easyCredit BBL-Logo

Auf Beko folgt easyCredit – neues Logo für Basketball-Bundesliga

easyCredit BBL-Logo

Die Basketball-Bundesliga (BBL) bekommt mit der Finanzmarke easyCredit einen neuen Namensgeber. Das Liga-Logo wurde in diesem Zuge vergleichsweise behutsam modifiziert.

Im November 2015 hatte Beko mitgeteilt, den Vertrag mit der BBL nicht verlängern zu wollen. Somit endet die im September 2009 eingegangene Partnerschaft mit dem türkischen Elektrogeräte-Hersteller Beko. Der neue Name der höchsten Spielklasse im deutschen Basketball der Herren lautet „easyCredit Basketball Bundesliga“ bzw. „easyCredit BBL“. Die Spielzeit 2016/2017 – Saisonauftakt ist der 14. September 2016 – ist die erste, die unter neuem Namen stattfindet. Nach Veltins (ab 1994), s.Oliver (ab 2000) und Beko (2009–2016) ist easyCredit der vierte Namensgeber der Basketball-Bundesliga.

Auszug der Pressemeldung

Die Basketball Bundesliga startet mit einem neuen Namensgeber und strategischen Partner in die Spielzeit 2016/2017: Die TeamBank AG, ein Unternehmen der DZ BANK Gruppe, mit Sitz in Nürnberg sicherte sich für seine Produktmarke easyCredit das Naming Right mit weiteren Leistungen für die kommenden fünf Jahre mit Option für weitere drei Jahre. Damit wird aus der Basketball Bundesliga zum Start in ihre 51. Spielzeit die easyCredit Basketball Bundesliga (easyCredit BBL).

Basketball-Bundesliga-Logo – vorher und nachher

Zwar ändert sich der Name und mit ihm die innerhalb der Wortmarke verwendete Schriftart, davon abgesehen bleiben jedoch wesentliche Gestaltungselemente erhalten, wie der grundsätzliche Aufbau, die Farbe Blau ebenso wie der Basketball samt Herzfrequenzkurve, wie er Ende 2009 eingeführt wurde (dt berichtete). Die Herzfrequenzkurve soll das Mitfiebern der Fans während eines Spiels symbolisieren. Ebenso bleibt „Spürst Du das Dribbeln?“ als Claim erhalten.

Kommentar

Weniger die Gestaltung ist gewöhnungsbedürftig als vielmehr der neue Name, wenn auch nur kurzzeitig. Ein großes Plus für die Marke „BBL“ ist dabei der Umstand, dass mit neuem Hauptsponsor nicht die visuelle Identität gewissermaßen wieder von null an aufgebaut werden muss. Denn genau das geschieht im Namingright-Sponsoring, wie es gerade im deutschen Basketball praktiziert wird, in großer Regelmäßigkeit: mit neuem Sponsor ändert sich das Erscheinungsbild. Anders hier. Dass easyCredit als Hauptsponsor gewissermaßen in das BBL-Dachmarkenkonzept unterschlüpft, kann man als Punktsieg für die BBL werten. Von der Kontinuität im Erscheinungsbild und dem dadurch generierten Vertrauen in die Marke BBL dürfte allerdings auch der neue Sponsor profitieren.

Mediengalerie


Weiterführende Links

7 Kommentare zu “Auf Beko folgt easyCredit – neues Logo für Basketball-Bundesliga

  1. Hallo Achim,
    Das „Vorher“-Logo ist im Artikel falsch. Zuletzt wurde folgendes Beko BBL Logo verwendet, nachdem Beko 2014 ein neues Logo bekommen hat. Du hast darüber auch im Designtagebuch berichtet (Artikel vom 8.09.2014)

  2. Uff, das ist ja ganz fies. Das erinnert mich eher an ein Label das im Laden an Sportartikel hängt.
    Naja, sie haben bestimmt ihre Vorgaben.

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>