Aus Capri-Sonne wurde Capri-Sun

Capri-Sonne, seit 1969 auf dem deutschen Markt, heißt ab sofort „Capri-Sun“. Ziel des Rebrandings der Getränkemarke sei der Aufbau eines international einheitlichen Auftritts.

Auszug der Pressemeldung

Die internationale Ausrichtung von Capri-Sonne spiegelt sich künftig im Namen wider: Ab dem Frühjahr werden die Produkte weltweit einheitlich unter der Bezeichnung „Capri-Sun“ vermarktet. Die Umstellung von Capri-Sonne auf Capri-Sun erfolgt in den deutschsprachigen Märkten sukzessive und wird voraussichtlich Mitte 2017 abgeschlossen sein. „Mit dem Namen „Capri-Sun“ lassen sich Synergieeffekte international besser nutzen. Die Marke profitiert von dem global einheitlichen Auftritt. „Unsere Marke lebt davon, dass sie sich immer wieder an aktuelle Trends anpasst und teilweise auch neu erfindet. Nur so kann sie auf Dauer weiterwachsen“, so Julia Savas-Butz, Marketing Director Capri-Sun Deutschland.

Um Zuge der internationalen Ausrichtung wurde auch das Verpackungsdesign modifiziert. Das letzte Redesign erfolgte 2011 (dt berichtete). Die Verbraucherzentrale Hamburg nutzt das Rebranding, um in einem Eintrag auf Facebook darauf hinzuweisen, dass im neuen 200-ml-Pack der Sorte Orange gerade einmal 14ml Orangensaft enthalten sind.

In Deutschland wird die Marke Capri-Sun von der Deutsche SiSi-Werke Betriebs GmbH vertrieben. Capri-Sun ist nach Angaben des Unternehmens in 110 Ländern erhältlich.

Capri-Sun/Capri-Sonne – vorher und nachher

Mediengalerie


Weiterführende Links

34 Kommentare zu “Aus Capri-Sonne wurde Capri-Sun