Start Verpackungsdesign

7UP im neuen Design

50

7UP Flasche Redesign

Pepsico lanciert für seine Marke 7UP ein neues Verpackungsdesign. Gefühlt dürfte es das siebte Redesign sein. Zum ersten Mal jedoch ist die Typo nicht schräg gestellt und auch nicht verzerrt. „Simpler is better“ lautet passenderweise dazu der aktuelle Claim.

50 Kommentare

  1. Hmm, Pepsi scheint seine Marken ja gerne mal zu verschlimmbessern.

    War 7Up vorher noch eigenständig und individuell wirkt es jetzt auswechselbar und absolut gewöhnlich.

    Ist die grüne Farbe die Plastikflasche oder die Brause selbst? Schwer zu erkennen.

  2. … gefällt mir, offen gestanden, eher gar nicht. Die allzu sauber gezeichnete “7” erinnert doch eher an einen isotonischen Durstlöscher und passt überhaupt nicht zum Blubberblasen-Hintergrund. Wirkt eher so, als hätten zwei “Unterabteilungen” unabhängig voneinander an Background und Logo gesessen, und eine dritte Arbeitsgruppe hätte beide übereinander gelegt.

    Interessant ist höchstens, dass die grün-gelben Kreise einen Bezug zum Mutterkonzern Pepsi herstellen. Im Sinne eines “Dach-Brandings” nicht schlecht gelöst.

    Trotzdem: An die Spritzigkeit von Sprite kommt man so jedenfalls nicht ran.

  3. Auf den ersten Blick hat mir das neue Design auch nicht recht gefallen, aber je länger man es sich anschaut und vor allem nach dem Besuch der oben verlinkten 7up-Website bin ich mittlerweile sehr begeistert. Alles sehr stimmig…farblich, aber auch die Typo, vor allem, wenn man die 7 als stilisierten Pfeil (up – nach oben) betrachtet. Passt doch perfekt…und wahrlich erfrischend :-)

  4. “Sieht trotzdem wie ne billige, ostasiatische Discounter-Kopie des Originals aus. ”
    Das war auch mein erstes Gedanke oder alternativ eine Aldi No-Name Marke. Unverständlich das man ein bestehendes Branding so wegwirft, gerade wenn man gegen die “Billig Konkurrenz” bestehen muss.

  5. Sieht für mich jetzt aus wie ne belanglose Billigmarke aus irgendnem Getränkemarkt… Das alte versprühte wenigstens noch ne Art Leben, das hier ist einfach nur wie schnell gesetzt und fertig. Und wirklich simpler ist das wenn mans genau nimmt auch nicht wirklich.

  6. Mein erster Eindruck war auch der, dass es eindeutig in Richtung Billig-Discounter-Design geht … Das eigenständige und eimnzigartige wurde einfach mal so über Bord geworfen und durch eine mittelmäßige Umsetzung ersetzt. Gerade bei dem Namen wäre deutlich mehr drin gewesen, auch wenn man es simpler gestalten will! Vielleicht sollte sich Pepsico mal eine ordentiche Agentur holen … die dann ein Branding macht dass auch mal ein Jahrzehnt hält!

  7. Sieht aus wie ein amerikanischer Nachrichtensender…Channel 7up.
    Hat keinerlei Dynamik und sieht einfach schlecht aus…meiner Meinung.
    Hab das Gefühl, dass die Designer mit ALLER Gewalt versucht haben, das Logo zu vereinfachen/minimalisieren. Das ist ihnen zwar gelungen, nur hat did Marke alles verloren, was sie ausgemacht hat…

  8. Hm, also schön finde ich anders. Sieht wirklich noch billiger aus als vorher. Die hätten die Farben auf das bestehende Logo anpassen sollen. Da das Redesign doch etwas harsch im vergleich zum Vorgänger ist. Eine leichte Überarbeitung hätte es auch getan. Farbe vom neuen und Logo ein wenig überarbeitet vom alten.

    Mein Blog: http://www.afrobirdy.de

  9. finds besser, aus dem grund weil es handwerklich plakativer ist.
    dieser grüne hintergrund um die flasche herum allerdings, find ich
    sieht im moment wie diese alten trash gertränke aus –
    wie aus den 90ern – das gibt dem nochmal was künstliches find ich
    mit dem giftgrün – wie bei diesen alten wassereis teile.
    da gefällt mir der tranzparente besser.

    nichtsdestotrotz leg ich meine kritik eher darauf, das 7up bis dato
    es nicht geschafft hat, grafisch etws hochwertiges zu plazieren.
    die andere frage ist, muss sie das ?

  10. aufgabe erfüllt!
    wenn ich so ein redesign sehe, taucht bei mir gleich ein silberstreifen
    am horizont der gestalterischen branche auf.
    das ist absolut richtige tendenz mit nachhalt: VEREINFACHUNG! andere wege gibt es
    natürlich auch, aber das ist mode (vorübergehende erscheinung).
    seht euch um, unsere welt ist total von farben, lauten, schriften und formen
    ÜBERLADEN. daher kann so eine entschlackung nur gut tun.

    RESUME:
    7up endlich im XXI jahrhundert angekommen –
    seine kritiker (wie es scheint) aber noch nicht ;),
    hab bisher nicht eine einzige kritik mit konstruktiven begründung lesen können.
    es wird wie auch üblicherweise gefloskelt: “LIDL”,”DISCOUNTER”, “ostasiatische Discounter-Kopie”,
    zur info: 7up wird bei lidl und anderen discounter vertrieben,
    und ja ostasiaten trinken auch 7up. ich hab hier den eindruck,
    dass manche meinen sie seien DIE zielgruppe
    und nicht nur ein teil davon.

  11. Für mich ist das neue Design auch eher eine Verschlimmbesserung. Sieht jetzt eher aus, wie ein 08/15-Softdrink und der Wiedererkennungswert, den ich bisher mit diesem Produkt verband, ist auch dahin. Und wie irgend jemand hier schon sagte, das Logo könnte auch das eines Fernseh/News-Senders sein.

  12. Stimmt, schliesse mich den Hauptvorpostern an.

    Sieht leider aus wie eine Billig-Kopie aus Asien.

    Bzw. war grade der erste Gedanke: “Seid wann wird Slimer (der von Ghost Busters) in Flaschen abgefüllt?”

    Schade,hebt sich nun im Discounter-Regal nicht mehr von den Billigmarken ab.

  13. @juri:
    Einen konstruktiven Gegenvorschlag kannst du auf 7up.com bewundern (die Marke gehört in den USA jemand anderem). Ein bisschen weniger schräg gestellt, ein nicht ganz so verspielter Font und ein anderer Hintergrund das wäre ein behutsames Redesign gewesen ohne das Markenimage zu zerstören.

  14. @Juri

    Vereinfachung und Reduktion als DAS Merkmal des angefangenen 21. Jahrhunderts zu bezeichnen ist, mit Verlaub, ein wenig vermessen. Bereits die Bauhaus-Schule ist vor langer Zeit von der ornamentierten Gestaltung althergebrachter / traditioneller Bauformen hin zu einer der Industriezeit angemessenen* (* Wertung der Bauhaus-Lehrenden) “Reduktion” und Neuentwicklung gegangen. Aus dem Fachwerk-Giebelaus wurde die Loch-Fassaden-Kiste, in der der Rhythmus der Fenster durchkomponiert war und neue Materialien, wie Beton, Stahl u.ä. zum Einsatz kamen.

    Solch einen Entwicklungsschritt, vor allem in Sachen künstlerischer Kompetenz, sehe ich in der neuen 7 hier nicht* (* meine persönliche Wertung). Ja, es ist eine schlichte, reduzierte Typo / Linienführung. Und ja, es sind handwerkliche Grundsätze gut umgesetzt. Für mich ist es aber eine beliebige 50er-Jahre-Nachkriegsfassade und kein Juhuuu-Bauhaus-Schätzchen. Dazu fehlt mir der Zusammenhang zwischen 7UP-Typo und Bubbles-Typo-Unterzeile. Hätte hier nicht besser ebenfalls eine geradlinige Schrift auf einem wie auch immer gearteten (“dynamisch wirkenden?) Störer-Hintergrund gepasst?

    Das hellere Grün assoziiere ich (ebenfalls, wie andere) mit weniger Wertigkeit, als das “alte”, dunklere. Das dunklere wird ja auch gerne bei Ginger-Ale-Limonaden von Mitbewerbern verwendet – eine “besondere” Limonade, im Vergleich zu einer Zitronen-Limo. Nach meinem Gefühl verstärkt die neu eingesetzte Farbe Gelb dieses subjektiv-wenig-bewusste Einschätzen. Weil es zu laut sagt “ich bin eine Zitroooonen-Limo, darum muss ich gelb sein!”

    Ich und andere hier mögen nicht die einzige Zielgruppe sein, aber eben ein Teil, so wie Europa eben auch ein Teil des Absatzmarktes ist.

    “Simpler is better” – das setzen Nischenlimonaden, wie Fritz besser um.

    Finde ich.

    Und der Aufwand, dem ach so guten, simplen Design Pep und Bewegung zu verleihen, der auf der 7Up-Webseite betrieben wird, bestärkt mich in der Annahme, dass “halb-simple” dann eben doch inkonsequent und darum noch nicht ganz fertig/funktionierend ist. Die 7 als Ausschnitt eines Zitronenscheiben-Bilds, Schattenwürfe, Handschrift-Typo (sogar für den Markennamen!), fotorealistischer und(!) animierter Blubber-Blasen-Hintergrund…

    Ist das für Dich XXI siècle-réduction, Juri?

    Fragt herzlich
    liqui

  15. interessanterweise ähnelt die auf 7up.com verwendete Schrift (vor allem die 7) sehr stark dem neuen Markendesign, was hier diskutiert wird ;)

    Ich finde das neue Logo gut, vor allem auf der Website schön umgesetzt.
    Auf jedenfall ein sehr vielfach gelungeneres Redesign, als das von Pepsi selbst im letzten Jahr.

    Ich weiß nicht warum hier soviel dran ausgesetzt wird. Ich finde es jedenfalls wesentlich erfrischender als das vorherige Logo. Billig sieht es meiner Meinung nach auch nicht aus. Saubere Kanten und Formen ohne großartige Verläufe sind doch modern.

  16. Glückwunsch, jetzt wirkt es fremd und ist nicht mehr von einem No-Name Getränk vom Discounter zu unterscheiden. Gut, solche “nebensächlichen” Aspekte spielen in der Welt der Designer natürlich keine Rolle.

  17. Ich weiß nicht, was an dem alten Design toll sein soll, das sieht in meinen Augen langweilig und veraltet aus. Frischer als vorher wirkt es jetzt definitiv. Vielleicht gucke ich mir zu wenige Discounter-Limonaden an, aber warum die eher aussehen wie das neue als wie das alte Design, erschließt sich mir nicht.

    Hier zum Beispiel ein Foto der Aldi-Zitronenlimo:

    Ich sehe da Schnörkel, ganz im Gegensatz zum neuen 7up-Design. Na gut, es ist Light-Limonade, aber die andere wird sich nicht großartig unterscheiden, oder?

  18. Kein Wort liest man hier öfter als “billig”. Aber billig wirken zuallererst diese häßlichen, unappetitlichen Plastikflaschen – da hilft auch das ausgefeilteste Etikett nicht. Alle Welt quatscht von Umweltschutz… bin gespannt, wie lange so ein Müll trotzdem noch unverdrossen gekauft wird.

    Zur Sache: Die Neugestaltung des Etiketts finde ich gar nicht übel. Das alte Logo war einfach hoffnungslos “80er/90er”.

  19. Dominik,
    es gibt viele verschiedene Discounter-Limonaden, nicht nur Aldi River. Es geht nicht darum, dass 7 up jetzt genau aussieht wie Produkt X vom Discounter Y sondern darum, dass die bekannte Gestaltung aufgegeben wurde und das neue Design bei der großen Marktvielfalt leichter untergeht.
    Aber schöne Flaschen-Schau :)

  20. ppp:

    Guter Einwand. Ja, manche Schriftzüge, Logos etc. werden zeitlose Klassiker – dazu braucht’s aber schon eine gewisse Qualität. Das seh ich beim alten 7up-Schriftzug nicht gegeben. Du? ;-)

    Gebe aber zu, vom Design der 80er und 90er allgemein nicht viel zu halten. Überhaupt denke ich, Design aus der ersten Hälfte d. 20. Jahrhunderts kann man schlecht mit Design der 60er bis 90er (und teils bis heute) vergleichen. Früher sollte es vor allem ästhetisch und “schön” sein – später wollte es eher dadurch punkten, den Sinn für Ästhetik zu irritieren (ist natürlich verallgemeinernd und undifferenziert, aber ging ja eh um “Mainstream”).

  21. Entweder ich bin zu selten einkaufen oder in den falschen Läden.. aber die Billig-Limos und Colas die ich so vor Augen habe, hatten wesentlich mehr Ähnlichkeit mit dem alten Logo. Kurvige schräggestellte Schrift ist genau das, was ich bei dem Gedanke an Billig-Discounter-Getränke vor Augen habe.. Klare, gerade Linien sind dort doch eher vergeblich zu suchen..

    naja, ich finds jedenfalls wie gesagt deutlich klarer als vorher :D

  22. @ liqui.do

    “Juhuuu-Bauhaus-Schätzchen”, “50er-Jahre-Nachkriegsfassade”, “Bubbles-Typo-Unterzeile”…
    liqui, du schweifst zu weit aus, und landest mit deiner aussage dort, wo man mit so einer aussage nur landen kann: irgendwo im niergendwo.
    jetz konzentrieren wir uns noch mal auf das thema: “7up im neuen design”, dann ein bild VORHER und ein bild NACHHER. und dann lies bitte noch mal mein kommentar und von anderen befürwörter.
    mit “bauhaus” kann jeder kommen. und wenns nicht hilft, dann gibts ja noch “ulmer schule”.

  23. Also bedenkt man, von wo man kommt, halte ich das neue Design für sehr gelungen. Die ganzen Kommentare, die das neue Logo als billig bezeichnen, kann ich insofern nicht nachvollziehen, denn vor mich sieht das alte Logo nach billig aus…

    Am Ende ist es sowieso immer Geschmacksache – so oder so… ;-)

  24. @Andreas: “Alle Welt quatscht von Umweltschutz… bin gespannt, wie lange so ein Müll trotzdem noch unverdrossen gekauft wird.”

    Sag mir wo ich 1l-CocaCola in Glasflaschen kaufen kann. Na? Na? ;)

  25. Und was ist daran neu?

    Die Hersteller-Website erscheint etwa seit Ende letzten Jahres im neuen Design. Derzeit prangt dort noch der gelbe Störer „Jetzt im neuen Design“. An keiner anderen Stelle im Netz wurde das Redesign bis dato vorgestellt. Vermutlich sind die neuen Flaschen auch noch nicht in allen Supermärkten zu finden. All das zeigt, dass das Verpackungsdesign „neu“ ist.

  26. Zeitgeist verpennt, Markenlogo billig gemacht, fällt im LIDL ungefähr so auf wie “Freeway”-Cola. Und nicht nur da. Und es hätte doch 100+ tolle Möglichkeiten gegeben, das Ganze innovativ + schick + schön zu machen.

    Gerade bei 7up sind schräg, 3D und Schatten eine Art Wiedererkennungsfaktor. Das hätte man doch problemlos weiter entwickeln können.

  27. “3D und Schatten eine Art Wiedererkennungsfaktor. Das hätte man doch problemlos weiter entwickeln können.”

    wer schon auf sinnlose effekte eine wiedererkennung zurückführt – scheint die marke schon voll im keller

  28. Ich bin ehrlich gesagt noch hin und hergerissen. Einerseits stimmt es, dass das alte Design mit seinen Verzerrungen, Schatten… etc. einen gewissen Charakter hatte. Aber richtig stark a la Sprite oder Coca Cola. Es sieht jetzt tatsächlich isotonisch aus, was es ja nicht ist. Trotzdem nicht unansprechend und in Verbindung mit der Site wirkts sogar sexy. Ich denke man muss es mal live im Supermarkt sehen, dann darf gemeckert werden ;)

  29. Also ich versteh die Aufregung garnicht. Wer klare, einfache Formen als Billig betitelt, sollte sich vielleicht nochmal gute Logos anschauen. Ich für mein Teil halte es immernoch beim dem ›Grundsatz‹, dass man Logos in Sand malen können muss. Das dürfte beim Redesign um einiges leichter fallen. Billiglimos im Supermarkt der Wahl haben sich doch in den letzten 20 Jahren mit Effekten nur so gegenseitig überboten, wenn ich an Werbung denke wird einem ja schlecht – und ich meine das ganze Effektzeugs.
    Ich finde das Redesign prägnanter, es wird eine Weile dauern bis man sich daran gewöhnt hat, aber besser als das Alte is es allemal.

  30. Konkurrenz-Analyse, stellen wir die Vertreter mal gegenüber: Sprite, 7up und Mountain Dew. Optisch hat 7up einen Schritt von Sprite zum besonders in den USA hippen Mountain Dew vollzogen, dafür sorgt auch die Giftgrüne Flasche und die schlichtere Optik ohne Schatten- und Glanzeffekte.

  31. Das Logo gefällt mir, nur frage ich mich wieso die großen Flaschen so sehr vereinfacht sind das schon die 0,5l Flaschen aus den aktuellen Spots meinen ersten Gedanken wieder kippen lassen – denn die sehen deutlich besser aus, mit der Limette im Hintergrund und lassen einen ganz anderen frische Eindruck in meinem Kopf kleben als die langweiligen 1,5l Flaschen.

    Allen Umweltgedanken zum trotz denke ich das es schon einiges her machen würde auch die großen Flaschen in einem Designanzug zu stecken der die ganze Flasche umhüllt als nur den Hals abzuschnüren wie es ja fast alle machen ausser Pfanner (Ice Tea > Classic > Pfirsich). Und auch eine klare Flasche, also eben halt nicht so Mountain Dew Giftgrün sieht einfach geiler aus.

  32. Zum Redesign der Flasche habe ich gar keine klare Meinung. Irgendwie ein Schritt in die richtige Richtung, aber mit den Prilblumen im Hintergrund, dann doch nicht konsequent umgesetzt. Das macht die Anmutung in meinen Augen etwas “billig”. Die prägnante Farbgebung von Mountain Dew für den deutschen Markt zu übernehmen ist eigentlich ziemlich clever, die kennt Otto-Normalverbraucher hier ja gar nicht. Und weil 7up hier auch nur eine Nischenmarke ist, kann man mit dem dem Redesign auch nicht wirklich etwas verwässern. Die drei Oldschool-Heads, die sich an das alte Logo klammern, kann die Marke sicher verkraften.

    Website und Spots wirken dagegen wirklich frisch.

  33. Finde dei grafische Veränderung im Grunde klar und besser, schöner als zuvor. Die fiese grüne Farbe der Flasche, bzw. des Inhalts schreckt mich aber ziemlich ab. Wirkt schön giftig und ungesund. Vergleicht man die beiden Bilder oben, sieht das neue auf jeden Fall nicht mehr so nach Discounterbrause aus.

  34. PepsiCo hat es einfach nicht drauf…
    Erst wird das Pepsi Logo zum “Lächeln” und endet als halbseitige Gesichtslähmung –
    50 Jahre cooles Logo und dann sowas und nun wird 7UP auch noch zum Kloreiniger?

    Apropos Kloreiniger, aber das nur am Rande – Nach Coke, Sprite und Fanta kommt jetzt Domestos Zero!

    Klar ist 7UP jetzt moderner, schlichter, neuer, grüner und was nicht alles.

    Für jemanden, der 7UP von Kindesbeinen an – erst aus USA, dann irgendwann auch in Deutschland – kennt (ich), ist das “alte” schräggestellte Logo eine ähnlich “ikonische” Marke wie Coca Cola oder der Mars Schriftzug. Die Artikel, die man sofort (aus dem Augenwinkel) erkennt.
    Somit mehr oder weniger perfekte Markenführung.
    Die bisherigen Redesigns haben nie etwas am Grunddesign des Brands geändert – nun, auch wenn nur in Europa ist die Marke dahin. Schade irgendwie. 7UP war nie sonderlich lecker, aber wenigstens ein bisschen Kult.

    So wie ich das verstanden habe kommt das Redesign auch noch in die USA!

  35. ganz nebenbei wird Mountain Dew doch in Deutschland ebenfalls von PepsiCo vertrieben..

    Und in den USA sieht, wie schon erwähnt, zumindest die auf der Website verwendete Schriftart sehr stark nach diesem neuen Design aus. Inwiefern das eine Bedeutung hat weiß ich aber nicht :) Zeigt zumindest ja schonmal, dass es auch dort nicht als vollkommen scheiße angesehen wird :D

  36. Mein erster Gedanke war das 7 Eleven Logo.

    Denn auch in diesem Logo ist der Fokus aus die Sieben gerückt, was, wie einige Vorredner schon betont haben, das Logo beliebig macht. Alles in allem finde ich das Product Design gelungen nur das Rebranding ist in der Art und Weise zu stark, da die alte wohl bekannte Markenidentität nahezu komplett aufgegeben wurde. Eine Symbiose aus altem Logo, neuem Logo und neuem Hintergrund wäre meines Erachtens zu einem sehr guten Rebranding geworder, aber vielleicht ist es auch nur der erste Eindruck und der Verlust der “alten” Marke, der diese Aussage beeinflusst.

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src> <a> <blockquote>