Start Corporate Design

Aus Air Berlin wird airberlin

73

Air Berlin Logo

Die Fluglinie zeigt sich seit gestern runderneuert. Neuer Claim, neues Logo, neue Website, neue Flugzeuglackierungen und neue Investoren. Den eigenen Mitarbeitern wurde, wie man hört, das neue Corporate Design bereits zur Weihnachtsfeier vorgestellt.

Aus “We fly Europe” wurde der Werbespruch “Genau deine Airline”. Statt der stilisierten Heckflosse fungiert nun ein “a” in Kombination mit einem für Flugzeuge typisch abgerundeten Fenster als Bildmarke. Spontan kommen mir, in Hinblick auf das Design des neuen Firmenzeichens, Marken wie Marriott und Opodo in den Sinn, was ja nicht die schlechtesten Assoziationen sind.

Auffällig sind die starken Unterschiede, die es zwischen der zum Download angebotenen airberlin-Logos (Negativform) und der tatsächlich im Webauftritt verwendeten Positivform gibt. Das Fenster erscheint in letztgenannter Version ohne eine zweite Outline, wodurch es eine andere Note erhält. Auch in Sachen Mitführung der Domain verfolgt man offensichtlich eine Doppelstrategie, bei der beide Absender zulässig sind sowohl mit, als auch ohne “.com”. Wenn man die Vielzahl an Auftritten, Produkten und Sparten innerhalb der Marke airberlin vor Augen hat, ist dies sicherlich ein Aspekt, der den Branding-Prozess nicht unbedingt vereinfachen dürfte.

Air Berlin Logo

Zur Markenarchitektur gehören desweiteren Produktlogos wie z.B. “Topbonus” sowie das recht üppig ausgefallene Gruppenlogo, in dem LTU, NIKI, belair und LGW als Gesellschafter abgebildet sind. Zu sehen ist das Gruppenlogo im Fußbereich der Website.

Wer sagen kann, von wem das Rebranding stammt, kann dies gerne in den Kommentaren ergänzen.

Danke an Steffen für den Hinweis.

73 Kommentare

  1. ich hatte mir letztes jahr den geschäftsbericht von airberlin bestellt, weil dieser von strichpunkt gestaltet worden war. dazu muss man eigentlich nicht viel schreiben – für alle, die jetzt keine vorstellung haben, tu ich’s trotzdem: es ist mal wieder sehr delikat. und im rahmen der möglichkeiten ein sehr schönes büchlein.

    ich selbst habe schon ein paarmal davon geträumt, wie ich herrn hunold (airberlin chef) schüttel und zu einem neuen corporate design überrede, dachte dann aber, dass strichpunkt den fuß in der tür hat und alles wird gut. es spricht aber nichtmal der punkt auf dem “i” dafür, dass hier die typografischen meister am werk waren, was wirklich, wirklich bedauernswert ist.

    abgesehen von der schrift, ist auch die bildmarke nicht universell einsetzbar (vgl. startseite airberlin und die “ichkannphotoshop” montage).

    eine airline zu betreuen, dürfte wohl das highlight eines jeden designers sein (und auch ein absoluter horror. man bedenke, wie viele köpfe darüber entscheiden, was gemacht wird und wie nerven aufreibend das für die gestalter ist. es gibt sicher mehrere tischplatten mit beißspuren im verantwortlichen designbüro), allerdings muss ich o.g. recht geben:

    angewandte gestaltungsgrundlagen kann ich hier niergends sehen.

    nun isset zu spät. aber in 10 – 15 jahren gibt’s sicher ein re-design. bis dahin können wir alle schonmal 100 neue vorschläge vorbereiten.

    los geht’s…

  2. @copy • wie wärs mit 100 alten bildern vorab …? – auf das bereits die
    integration der ‘schönen Condor’ 2009 alles neu werden lässt. bis dahin
    würde ich einen wiki zur logo-history seit 1978 und zur lackierung der
    flotte(n) sehr begrüßen_

  3. Definitiv eine (optische) Verbesserung zum bisherigen Auftritt! Es ist halt nicht in allen Details so richtig stimmig – die negative Variante des “Fensters” finde ich viel zu massiv gegenüber dem feinen Font. Die Symbolik kann man mit etwas Fantasie vielleicht tatsächlich als Flügel und Sonne deuten. Der Font ansich ist eigentlich ganz cool – trotz Bauhaus-lastigkeit. Es is’ eben so dieser 70s-Retro-Lounge-Style.

    Passt das alles wirklich zu einer Airline? Erweckt es das Vertrauen, das für viele Passagiere in der Luft, neben den Kosten, noch immer ein wichtiger Aspekt ist? Hmm … naja … Und der Claim ist auch sehr austauschbar. Was wohl bald mal passieren sollte!

  4. Auf der Website von airberlin kann man das Logo am Heck des Flugzeuges bewundern… Sieht irgendwie türkisch aus, da das Logo mit dem “a” nicht ganz vollständig zu sehen ist und so wie die Sichel mit dem Stern aussieht… Also ich persönlich assoziiere das mit einer türkischen Airline…!

  5. Anscheinend haben sie den Claim verändert: Auf der Homepage heißt es jetzt nur noch “Your Airline.” statt “Genau deine Airline.”

    Ich dachte zuerst ich hätte die englische Seite erwischt, aber wahrscheinlich war das “Du” den meisten Kunden doch zu aufdringlich.

  6. > Künftig heißt es bei Air Berlin “Your Airline” [...] für die englischsprachige Variante entschieden, sagt Marketingdirektor André Rahn: “Das unterstreicht auch unsere Internationalität.”

    Immer wieder toll zu sehen, wie Bullshit als Gold angepriesen wird. Ich warte noch immer auf eine Aussage: “Wir haben uns für einen deutschen Claim entschieden, um damit die Herkunft auf einem immer enger zusammenrückenden Globus zu unterstreichen.” Stattdessen sowas…

  7. Hallo Leute, Vorsicht, weiter lesen auf eigenes Risiko:
    1. Holländer. 2. Radikaler (ja das ist machmal dasselbe). 3. Hab schon (noch) mit Blei gearbeitet und heute halt mit Fontlab. Liefert einer meiner Studenten (heute) im Typo- oder CI-Unterrricht sowas wie “airberlin” ab, gibts nur einen Rat: Designstudium abbrechen. (dafür muß man nichts können- lernen) – Wie vieles was sich auf diese wunderbare Website an neue Logos tümmelt “Verschlimmbesserei” der übelste Sorte ist. Uns trifft der Fluch des PC’s und der Kunde der Alles (und besser) weiß. Ich habe schon lange nichts “Gutes” mehr gesehen , ah doch die Beilage von AUDI letztes Wochenende: grandios. Es geht doch. Flog heute mit Air Berlin nach Malle und war, bis auf die Gestaltung, sehr zufrieden. Hasta la vita babies.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>