Start Design Tagebuch

40.000

19

40.0000 Kommentare

Nicht, dass ich Quantität stärker gewichten würde als Qualität, aber so ganz hinten runter fallen lassen möchte ich dieses numerische Ereignis auch nicht. Vor wenigen Tagen wurde der 40.000 Kommentar im dt abgegeben. Ich habe den Verlauf der Kommentare mal in ein kleines Diagramm überführt. Darin ist schön zu sehen, dass es für die ersten 5.000 Kommentare seit dem Start des dt am 31.05.2006 noch gut 22 Monate bedurfte, während in den vergangenen 12 Monaten 7.641 hinzukamen. Auch auf der dt-Fanpage und auf Google+ wird seit geraumer Zeit diskutiert, allerdings steht das Kommentieren und Diskutieren hier im dt bei mir persönlich immer noch an erster Stelle.

Ganz herzlichen Dank fürs Kommentieren hier im dt! Unter allen Einsendern, die bis zum 09.03.2012, 22.00 Uhr eine E-Mail an 40000 {ät} designtagebuch.de schicken, verlose ich die beiden Rezensionsexemplare „Psychogramm des Selbstständigen“ von Markus Nebel, sowie „20+1: Vergleich von ausgewählten serifenlosen Schriften der letzten zwanzig Jahre“, von Manuel Kreuzer.

Update 13.08 Uhr: Ich gebs zu… die Einbindung eines derart läppischen Diagramms war doch etwas naiv von mir. Wie konnte ich nur glauben, dass das innerhalb der dt-Leserschaft einfach so durchgewunken wird. Aber natürlich habt Ihr Recht. Ich habe das Diagramm überarbeitet und ausgetauscht. Nun bildet der Verlauf der Kurve die Anzahl eingehender Kommentare linear ab. Und das Schöne dabei ist, von einer Abflachung (vor dem Update im Diagramm sichtbar) kann eigentlich nicht die Rede sein. Liegt vielleicht auch daran, dass Chart-Kapriolen wie diese das Kommentieren geradezu beflügeln ;-) Nochmals Danke!

Ähnliche Beiträge

19 Kommentare

  1. Ein Haufen Nullen. ;) Glückwunsch dazu!
    Aber in der Headline hat sich eine Null zu viel rein geschlichen. ;)

    Ich finde es vor allem toll, dass hier die Qualität der Kommentare gefördert und sichtlich verbessert wird. Mach weiter so!

  2. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Meilenstein!

    Das Diagramm ist allerdings ziemlich verkorkst. Die Abstände der x-Achse sind völlig uneinheitlich und springen stark. Zwischen den ersten beiden Werten liegen fast 2 Jahre, danach nur 4 Monate, dann wieder ein Jahr usw. Wann die Abflachung wie stark wirklich ist, lässt sich so kaum beurteilen.

  3. Wenn eine Erläuterung bezüglich der uneinheitlichen Aufteilung der X-Achse notwendig ist, so kann man nur sagen, dass die Visualisierung schlecht gewählt wurde und daher kaum aussagekräftig ist. Wenn schon eine Verlaufsdarstellung der kumulierten Werte gewählt wird, dann bitte nicht nur mit einer linearen Y- sondern auch einer linearen X-Achse. Ansonsten tendiert die Aussagekraft des Diagramms gegen null.

  4. Auch wenn das hier wohl keiner der qualitativ hochwertigen Kommentare sein wird, die das »Designtagebuch« ja über die Jahre hinweg auszeichnet, erdreiste ich mir hier mal auf diesem Wege ein ganz einfaches:

    Herzlichen Glückwunsch, Achim!

    designtagebuch.de ist und bleibt für mich eine der wenigen Seiten die ich regelmäßig aufrufe. Auch für die (hoffentlich) vielen weiteren Jahre wünsche ich dir und vielmehr dem Blog alles Gute. Und nun wieder ran an’s Werk!

  5. Da ich als gelegentlicher Leser bei den ersten 40.000 noch nicht dabei war, trage ich nun eines zu den nächsten 40.000 Kommentaren bei.

    Interessant wäre das Verhältnis zwischen konstruktiven und SPAM Kommentaren. Zu letzteren würde mich interessieren, wie Du das handhabst hier im dt.

  6. Herzlichen Glückwunsch!

    Leider stimmt das Chart so nicht. Der Zeitverlauf muss linear sein. Sonst wird die Darstellung total verzerrt.

  7. Wenn hier schon über das Diagramm hergezogen wird, sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Kreise zur Markierung eines Punkte nicht die mathematisch korrekte Wahl sind. :)

  8. Im Update ganz vergessen… Danke auch für die Glückwünsche!

    Und Stephan: Der ganze, ich nenne ihn mal, „US-Spam“ wird mittels Antispam Bee rausgefischt. Mittlerweile funktioniert das auch sehr gut. Im Schnitt werden auf diese Weise gut 300 Kommentare pro Tag rausgefischt, können auch schon mal 600 sein. Der Rest, und dazu zähle ich etwa Dienstleister, die sich vorwiegend in älteren Beiträgen etwa mit „Werbeagentur München“ oder „Webdesigner Hamburg“ verewigen wollen, wird händisch von mir aussortiert bzw. wenn der Kommentargehalt entsprechend vorhanden ist auch schon einmal namentlich umbenannt. Falls doch einmal der Eindruck entsteht, ein Kommentar sei lediglich eine SEO-Maßnahme, bin ich dankbar für jeden Hinweis.

  9. Der kontinuierliche Zuwachs an Kommentaren ist doch vor allem deiner kontinuierlichen Blogarbeit zu verdanken. Daher an dieser Stelle weniger einen Glückwunsch als viel mehr ein großes DANKESCHÖN!!!

    snenke

  10. ******************************

    28 E-Mails sind in die Lostrommel gewandert. Die Chancen, ein Buch zu ergattern, standen dieses Mal also nicht schlecht. Die beiden Rezensionsexemplare gehen an:

    Sascha Winkler, Erfurt
    (Psychogramm des Selbstständigen)

    Christian Koch, Berlin
    (20+1)

    Wünsche viel Spaß beim Lesen!

    ******************************

Kommentieren

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>