Tourismus-Logos mit ihre weit verbreiteten Gute-Laune-Buntheit ab. Passt meines Erachtens nach zu diesem geheimnisvollen Land.

    Aber sag mach, Achim: in letzter Zeit tauchen hier erstaunlich oft Tourismus-Vermarktungs-Logos auf – ist das ein (neues) Interessengebiet von Dir oder Zufall …?

  11. Wer Bhutan noch nie gehört hat, wird sich von einer Reise sicherlich nicht dadurch abschrecken lassen, dass er zu erst Bhufan gelesen haben könnte …

  12. @David “Erinnert mich gerade sehr an …” – ich kann es nicht mehr hören.

    Ansonsten ein sehr schön anzusehendes Logo, bis auf die Problematik t/f.

  13. Finde ich sehr schön – obs zu Bhutan passt, kann ich nicht wirklich beurteilen, nie dort gewesen. Kalligrafisch hätte man sich aber noch ein paar Stunden Zeit nehmen sollen, um die handwerklichen Fallstricke zu entfernen …

Kommentieren


+ 5 = 13

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>