Aus Obi wird Otto…

… zumindest im Online-Shop. Gleichzeitig wurde dieser neu aufgesetzt. Vermutlich wurde der Relaunch wie sein Vorgänger von der Firma Hmmh aus Bremen umgesetzt. Die seit je her skurrile URL obiatotto.de fungiert nur noch als Tunnelseite.

Obi Otto

Was sollen eigentlich die riesigen Lettern „SHOPPING“ über der Hauptnavigation? Selbst in der Beratungswelt bleibt der Begriff stehen. Das ergibt wenig Sinn. Ansonsten ist der Shop unter den deutschen Baumärkten immer noch der beste Auftritt, was allerdings auch nicht allzu schwer ist. Für eine detaillierte Analyse reicht die Zeit heut‘ leider nicht.

7 Kommentare zu “Aus Obi wird Otto…

  1. Der Link zu Hmmh sollte mit http:// gesetzt werden, sonst zeigt er auf ein nicht vorhandenes Unterverzeichnis. Und bei „Macht … Sinn“ läuft mir ja immer noch ein kalter Schauer den Rücken herunter.

    Das „Shopping“ scheint tatsächlich nur Platz weg zu nehmen.

  2. Ich finde „Baumarkt Direkt“ schön…
    Also ich empfinde den Baumarkt, indem ich mir den Splitter in den Finger jagen und den Blumentopf schon an Ort und Stelle umwerfen kann als direkter… ;D

  3. Oha, welche Schrottseite. Textwüste und überflüssige Belehrungen. Und dafür hat Otto Geld gezahlt?

    „Um Ihnen den Einkauf so sicher und komfortabel wie möglich zu gestalten, setzen wir für unseren OTTO BAUMARKT DIREKT (früher OBI@OTTO Baumarkt) Online-Shop die neueste Technologie ein. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass Ihr Browser Javascript unterstützt und diese Funktion aktiviert ist.

    Leider unterstützt Ihr Browser zur Zeit kein Javascript.

    Damit auch Sie von den vielen Vorteilen des OTTO BAUMARKT DIREKT (früher OBI@OTTO Baumarkt) Online-Shops profitieren können, sollten Sie in Ihren Einstellungen „Javascript/ActiveScripting“ aktivieren. Sie können auf unseren Seiten gefahrenlos diese Standardfunktion nutzen.“

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>