300 Jahre Karlsruhe

Karlsruhe wird zwar erst in zwei Jahren sein 300-jähriges Stadtjubiläum feiern, hat allerdings jetzt schon ein entsprechendes Logo, das im Zuge der Feierlichkeiten zum Einsatz kommen wird. Der Grund für die gesteigerte Aufmerksamkeit zu so einem frühen Zeitpunkt: Das Jubiläum wird als Chance verstanden, Karlsruhe neu zu präsentieren / positionieren. Mit Hilfe eines groß angelegten Masterplans mit zahlreichen Projekten und einem neuen visuellen Erscheinungsbild soll dies gelingen.

Verantwortlich für die Kreation des Logos wie auch für das Gestaltungs- und Kommunikationskonzept, das bereits beim Stadtgeburtstag 2011 erstmalig Verwendung fand, zeichnet JUNG:Kommunikation.

 

33 Kommentare zu “300 Jahre Karlsruhe

  1. yep. ich stimme philipp da vollkommen zu. sieht für mich nach k(eine) a(hnung) 2015 aus.

    Dessa800, KeineAhnung2015 beide Logos als Stand Alone finde ich wenig überzeugend noch wirklich ansprechend. Ich würde mir ein wenig mehr Mut wünschen in Bezug auf Geschichte, Tradition > Neuzeit/Gegenwart. Die Städte gab es schon da hat man „Brandings“ in der Regel noch mit nem heißem Eisen gemacht. So viel Zeit sollte sein.

  2. In Bezug auf diese Arbeit Designkritik zu üben finde ich deplatziert. Der Schöpfer hat ganz klar eine sehr verwaschene Vorstellung vom Unterschied zwischen Inspiration und Kopie. Ein bisschen mehr Kreativität darf man erwarten.

  3. schlimm genug das die stadt auf eine nicht ansässige agentur
    zurückgreift wo man doch zumindest einige agenturen
    in karlsruhe hat die einen bezug zur stadt haben und
    sehr gute kampagnen fahren können.

    Zum logo einfach nur effekthascherei dank farb überfrachtung
    keine klare linie die man vom fächerartigen aufbau der
    stadt karlsruhe kennt. in einem kleineren format
    funktioniert das logo konzept schon gar nicht mehr siehe
    karlsruhe2015.de und über die seite die nicht ansatzweise
    eine aufbruchstimmung zu einer neupositionierung vermittelt
    ganz zu schweigen

Kommentar verfassen

Folgende HTML-Elemente können verwendet werden: <b> <i> <img src="meineurl"> <a> <blockquote>