CXI Kon­fe­renz, Foto: Thomas Dahm

9. CXI Konferenz zum Thema „Corporate Identity“

CXI Kon­fe­renz, Foto: Thomas Dahm

Foto: Thomas Dahm

Zum neunten Mal stellen namhafte Unternehmen und Agenturen im Rahmen der größten deutschsprachigen Konferenz zum Themenbereich „Corporate Identity/Branding“ ihre Sicht- und Arbeitsweise dar. Die Konferenz, die am 23.06.2017 in Bielefeld stattfindet und in diesem Jahr international ausgerichtet ist, richtet sich an Profis und Studenten aus den Bereichen Marketing und Gestaltung. Im dt können Leser zwei Tickets gewinnen.

Die referierenden Unternehmen und Agenturen präsentieren aus sehr verschiedenen Positionen heraus – und doch gemeinsam – ihre Lösungswege und erläutern Problemstellungen. Auf diese Weise wird die gesamte Bandbreite und Komplexität der Aufgabenstellung deutlicher, können Entscheidungen und Beweggründe sowie die daraus folgenden Ergebnisse nachvollziehbarer gemacht werden. Ziel ist es, ein möglichst komplettes Bild der jeweiligen Arbeitssituation und ihrer Entwicklungsstufen darzustellen.

Sprecher, die bereits zugesagt haben:
Arndt Benedikt, Frankfurt (D)
Bold, Stockholm (SWE)
Future Candy, Hamburg (D)
Gretel, New York (USA)
Khanna Reidinga, Amsterdam (NL)
MOIA, Berlin (D)
SAS Scandinavian Airlines, Kopenhagen (DK)
Viceland, New York (USA)

Online-Anmeldung / Preise / alle weiteren Infos: www.cxi-konferenz.org

Verlosung

Das dt ist Medienpartner der Konferenz. Wer eines von zwei Tickets gewinnen möchte, kommentiert bitte bis zum 22. Februar diesen Beitrag, und zwar in Bezug auf das folgende Thema: Auf der CXI gehts es um starke Marken und wie diese entwickelt, verändert und geführt werden. Bitte nenne eine oder mehre Marken, die dich derzeit beeindrucken. Vielleicht magst du auch kurz schreiben, was genau dich begeistert.

25 Kommentare zu “9. CXI Konferenz zum Thema „Corporate Identity“

  1. Mir fällt spontan die BVG ein. Hut ab, dass die sich getraut haben, eingelatschte Pfade zu verlassen und der Agentur zu vertrauen. Mit der selbstironischen Kampagne „Weil wir Dich lieben“ wurde exakt das thematisiert und verdichtet, was die Berliner negativ wahrnehmen. Und damit konnte das Ganze so gedreht werden, dass ein Imagewandel stattgefunden hat, ohne dass das Unternehmen die genannten Kritikpunkte verbessern musste. Zunächst von Experten noch als Megaflop verspottet, wurde das Ding auf allen Kanälen zum Selbstläufer. Einfach genial.

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>