auch das noch…

Nach dem kleinen Schränkerücken gibt es das Design Tagebuch nun auch auf Facebook. Wer bislang im Blog mitgelesen hat, und meine eher vorsichtige Haltung im Umgang mit den sozialen Netzwerken kennt, der mag sich nun vielleicht fragen, wie es dazu kam. Zur Entstehungsgeschichte habe ich etwas auf der unten verlinkten Facebook-Seite geschrieben.

Einige werden sich vielleicht ja noch an mein 15-Punkte-Anti-Twitter-Bekenntnis erinnern. Im Gros stehe ich nach wie vor dazu. Ein/zwei Dinge sehe ich momentan etwas anders. Das Netz bewegt sich, und ich mich mit ihm. Letzten Endes glaube ich, dass Facebook das bessere, weil komfortablere und vor allem transparente Kurznachrichten-Modell ist. Da wird jeder eine andere Meinung zu haben. Ich erkenne als bloggender Designer in Facebook jedenfalls erheblich mehr Vorteile gegenüber Twitter. Artikel erscheinen mit Bild; die Anzahl der Zeichen ist dreimal so lang; dank Feed und Quellenangaben ist der Bezug zum dt eindeutig; es gibt einen Support, deutschsprachig dazu und vieles mehr.

Unter facebook.com/designtagebuch läuft also der dt-Feed rein. Das ist die Basis. Zwischen den Artikeln werde ich immer wieder Statusmeldungen einstellen, die aus Ermangelung an Zeit, und nicht etwa weil sie weniger interessant sind, es nicht in einen eigenen Artikel in den Blog schaffen.

Da auch auf der neuen „Fan-Page“ nicht ich als Person, sondern das Thema Design im Mittelpunkt steht, wird es keine „Mist!-meine-Kaffeetasse-ist-umgefallen-Meldungen“ geben. Versprochen. Ohne den Bezug zum Design und zu diesen Design-Blog werde ich da nichts loslassen.

Wer mag, kann auf Facebook in den Diskussionen ein eigenes Thema, auch losgelöst von den tagesaktuellen Meldungen aufmachen. Der Blog bleibt natürlich wie er ist. So siehts aus:

33 Kommentare zu “auch das noch…

  1. Ich persönlich finde das einen super Schritt.
    Nachdem ich mich vor einigen Wochen/Monaten endlich mal wirklich mit Facebook auseinandergesetzt habe, ist es mir immer lieber geworden.

    Ich bevorzuge ganz klar die Livemeldungen via Facebook gegenüber Twitter, eifnach aus dem Grund weil ich bei FB etwas mehr Einblick in die Meldung habe + einen kleinen Screenshot. Außerdem habe ich mich von RSS Feeds verabschiedet, seit ich verzweifelt versucht habe diese regelmäßig zu lesen und irgendwie Struktur reinzubringen.

    Auf Facebook hingegen habe ich meine Freunde und Kollegen, bin Fan von meinen Lieblingsbars und Discotheken, sowie einiger Lieblingsblogs. Nun auch dieser, weshalb ich bestimmt ab jetzt öfter vorbeischauen werde.

    Ich brauche also nicht mehr 4-5 verschiedene Networks/Communitys/etc um über alle meine Lieblingsaktivitäten auf dem laufenden gehalten zu werden. Ganz klar pro Facebook.

  2. Bin leider echt entäuscht…

    Du hast so gut dem Anti-Twitter Trip standgehalten und das fand ich echt super, weil ich absolut gegen Twitter bin. Und ich nicht weiß, warum sowas sinnfreies das Internet zumüllt. Wen Interessiert denn wann ein Star aufs Klo geht (sry für die übertreibung, aber so sehe ich das nunmal)

    Bei dir ist es jetzt so: Kein Twitter dafür aber Datenansammlung Gesichtsbuch, find ich echt nicht gut! Ich hätte mich eher auch hier über einen kleinen Boykott gegen Facebook aufgerufen, anstatt diesen schro** zu unterstützen. Aber wems gefällt der soll sich halt freuen über irgendwelche virtuellen Freunde oder ähnliches. (Achim, mit diesem comment bezüglich der virtuellen Freunde, will ich dich nicht persönlich angreifen, wenn das so rüber kommt tut mir das leid. Ich habe einfach ein hass gegen diese dämlichen nichtsnützigen Netzwerke)

    … over and out

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>