29 Kommentare zu “Alles anders auf Stuttgart.de

  1. Ich finds schade das die meisten immer die Kritik von designtagebuch aufgreifen und zustimmen. Ist ähnlich wie mit dem Publikumsjoker bei Jauch ;) Aber in diesem Falle muss ich da leider vollkommen zustimmen. Wenn ich schon soviel Geld und Zeit in die Hand nehme sollte im Endeffekt etwas dabei rausspringen, was wegweisend und state-of-the-art ist. Abgesehen davon kommt mir das Thema Stuttgart viel zu kurz. Sollte unter stuttgart.de nicht auch Lust auf die Stadt vermittelt werden? Das sehe ich hier überhaupt nicht. Wenn das barrierefrei sein soll, dann geht das gehörig am Ziel vorbei. Oder frei nach dem Motto: „Wir können alles ausser Internet…“

  2. Sehr behördlich das Ganze … passt also zum Thema und war vermutlich von den behördlichen Entscheidungsträgern so gewünscht.

    Allerdings stellt sich mir die Frage, wozu mit einem Budget von 400.000 Euro eine Site _neu_ aufgebaut wird, wenn die alten Seiten eigentlich immer funktioniert haben? Mir fehlt da irgendwie der Mehrwert.
    Jetzt ist die Stadt um 400.000 Euro ärmer, die in umgestylten aber bisher auch schon vorhandenen Informationen über Kindergärten und Krankenhäusern stecken statt in den Einrichtungen selbst. … anderes Thema …

    Was mir noch auffällt: Die Performance der Volltextsuche ist nicht besonders gut und der Aufruf von „Stuttgart von A-Z“ verleitet auch zum Kaffeeholen. Was dient eigentlich als CMS?

  3. Ich finds schade das die meisten immer die Kritik von designtagebuch aufgreifen und zustimmen.

    Ralf, ich kann Dir versichern, dass dies nicht der Fall ist. Das Verhältnis von Zustimmung und gegensätzlicher Ansicht hält sich in etwa die Waage. Mag sein, dass die Zustimmungen leicht überwiegen aber von „den Meisten“ kann man sicherlich nicht sprechen.

  4. Ich bin mir sicher das der oder die Designer auch das ein oder andere Designkonzept / Layout hatten. Aber wie es heutzutage häufig bei so großen Aufträgen ist, wollen immer alle mitreden und es gibt hier und da so viele Entscheidungsträger die ihre eigenen Vorstellungen haben und vermutlich war auch hier das der Fall.

    Ich finde die Chance wurde vertan die Stadt Stuttgart mit einem gelungen Auftritt in eine ähnlich hervorragende Position zu bringen wie es wirtschaftlich hier im Süden schon der Fall ist.

    Grüße aus Stuttgart

  5. Spannend, eben mal ein bischen gesurft auf den Seiten meines Wohnortes.

    Kultur -> Museen – > Statistik Museen:
    Besucherzahlen 2006: Porsche Museum: 85.000.
    Das Museum gibt es erst seit Anfang 2009 :-D

  6. @Thomas:
    > Das Museum gibt es erst seit Anfang 2009 :-D

    Stimmt nicht. Ein Porschemuseum gibt’s schon lange, nur das neue Porschemuseum wurde erst kürzlich fertig. Die Zahlen beziehen sich wahrscheinlich auf das alte.

    Ralph

Pingbacks

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>