Accor Logo

Accor ordnet sein Markenportfolio

Accor Logo

Die Hotelgruppe Accor stellt sich und ihre Marken neu auf. Hervorgegangen aus dem Zusammenschluss der Novotel SIEH Gruppe mit Jacques Borel International im Jahr 1983 fällt dem Unternehmensname Accor zukünftig ebenso eine größere Rolle zu wie der Marke ibis. Mit der neuen Markenstrategie sind nicht nur umfassende Restrukturierungsmaßnahmen und hohe Investitionen verbunden, die in die Modernisierung der Hotels fließen, sondern auch Redesigns, die das Unternehmen Accor wie auch zahlreiche Marken betreffen wird. Im Accor-Unternehmenszeichen findet sich fortan nur noch eine Wildgans (Bernache) statt bislang zwei (drei, sofern man die weiße Aussparung mitzählt). Eine Reduzierung, die bei Accor durchaus Tradition hat.

Ibis Logos

Mit der neuen Branding-Strategie verschwinden die Marken „All Seasons“ und „Etap“ in allen Märkten, „ibis“ wird hingegen als Dachmarke ausgebaut, als sogenannte „Mega Brand“, wie es Accor nennt. Die drei Marken ibis, ibis styles and ibis budget eint dabei eine gemeinsame „DNA“: Modernität, Einfachheit und Wohlbefinden, so die offizielle Formulierung.
Ibis Logos

„Open New Frontiers in Hospitality“, zu deutsch „Öffne neue Grenzen der Gastfreundschaft“, lautet der neue Claim des Unternehmens. Dabei fallen im Schriftzug die unterschiedlichen Breiten der Stämme, bzw. der i auf. Zu sehen vor allem im H und im Vergleich der beiden i in „Hospitality“. Sauber sieht das jedenfalls nicht aus. Schaut man sich aktuelle Medien an, in denen das neue Signet bereits implementiert wurde, treten weitere, offensichtliche Fehler zutage. In aktuellen PDF-Dokumenten des Unternehmens kommt jeweils eine arg fragmentierte Fassung des Logos zum Einsatz.

In Folge des nun bereits zum fünften Mal erfolgten Redesigns des Logo ist von den zu Anfangs neun Wildgänsen nur noch ein Exemplar übrig geblieben, wie ein Blick auf die Historie des Accor-Logos zeigt. Begleitet von Kommunikationsmaßnahmen wird das Rebranding während des ganzen Jahres 2012 vollzogen.

26 Kommentare zu “Accor ordnet sein Markenportfolio

  1. @ David
    „Werden Sie unzufrieden mit allem was Sie machen, werden
    Sie ein Wegwerfer.“ (Sebastian Turner)
    …und er hat meiner Meinung nach Recht. Solange die Kritik konstruktiv ist und nicht nur schlichtes Nörgeln ist das vollkommen legitim. Es sind ja auch einige positive Worte gefallen.

  2. @David
    In den Kommentaren sehe ich auch durchaus positive Lichtblicke im Bezug auf’s Rebranding. Was allerdings nicht so überzeugend darsteht ist die Präsentation und das zu offensichtlich aufs Technische reduzierte Logo.

    Die Kissen hingegen wirken auf mich sehr sympathisch und ich frage mich, warum das Zusammenführen nicht schon früher stattgefunden hat.

  3. Schade um die schön eingänglichen Logos von ibis Hotel und Etap Hotel. Die lieferten einem trotz offensichtlicher Schwächen immer einen angenehmen, freundlichen und halbwegs individuellen (in wie weit das bei Hotelkettel eben geht) Eindruck…

  4. mir gefallen die logos auch um einiges besser. das „kopfkissen“ hat doch was. jetzt sieht man auch das es zusammengehört. ob es für ibis so gut ist mit etap in verbindung gebracht zu werden, ist die andere frage.

  5. Mir gefällt die Idee mit den Kissen an sich sehr gut, nur sehen sie mehr nach harten Plastik anstatt weichem Wohlgefühl aus.
    Die pdf-Präsentation sieht aus, als wäre sie für eine schnelle, interne Präsentation gedacht und nicht dafür, dass die Öffentlichkeit sie zu Gesicht bekommt.

  6. Also die neuen Logos heißen auch neue Uniformen. Die Kollegen die auch die Gelben Blusen oder Hemden tragen müssen. Endlich eine Veränderung :-)

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>