Start Logos

Apple untersagt Schule Verwendung des Apfel-Logos

0

Apple School Victoria Logo

Jetzt wirds Apple zu bunt. In den US-amerikanischen Medien ist schon von “Logo-Battle” die Rede. Der Computerhersteller verklagt die kanadische Victoria School of Business and Technology. Die Schule hat laut einem Bericht von CBC einen Brief der Apple-Anwälte erhalten, indem die Schule aufgefordert wird, ihr Logo umgehend zu ändern. Anderenfalls drohen rechtliche Konsequenzen. Wie man sieht, nicht nur die Telekom hat viele Anwälte.

Nun kann man eifrig abstimmen, ob man den Schritt von Apple für gerechtfertigt hält. Auch das zweiseitige Schreiben der Anwälte kann man auf der Website der Schule herunterladen.

via derStandard.at

Keine Kommentare

  1. Ich denke die Klage hängt zu einem Großteil mit der Rechtstslage zusammen.
    Apple MUSS mögliche Trademarkverletzungen anzeigen da Apple sonst das Recht auf das Trademark verliert. Das ist ganz unabhängig von den jeweiligen Erfolgsaussichten einer Klage, heißt: Sie müssen klagen auch wenn sie wissen, dass sie verlieren sonst besteht die Möglichkeit, dass ihnen ihr Trademark aberkannt wird.

  2. Das hängt ganz stark davon ab, wie lange es diese Apfel-Tradition in dieser Schule bereits gibt und ob man diese Form tatsächlich rechtfertigen kann. Wahrscheinlicher ist allerdings, daß hier bewusst eine Nähe zu Apple gesucht wurde, um seine eigenen Software-Kurse durch die weichen Faktoren des Apple-Styles aufzuladen, bzw. bewusst mitzunutzen.

  3. Ach das ist doch alles lächerlich,

    so eine Kleine Schule die gar keine Konkurrenz ist, sondern sogar ein Kunde zu verklagen.
    Ich könnte es verstehen wenn z.B. Dell seine neuen Computers nun mit einen Apfel versehen würden. Aber so? Alles sehr fraglich.

    Und ich finde es ist komplett anders. Der Apfel ist ja noch nicht mal angebissen.

  4. @Andreas:

    “Ich finde auch, dass das farbige, aber auch nur das farbige Logo ok ist, weil nicht wirklich ähnlich zum Apple Logo”

    Ich sehe das wie Andere hier auch: 1:0 für Apple. Die Logos ähneln sich nach meinem Ermessen zu 80%, es ist also eine SEHR GROßE Ähnlichkeit vorhanden.

    Welchem Designer/Designschüler/Schüler (mit iPod?) an einer (Computer-)Schule Apple als Marke und das Apple-Logo nicht bekannt ist bei der Gestaltung eines Apfels, der hat die letzten Jahre gepennt!
    Und was ich in so einem Fall besonders vermisse ist der Anspruch was Eigenständiges zu schaffen? Egal wie der Fall ausgeht fände ich es als Designer des Logos beschämend, dass mir nicht ein “eigener” Apfel auf den Kopf gefa… äh eingefallen ist.

    Da sind manche Obstbauern mit Ihren Ständen auf dem Wochenmarkt kreativer…

  5. @gericoach: Man kann einen Apfel auch anders darstellen. Dann hat Apple auch nichts dagegen. Es geht um die Ähnlichkeit der Bildmarke und dann auch noch im gleichen Segment. Die kreative Aufgabe eines Designers ist auch, sich mit dem Markt und dem Produkt auseinander zu setzen und ein _individuelles_ Zeichen zu erstellen.

  6. ich bin ja relativ “grosszügig” bei Ähnlichkeitsvergleichen; aber ich denke auch das Apple hier berechtigt auf eine Logoänderung drängt.
    In diesem Fall ist die Logoform a´la Apple mit verfälschten Colorinhalt einfach zu sehr an den originalen Apfel angelehnt; auch wenn der “Biss” fehlt.

    Anderseits riecht es immer anrüchig, wenn eine Firma gleich per Anwalt schreibt.
    Ich denke hier hätte man es etwas intelligenter angehen können; damit es nicht so blöde aussieht.

    Irgendwann kommen sonst die Hassatüden hoch, die sich zwischenzeitlich Microsoft (sowieso), aber auch schon Adobe oder z.B. Lexware auf den Hals ziehen.

    Das Voting auf der School-Site ist ja auch sehr interessant..;-).

  7. Ehrlich? Ich find es lächerlich. Das Logo ist ein stilisierter Apfel. SO hab ich den schon damals im Kindergarten gezeichnet da wußten die meisten höchstens das Apple irgendwas mit den Beatles zu tun hat.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>