Start Logos

Abstimmen für das Logo der EXPO 2015 in Mailand

33

EXPO 2015 Logo Wahl

Die nächste Weltausstellung, die wieder auf europäischem Boden stattfinden wird, ist die EXPO 2015 in Mailand. Die Vorbereitungen hierfür sind schon seit geraumer Zeit in Gange. Nachdem im vergangenen Dezember ein Wettbewerb initiiert wurde, bei dem Designstudenten und -absolventen dazu aufgerufen worden sind, ein Logo für die EXPO 2015 zu entwerfen, beginnt nun mit der Präsentation der Finalisten die zweite Phase, die Phase der öffentlichen Abstimmung. Zur Wahl stehen zwei Logos, die höchst unterschiedliche Ansätze verfolgen, und die dementsprechend verschieden in der Anmutung sind.

710 Designer reichten ihre Arbeiten ein. Eine Jury wählte die folgenden beiden Entwürfe aus, für die nun jeder bis zum 22. Mai 2011 auf der entsprechenden Website seine Stimme abgeben kann: http://concorsologo.expo2015.org

Logo 1

Die offizielle Beschreibung zum Logo: „Die Weltoffenheit der Expo impliziert die Universalität, die wiederum die Wiedergeburt des Lebens beinhaltet, für die das Ei steht, verbunden mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft.“ (Anmerkung: aufgrund fehlender Italienisch-Kenntnisse ist die Übersetzung etwas kryptisch geraten. Ich denke die Grundidee ist jedoch nachvollziehbar). Gestaltet wurde das Logo von Alice Ferrari, 27, die aus Savona stammt und Industriedesign studiert hat.

EXPO 2015 Logo 1

Logo 2

Die offizielle Beschreibung zum Logo: „Ein Zeichen von Licht und Leben, in dem mit Hilfe der Farben die ganze Energie zum Ausdruck gebracht wird, die die Ausstellung mit ihren unterschiedlichen Erkenntnissen und den hier aufgezeigten neuen Wegen des Lebens ausmacht.“ Entworfen hat das Logo der in Mailand geborene Architekt und Grafiker Andrea Puppa (29).

EXPO 2015 Logo 2

Abstimmung

Welchem Logo würden die dt-Leser ihre Stimme geben?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

33 Kommentare

  1. @Schaffi: sowas wollte ich auch gerade schreiben. Ich würde den Ei-Entwurf nehmen, aber typografisch noch verbessern lassen.

  2. Das bei dem 2. Entwurf 2015 im Hintergrund steht habe ich erst garnicht bemerkt. Ich las nur Expo.

    Das erste Logo ist wie schon erwähnt wurde einfach viel deutlicher erkannbar und erfüllt von beiden wohl am ehesten die Anforderungen für ein Logo, wie Reproduktion, Lesbarkeit, etc.

    Trotzdem tendiert mein Kopf zum zweiten Entwurf, weil er frischer ist und weil er durch die Farben einfach eine Nummer frischer wirkt. Außerdem habe ich das Gefühl, dass durch die unterschiedlichen Farben auch unterschiedliche Kulturen dagestellt werden die sich irgendwie vereinen.

    Für beide gäbe es wohl ein ständiges “Für” und “Wider” über das man Stunden, Tage, Wochen und Monaten diskutieren könnte. Gut ist, was den meisten gefällt, so wird es enden.

  3. Das zweite ist eindeutig trying too hard…

    lieber das ei!!! ich mag die umsetzung sehr, bloß, wie jemand bereits sagte die typografie müsste optimiert werden.

    es lebe das ei, das eizellige etwas, der ursprung… bli bla blup!!

  4. Suche die Auswahlmöglichkeit “weder noch!” und kann deswegen leider nicht abstimmen.
    Das kleinere Übel ist sicher Nr. 2 – aber einfach viel zu “70′s”, das Ei Nr. 2 ist zwar schon inspiriert, aber leider einfach sau schlecht gemacht. Sorry.

  5. Das Ei-Logo ist einfach nur lachhaft.

    Das zweite finde ich innovativ und interessant – so wie die EXPO sein sollte.

    Zumal die Farbkombination zusammen mit der Schriftart fast Post-modern wirkt.

  6. Habe nachgesehen, das Thema ist laut Wikipedia für das Expo 2015 “Feeding the planet, energy for life“. So, und nun, wie soll das mit dem Ei gehen? :-) Hauptnahrungsmittel auf dem Planeten ist Mais, Weizen, Reis und Soja. Zur Info. Wäre mal sicher ein guter Start für Ideen zum Design gewesen. Idee soll sein, Design werde. Wenn wir auf die Energy gucken, so wären sicher auch einige Ideen zu haben. Vor allem Solar, Wind, Wasser, Bio?…

  7. Logo Nr. 1 finde ich zimlich beknackt. Mal ehrlich, eine Nation lenkt die Weltaufmerksamkeit auf sich und packt ein Ei drauf? Das geht nun wirklich nicht.
    Der 2. Entwurf trifft das Thema sehr gut, nur leider ist es kaum reproduzierbar. Stellt euch dieses Transparenz-Gebilde mal auf einem Foto oder einem etwas dunklerem Hintergrund vor, auweia da kommt entweder böses auf uns zu oder ein extrem harter Styleguide der, naja, ihr wisst wie das ausgeht.
    Grundsätzlich vermisse ich bei den meisten Entwürfen die ich sehe die Besonnenheit auf einfache Formen und wenige Farben. Viele Designer scheinen sich vor lauter Inspirationsquellen und komfortablen Tools kaum noch Gedanken um ‘echtes Design’ zu machen. Hauptsache es sieht so cool aus wie die aktuellen Effekt-Charts auf [lieblingstutorialsite/lieblingsdesignsammlung].com

  8. als grafiker bin ich auch für das 2. logo
    ich erlaube mir zu schreiben dass es dennoch nicht optimal gelöst ist:
    die jahreszahl 2015 bemerkt man fast nicht.
    na ja es gab schon bessere logos für solche anlässe.
    seid gegrüsst.

Kommentieren


1 + = 9

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>